1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Treiber
  8. >
  9. AMD Adrenalin 2019: Treiber bekommt automatische OC- und UV-Funktion

AMD Adrenalin 2019: Treiber bekommt automatische OC- und UV-Funktion

Veröffentlicht am: von

radeon-software-adrenalinIn wenigen Tagen oder Wochen steht offenbar das nächste große Treiber-Update von AMD an. Bisher gibt es noch keinerlei Informationen zu den Neuerungen, in einigen Regionen hat AMD die Presse aber schon in geheimen Briefings über die Neuigkeiten informiert und eben diese haben es wohl über Videocardz an die Öffentlichkeit geschafft.

Zunächst einmal zur Namensgebung: Anstatt eines weiteren Rot-Tons, soll die neue Version auf den Namen Adrenalin 2019 Edition hören. Ob es insgesamt bei der sperrigen Bezeichnung Radeon Software Adrenalin 2019 Edition bleiben wird, ist abzuwarten.

Die wichtigsten Neuerungen betroffen offenbar den WattMan. Dieser bekommt nun ein automatisches Overclocking und Undervolting. Mit einbezogen werden soll auch der Speicher. Wie genau AMD dies umsetzen wird, bleibt abzuwarten. NVIDIA hat mit den GeForce-RTX-Karten einen neuen NV Scanner eingeführt, welcher automatisch die Takt/Spannungs-Kurve abläuft und die Karte mit einem speziellen Workload auf Stabilität testet. Dieses automatische Overclocking soll die Turing-Karten schon recht nahe an Leistungsgrenzen bringen können. Unserer Erfahrung nach ist manuell immer noch einiges möglich.

Ebenfalls möglich sein soll ein automatisches Undervolting. Das Thema erfreute sich zuletzt bei der AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 großer Beliebtheit. Beim Undervolting handelt es sich um ein gezieltes Absenken der Versorgungsspannung. Die Hersteller liefern ihre Prozessoren und GPUs mit einer vordefinierten Spannung aus, die über die Varianz in der Fertigung hinweg einen stabilen Betrieb aller Chips gewährleisten soll. Analog zum Overclocking ist auch beim Undervolting eine Art schrittweise Ausführung der Takt/Spannungs-Kurve denkbar.

Wie genau AMD das automatische Overclocking und Undervolting im WattMan-Tool ausführen wird, bleibt noch abzuwarten.

Per AMD Link lassen sich die wichtigsten Systemparamter der Radeon-Karte über eine iOS- und Android-App einsehen und ansteuern. Eingeführt wurde die Funktion mit der Radeon Software Adrenalin Edition. Mit dem Adrenalin 2019 Edition soll die Funktion nun ausgeweitet werden, was aber vor allem die Steuerung betrifft, die nun auch über Sprachkommandos erfolgen soll.

Zudem scheint AMD das Streaming des Bildsignals an VR-Headsets zu planen. Wie genau dies umgesetzt werden soll und welchen Standard man dazu verwendet, ist aber aktuell nicht bekannt.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • NVIDIA bringt Integer Scaling und bietet Schärfefilter sowie...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080TI

    NVIDIA nutzt die diesjährige Gamescom für gleich mehrere Ankündigungen bei der Unterstützung durch den Treiber. Einige der neuen Funktionen sind wohl auch als Reaktion auf AMDs Ankündigungen zur RDNA-Architektur zu verstehen. Unter anderem präsentierte AMD das Contrast Adaptive... [mehr]

  • NVIDIA GeForce 440.97 unterstützt CoD: Modern Warfare und The Outer Worlds

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Der US-amerikanische Grafikkartenhersteller NVIDIA hat jetzt den GeForce-440.97-Treiber für Windows 7, Windows 8, Windows 8.1 und Windows 10 vorgestellt. Im Fokus des neuen Releases von Team Green stehen unter anderem Optimierungen für den von Infinity Ward entwickelten Shooter Call of Duty:... [mehr]

  • Radeon Software 2020 mit neuen Funktionen und neuer Optik (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-2019

    AMD gewährt einen Blick auf die nächste Treiber-Generation, die heute auch offiziell veröffentlicht werden wird. AMD bleibt dabei seiner Tradition treu und bietet neben den monatlichen oder gar wöchentlichen Updates also weiterhin auch ein großes jährlich erscheinendes Update-Paket. Wir... [mehr]

  • NVIDIA GeForce 442.59 für Call of Duty: Warzone

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat jetzt den GeForce-442.59-Treiber für Windows 7, Windows 8, Windows 8.1 und Windows 10 der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Fokus der neuen Treiberversion steht unter anderem der Support für den neuen Battle-Royal-Modus "Warzone" des Ego-Shooters Call of Duty: Modern Warfare. Des... [mehr]

  • Adrenalin 2020 Edition 20.5.1 bringt das GPU-Scheduling

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEONSOFTWARE2019

    Nachdem NVIDIA mit dem GeForce 451.48 bereits einen Treiber mit der Unterstützung von GPU-Scheduling veröffentlicht hat, zieht AMD nun mit dem Radeon Software Adrenalin 2020 Edition 20.5.1 nach. Es handelt sich noch um einen Beta-Treiber, daher ist die... [mehr]

  • NVIDIA: Ersten Treiber mit DirectX 12 Ultimate und GPU-Scheduling

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DX12ULTIMATE

    Bereits Mitte April veröffentlichte NVIDIA den ersten Treiber mit Unterstützung für DirectX 12 Ultimate. Die damalige Version richtete sich aber an Entwickler. Nun hat NVIDIA einen Game-Ready-Treiber mit DirectX 12 Ultimate veröffentlicht, der auch ein WHQL-Zertifikat erhalten hat. DirectX... [mehr]