NEWS

Treiber

AMD veröffentlicht Radeon Software Adrenalin in der Version 22.2.2

Portrait des Authors

Von

AMD veröffentlicht Radeon Software Adrenalin in der Version 22.2.2
3

Werbung

AMD hat jetzt die Radeon-Software-Adrenalin in der Version 22.2.2 veröffentlicht. Der Treiber bringt zwar keine Bugfixes mit sich, allerdings wird nun unter anderem Total War: Warhammer III offiziell unterstützt. Außerdem wurde der Support für AMD-Ryzen-CPUs (5000 & 6000) eingeführt. Zudem gibt es diverse Optimierungen von AMDs Smart-Access-Memory. Dies betrifft unter anderem Spieler von Assassin's Creed Valhalla, die einen Ryzen 9 5900HX und eine Radeon RX 6800M ihr Eigen nennen. AMD spricht hier von einer Performancesteigerung von bis zu 24 % im Vergleich zur Adrenalin-Version 22.2.1.  

Aber auch Spieler mit einem Ryzen 7 5800H und einer Radeon RX6600M sollten sich den neuen Treiber unbedingt genauer anschauen. Laut Releasenote gibt es sowohl bei Battlefield 5 als auch bei Borderlands 3 sowie bei F1 2021 und bei Gears 5 Verbesserungen bei der Leistung. Aber auch Fortnite- und Cyberpunk-2077-Spieler können sich bei einer 1080p-Auflösung und Ultra-Settings über einen Performance-Boost freuen. 

Der Download und weitere Informationen zum neuen AMD-Treiber finden sich hier.

Alle Fehler, die in der Version 22.2.2 bekannt sind:

  • Some users on Windows 10 operating system may observe the absence of the windows transparency aero effect.
  • While playing Cyberpunk 2077 on some AMD Graphics Products such as Radeon® RX 570 Graphics, some users may observe an issue where indoor areas appear darker than expected.
  • Stuttering or lower than expected FPS values may be experienced by some users while playing God of War on some AMD Graphics Products such as Radeon® RX 6900 XT Graphics.
  • Enhanced Sync may cause a black screen to occur when enabled on some games and system configurations. Any users who may be experiencing issues with Enhanced Sync enabled should disable it as a temporary workaround.
  • Radeon performance metrics and logging features may intermittently report extremely high and incorrect memory clock values.
Quellen und weitere Links

    Werbung

    KOMMENTARE (3)