> > > > AMD Adrenalin 2019: Treiber bekommt automatische OC- und UV-Funktion

AMD Adrenalin 2019: Treiber bekommt automatische OC- und UV-Funktion

Veröffentlicht am: von

radeon-software-adrenalinIn wenigen Tagen oder Wochen steht offenbar das nächste große Treiber-Update von AMD an. Bisher gibt es noch keinerlei Informationen zu den Neuerungen, in einigen Regionen hat AMD die Presse aber schon in geheimen Briefings über die Neuigkeiten informiert und eben diese haben es wohl über Videocardz an die Öffentlichkeit geschafft.

Zunächst einmal zur Namensgebung: Anstatt eines weiteren Rot-Tons, soll die neue Version auf den Namen Adrenalin 2019 Edition hören. Ob es insgesamt bei der sperrigen Bezeichnung Radeon Software Adrenalin 2019 Edition bleiben wird, ist abzuwarten.

Die wichtigsten Neuerungen betroffen offenbar den WattMan. Dieser bekommt nun ein automatisches Overclocking und Undervolting. Mit einbezogen werden soll auch der Speicher. Wie genau AMD dies umsetzen wird, bleibt abzuwarten. NVIDIA hat mit den GeForce-RTX-Karten einen neuen NV Scanner eingeführt, welcher automatisch die Takt/Spannungs-Kurve abläuft und die Karte mit einem speziellen Workload auf Stabilität testet. Dieses automatische Overclocking soll die Turing-Karten schon recht nahe an Leistungsgrenzen bringen können. Unserer Erfahrung nach ist manuell immer noch einiges möglich.

Ebenfalls möglich sein soll ein automatisches Undervolting. Das Thema erfreute sich zuletzt bei der AMD Radeon RX Vega 56 und Vega 64 großer Beliebtheit. Beim Undervolting handelt es sich um ein gezieltes Absenken der Versorgungsspannung. Die Hersteller liefern ihre Prozessoren und GPUs mit einer vordefinierten Spannung aus, die über die Varianz in der Fertigung hinweg einen stabilen Betrieb aller Chips gewährleisten soll. Analog zum Overclocking ist auch beim Undervolting eine Art schrittweise Ausführung der Takt/Spannungs-Kurve denkbar.

Wie genau AMD das automatische Overclocking und Undervolting im WattMan-Tool ausführen wird, bleibt noch abzuwarten.

Per AMD Link lassen sich die wichtigsten Systemparamter der Radeon-Karte über eine iOS- und Android-App einsehen und ansteuern. Eingeführt wurde die Funktion mit der Radeon Software Adrenalin Edition. Mit dem Adrenalin 2019 Edition soll die Funktion nun ausgeweitet werden, was aber vor allem die Steuerung betrifft, die nun auch über Sprachkommandos erfolgen soll.

Zudem scheint AMD das Streaming des Bildsignals an VR-Headsets zu planen. Wie genau dies umgesetzt werden soll und welchen Standard man dazu verwendet, ist aber aktuell nicht bekannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30948
Zitat Holzmann;26663672
Die AutoOC/UV Funktion ist im Ansatz sehr interessant. Die Frage ist: Ist das Resultat dieser Funktion dann besser als das manuelle Einstellen, ich hoffe ihr bringt einen Test diese neuen Funktionen.


Solch ein Test kann und wird nicht so gut wie ein (guter) manueller Test sein. Das ist beim NV Scanner ja auch nicht anders. Die Hersteller müssen sich ja immer etwas Sicherheit geben, während der Nutzer manuell bis an die Grenze gehen kann. Aber wenn ein Test, der 20 Minuten dauert, einem stundenlanges Ausprobieren erspart, hilft das 90 % der Nutzer ja schon einmal.
#5
customavatars/avatar70985_1.gif
Registriert seit: 20.08.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3351
Ja, darauf freue ich mich schon. Hoffentlich lässt sich Automatik detailliert einstellen, also ob eine Anpassung des PowerLimits oder Spannung gewünscht ist oder z.B. das Max bei einer bestimmten Spannung ausgelotet werden soll.
#6
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

BannedForEveR
Beiträge: 9061
Zitat Don;26663705
Solch ein Test kann und wird nicht so gut wie ein (guter) manueller Test sein. Das ist beim NV Scanner ja auch nicht anders. Die Hersteller müssen sich ja immer etwas Sicherheit geben, während der Nutzer manuell bis an die Grenze gehen kann. Aber wenn ein Test, der 20 Minuten dauert, einem stundenlanges Ausprobieren erspart, hilft das 90 % der Nutzer ja schon einmal.


Ja, gehe ich auch von aus, wir haben ja im Vega-Sammler viele Ergebnisse zum UV gesammelt, dort könnte man dann direkt vergleichen, was der Treber in der Hinsicht taugt. :)

Aber ihr könntet ja mal testen was der neue Treiber gegenüber dem Alten raushaut. :) Ich vermute das Vega und Polaris Unterstützung für die neuen Funktionen bekommen wird.
#7
customavatars/avatar238501_1.gif
Registriert seit: 01.01.2016

Oberbootsmann
Beiträge: 933
Die Frage ist eher: Wenn das gut und gerne 70W ausmacht, wieso werden die Karten dann so ausgeliefert? Ist ja nicht so als wäre AMD für Stromsparen bekannt,... wieso also Karten ausliefern die viel weniger Strom fressen könnten, damit die miesen Reviews mitnehmen, nur um dann per Treiber das alles runterzudrehen.

Wirkt irgendwie komisch. So als ob das nicht die ganze Story wäre und irgendwas an Info fehlt.
#8
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

BannedForEveR
Beiträge: 9061
Zitat Tech Enthusiast;26663775

Wirkt irgendwie komisch. So als ob das nicht die ganze Story wäre und irgendwas an Info fehlt.


Also wenn dann tatsächlich automatisches UV unterstützt wird, dann bin ich restlos begeistert.

Jeder Chip ist ein Unikat was benötigte Spannung angeht. Daher muss der Hersteller immer mit einer sicheren Überspannung daher kommen, ist auch bei Nvidia nicht anders. ;)
#9
customavatars/avatar119706_1.gif
Registriert seit: 13.09.2009

Bootsmann
Beiträge: 766
wow Chill und Undervolting, das sollte die AMD Karten sparsamer machen
#10
customavatars/avatar274584_1.gif
Registriert seit: 18.09.2017

Hauptgefreiter
Beiträge: 129
Zitat Don;26663705
Solch ein Test kann und wird nicht so gut wie ein (guter) manueller Test sein..


Wau wie oft habe ich das schon gehört. Ich glaube es gibt fast nichts auf den heutigen Computern über das man das nicht mal gesagt hat. Manuel ist eben besser, aber am ende hat sich immer Auto durch gesetzt. Sei es Programmieren und und und.

Der Ryzen+ kann das auch und die Lösung ist die besser für 90% wenn es nicht mehr sind aller User. Das wird auch bei den Grafikkarten so sein. Die Frage ist ja wie viel Prozent bring ich manuell heute mehr raus? Wenn ich mir meine Ryzen 2700X ansehen dann bringt der heute 4025 MHZ raus auf allen Kernen mit Wasserkühlung. Wie viel mehr würde ich manuell erreichen? 4050 oder 4100? Mit einen Wort so wenig das man es ohne Messung nie feststellen könnte. Am Anfang war das noch weniger, aber mir neuen Bios Versionen hat sich das ein wenig verbessert.

Aber wann hat man das immer gesagt manuell ist besser? Wenn die Technik neu war und noch nicht so ausgereift. Aber die hat sich immer noch verbessert.

Ich sagt das wird die Zukunft sein, für die meisten User ist es heute schon besser wenn das Automatisch geht. Die meisten greifen das nicht an. Für die ist es einfacher wenn sie mit der Maus nur einen klick machen müssen.

Mich würde es nicht wundern wenn die anderen Hersteller eines Tages auch auf diesen Zug aufspringen werden.
#11
Registriert seit: 22.01.2014

Kapitän zur See
Beiträge: 3569
Zitat Don;26663705
Solch ein Test kann und wird nicht so gut wie ein (guter) manueller Test sein. Das ist beim NV Scanner ja auch nicht anders. Die Hersteller müssen sich ja immer etwas Sicherheit geben, während der Nutzer manuell bis an die Grenze gehen kann. Aber wenn ein Test, der 20 Minuten dauert, einem stundenlanges Ausprobieren erspart, hilft das 90 % der Nutzer ja schon einmal.


Vorallem hat man ja das Problem das Einstellung (Takt, Speichertakt, Spannung) X in Spiel Y funktioniert, aber nicht in Spiel Z
Oder man könnte in Spiel Z weitergehen.
Deswegen finde ich die Profile eigentlich ganz cool die man für einzelene Spiele/Programme einstellen kann.
Hoffe das dieser Auto-OC-Scanner sehr... wie nennt man das? konservativ ist?
Und wenn man dann in Spiel A doch mehr Leistung braucht könnte man sich ransetzen und versuchen noch mehr rauszuholen und ansonsten bleibt nichts anderes übrig als die Regler zu bedienen oder eben ne neue Karte
#12
Registriert seit: 25.01.2006
Leverkusen
Stabsgefreiter
Beiträge: 345
Zitat Holzmann;26663672
Die AutoOC/UV Funktion ist im Ansatz sehr interessant. Die Frage ist: Ist das Resultat dieser Funktion dann besser als das manuelle Einstellen, ich hoffe ihr bringt einen Test diese neuen Funktionen.

Allein der Name „Radeon Software Adrenalin 2019 Edition“ mutet ein wenig langweilig an, hätte Canis Edition besser gefunden, aber der Inhalt zählt und da darf man echt gespannt sein. :p


Wenn die Funktion ähnlich der GeforceFunktion ist, dann werden die Ergebnisse nicht so gut, wie manuelles ausloten. Sollte allerdings den Leuten helfen, die sich nicht so gut auskennen und ist eine gute Funktion.
#13
Registriert seit: 08.05.2018

Bootsmann
Beiträge: 643
Zitat ThoraXx;26664922
Wenn die Funktion ähnlich der GeforceFunktion ist, dann werden die Ergebnisse nicht so gut, wie manuelles ausloten. Sollte allerdings den Leuten helfen, die sich nicht so gut auskennen und ist eine gute Funktion.


genau da setzt das ja an, 90% der leute machen kein vernünftiges stundenlanges oc. die klicken auf den knopf, warten 20 minuten und haben dan 70W weniger verbrauch bei gleicher leistung.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • NVIDIA veröffentlicht den GeForce 390.77 Treiber

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat eine neue Version seines Grafikkartentreibers veröffentlicht. Der GeForce 390.77 ist ein sogenannter Game-Ready-Treiber und bietet daher entsprechende Optimierungen für die neuen Titel wie Kingdom Come: Deliverance, War Thunder, Black Desert Online und Metal Gear Survive. Außerdem... [mehr]

  • Mit DX9-Fix: AMD veröffentlicht Radeon Software Adrenalin Edition 18.1.1 Alpha

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEON-SOFTWARE-ADRENALIN-EDITION2

    AMD hat soeben den Radeon Software Adrenalin Edition 18.1.1 Alpha veröffentlicht. Mit dieser Alpha-Version richtet sich AMD explizit an Spieler älterer DirectX-9-Titel, die bei den bisherigen Adrenalin-Versionen in die Röhre schauten, da einige Spiele gar nicht erst starteten oder nach... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht GeForce 388.71 für finale Version von PUBG

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Nachdem AMD heute die Radeon Software Adrenalin Edition 17.12.2 veröffentlicht hat, zieht NVIDIA mit dem GeForce 388.71 nach. Mit diesem richtet sich NVIDIA an alle Nutzer einer GeForce-Grafikkarte, die ab dem morgigen 21. Dezember die finale Version von PlayerUnknown’s Battlegrounds oder... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht den GeForce 397.93

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat den GeForce 397.93 mit WHQL-Zertifikat veröffentlicht, der unter anderem die optimierte Unterstützung für The Crew Closed Beta und State of Decay 2 bietet. Außerdem fügt NVIDIA die Unterstützung von CUDA 9.2 ein. Der Treiber bietet auch neue SLI-Profile für DRG Initiative und... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht GeForce 391.35 für Far Cry 5

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Nachdem AMD bereits gestern den Radeon Software Adrenalin Edition 18.3.4 für Far Cry 5 veröffentlicht hat, zieht NVIDIA nun mit dem GeForce 391.35 nach.Neben den Optimierungen für Far Cry 5 bietet der Treiber auch noch SLI-Profile für GRIP und WRC 7. Außerdem wurden einige... [mehr]

  • Realtime Post-Processing: GeForce 390.65 bringt NVIDIA Freestyle Beta

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat einen neuen GeForce-Treiber vorgestellt, der auch einige der auf der CES angekündigten Funktionen der GeForce Experience freischaltet. Der GeForce 390.65 kann ab sofort direkt bei NVIDIA heruntergeladen werden. Zunächst einmal ist der GeForce 390.65 ein Game-Ready-Treiber für... [mehr]