Aktuelles

AMD veröffentlicht ausführliches Statement zur Ryzen-Boost-Problematik

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
2.111
Ort
::1
@audioslave:

1. Ich entwickle (als Hobby) Software. Ich schreibe seit locker 8 Jahren an einem Codegenrator. Der bekommt ein Excel-Workbook als Input. Daraus generiert er Sourcecode und baut die Datenbank komplett auf. Ursprünglich wollte ich nur ein auf mich zugeschnittenes CRM haben. Aber irgendwann verselbstständigte sich das Ganze. Inzwischen werden in einem Run locker 1 Mio Zeilen Code generiert und in der Datenbank gesppeichert. Ein Client hat ein kkleines Starterprogramm und holt den Code im Sourcecode aus der DB. Daraufhin conpiliert der Client seine executables on the fly. Das Ganze selbstverständlich inkl. gehobenem Deltaprocessing (DB) und Transportsystem (Code). Ab und zu, also wenn ich Lust habe, entwickle ich auch/zusätzlich für Firmen. Aber meistens treibe ich mich als Projektleiter für Rollout von Software in Konzernen rum. Vornehmlich Pharma/BioTech/MedTech. Wir reden jetzt über die Dimension >1000 Clients bzw. >50 Server. Da kann es dann auch sein, daß ich Tests in Bezug auf die zu installierende Software durchführe. Und da heißt es willkommen im Land der VM's. Teilweise laufen da 10 IO intensive Dinge parallel.

2. Ich teste für Firmen beruflich Software. Da muß ich unter anderem auch Usability Tests durchführen. D.h., ich nehme den Schmodder, den ich da treibe auf und gebe zusätzlich meine Bemerkungen dazu ab. Die Filme sind aber recht groß, da ich ja 2*WQHD fahre. Die müssen dann recodiert werden.

Kurz ausgedrückt. Ich verdiene mit meinen Rechnern mein täglich Brot. Und da spare ich nicht. Das wäre absolut deplaziert und an der falschen Stelle. Ich habe jetzt meinen Erstrechner zu einem Backup-System umgefrickelt. Also fall der erste ausfällt, nehme ich einfach temporär den Zweiten. Und der zweite ist ein Asus Crosshair VII (X470) mit einem 2700X. Nächstes Jahr fliegt der 2700X raus, der 3800X wird zum Backup und was ich dann als primären Rechner habe, wird sich zeigen.

Und Ja. Ich weiß, daß ich fernab einer "normalen" privaten PC-Nutzung bin. Zocken tue ich fast überhaupt nichts. Und wenn, dann entweder Jigsaw oder American Truck Simulator. Die 5700XT ist da "leicht" unterfordert. :d

Tante Edith:
Der Aufpreis von einer Samsung SSD 970 trullala zu PCIe 4.0 kosteten mich insgesamt gerade mal geschätzte 60 Euer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Arkos

Mr. Freelancer
Mitglied seit
02.11.2004
Beiträge
4.970
...

Mich hat gerade vor ein paar Tagen jemand gefragt, ob ich jemanden kenne, der CRM programmiert. :)

...
 

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
2.111
Ort
::1
@arkos:

1. Schau Dir combit cRM an.

2. Ich bin Systeminformatiker. Mich interessiert inzwischen nur noch das Business-Framework, an dem ich arbeite. Anwenderzeugs überlasse ich den BWL'ern. Man hat ja seinen Berufsethos. So tief kann ich garnicht sinken... :d Ich habe damals den Amiga 2000 schon nur in Assembler programmiert. Naja. Eigentlich hab ich mit handübersetzem Assembler angefangen. Mit Tabellenbuch und so.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.097
Im übrigen würden wir in einem Intel Thread diese Diskussion überhaupt nicht führen, weil da dem Otto die Entscheidung einfach von Intel abgenommen wird - und er mitunter alten Wein in neuen Schläuchen erhält den er garnicht haben wollte.
Erstens ist ja alter Wein meist besser als neuer und zweitens muss ja keiner etwas kaufen was er nicht haben will. Entweder wird eben gekauft was gerade am Markt verfügbar ist, wenn die alte Kiste ersetzt werden muss, was die große Mehrheit ist (wie z.B. die ganzen OEM Rechner zu denen auch die Notebooks gehören die in Unternehmen verwendet werden oder bei Leute die nur einfach einen Rechner haben wollen) oder es geht eben dem Selbstbauer darum immer die neuste Hardware zu haben. Der muss dann schon selbst wissen ob ihm dies das Geld wert ist, aber die Intel Methode mit den Sockelwechseln hält wenigstens die Preise der teuren Versionen hoch, denn für den alten Sockel gibt es eben dann keine noch stärkere CPU und wer nun unbedingt erst eine kleinere CPU kauft um diese später durch eine stärkere zu ersetzen, muss zu den Gebrauchten greifen. Was passiert wenn das anderes ist, sieht man den Preisentwicklung der RYZEN und TR und demnächst wohl denen der Skylake-X, wenn die Cascade Lake-X wie erwartet deutlich billiger als ihre Vorgänger werden und weiter in den X299er Board laufen. Ein 7980XE oder 9980XE wird gebraucht auf jeden Fall weniger als ein 10980XE kosten.
 

fortunes

Urgestein
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
11.412
Ort
RheinMain
Es konnte bisher zwar noch keiner erklären, aber eine 5700XT war in einer PCIe 4.0 Umgebung schon schneller. ;)
Mumpitz.

PCI-Express 4.0 Performance Scaling with Radeon RX 5700 XT | TechPowerUp

Ein "Plus" von 3,2% bei AC:O. Wir reden hier von 73fps statt 71fps. Die anderen Games haben entweder gar keinen oder 1% Mehrleistung. Das ist nichts, was den Aufpreis auf X570 und den damit verbundenen Mehrverbrauch auch nur annähernd rechtfertigen würde.

Mangels Vergleichbarkeit mit anderen PCIe4.0-Plattformen (Intel *gähn*) weiß man nicht'mal, ob das ein "Problem" des X570-Chipsatzes oder sogar einfach nur Overhead ist, der Dank höherer PCIe4.0-Bandbreite in den Hintergrund tritt.

Selbst der "Vorsprung" zu PCIe2.0 ist keiner.

Wichtig ist, dass die GPU mit x16 angebunden ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
2.111
Ort
::1
Ein großes Happening für die Menschen. Erinnert mich an Panem et Circensis. ;)
 

sch4kal

Experte
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
2.151
Aber meistens treibe ich mich als Projektleiter für Rollout von Software in Konzernen rum. Vornehmlich Pharma/BioTech/MedTech. Wir reden jetzt über die Dimension >1000 Clients bzw. >50 Server. Da kann es dann auch sein, daß ich Tests in Bezug auf die zu installierende Software durchführe. Und da heißt es willkommen im Land der VM's. Teilweise laufen da 10 IO intensive Dinge parallel.

Und die lassen das dann auch, wie du, auf AM4 oder anderen Consumersystemen laufen oder verwenden dafür dann, wie sichs eig. gehört, schon anständige Enterprise-HW ?
 

GuruSMI

Experte
Mitglied seit
25.03.2019
Beiträge
2.111
Ort
::1
Und die lassen das dann auch, wie du, auf AM4 oder anderen Consumersystemen laufen oder verwenden dafür dann, wie sichs eig. gehört, schon anständige Enterprise-HW ?

Warum sollte man für UAT's, GxP/GAMP-Validation und KeyUser-Schulungen (etc.) als Bestandteil eines kompletten Rollouts Enterprise-Hardware verwenden?
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
20.097
Oben Unten