> > > > AMD Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.10.2 veröffentlicht

AMD Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.10.2 veröffentlicht

Veröffentlicht am: von

amd-radeon-software

AMD hat seinen Grafikkarten-Treiber als Radeon Software Crimson ReLive Edition in der Version 17.10.2 vorgestellt. Dieser bietet die volle Unterstützung für das Fall Creators Update von Windows 10. Außerdem hat AMD den Treiber und damit die eigene Hardware auf die baldigen Veröffentlichungen von Wolfenstein II: The New Colossus, Destiny 2 und Assassin’s Creed: Origins vor.

Für Wolfenstein II: The New Colossus spricht AMD von einem Leistungsplus von bis zu 8 % für eine Radeon RX Vega 56 bei 2.560 x 1.440 Pixel gegenüber dem Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.10.1. Für die Radeon RX 580 sollen es 4 % sein bei gleicher Auflösung sein. Noch besser soll Destiny 2 laufen. Hier ist die Rede von einem Plus von 43 % mit einer Radeon RX Vega56 im Vergleich zum vorherigen Treiber und für die Radeon RX 580 spricht AMD von einer um 50 % höheren Leistung.

Für Assassin’s Creed: Origins soll das Leistungsplus 16 % für eine Radeon RX Vega 56 bei einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel betragen. Für die Radeon RX 580 spricht AMD von einem Plus von 13 % bei einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel.

In den Changelogs spricht AMD von einem dedizierten GPU-Workload-Switch, also einem Schalter im Treiber, der zwischen Grafik- und Compute-Workload für bestimmte Modelle der Radeon RX 500, Radeon RX 400, Radeon R9 390, Radeon R9 380, Radeon R9 290 und Radeon R9 285 Serie wechseln lässt. Unter Windows 10 lassen sich zudem bis zu 12 Grafikkarten für einen GPU-Workload zusammenfassen. Dahingehend kompatibel sind die Modelle der Radeon RX 400, Radeon RX 500 und Radeon RX Vega Serie.

Außerdem hat AMD die folgenden Probleme behoben:

  • Radeon Software may not appear in the uninstall options under "Apps and Features" on Windows operating systems after a Radeon Software upgrade.
  • Minor corruption may appear in PLAYERUNKNOWN'S BATTLEGROUNDS in some game locations when using Ultra graphics settings in game
  • Radeon Wattman may fail to apply user adjusted voltage values on certain configurations.
  • AMD XConnect Technology enabled system configurations may not be detected when plugged in or connected to a system after being previously unplugged during system sleep or hibernation.
  • Hearts of Iron IV may experience a crash or system hang during some scenario gameplay.
  • Radeon Settings gaming tab may not automatically populate games detected on the users system.

Noch bekannte Probleme sind die folgenden:

  • A random system hang may be experienced after extended periods of use on system configurations using 12 GPU's for compute workloads.
  • Assassin's Creed: Origins may experience an intermittent application or system hang when playing on Windows 7 system configurations.
  • The GPU Workload feature may cause a system hang when switching to Compute while AMD CrossFire is enabled. A workaround is to disable AMD CrossFire before switching the toggle to Compute workloads.
  • Resizing the Radeon Settings window may cause the user interface to stutter or exhibit corruption temporarily.
  • Corruption may be experienced in Forza Motorsport 7 on some HDR displays with HDR enabled in game.
  • Radeon WattMan reset and restore factory default options may not reset graphics or memory clocks and unstable Radeon WattMan profiles may not be restored to default after a system hang.
  • OverWatch may experience a random or intermittent hang on some system configurations. Disabling Radeon ReLive as a temporary workaround may resolve the issue.
  • When recording with Radeon ReLive on Radeon RX Vega Series graphics products GPU usage and clocks may remain in high states. A workaround is to disable and then re-enable Radeon ReLive.

Der Download des Radeon Software Crimson ReLive Edition in der Version 17.10.2 ist direkt bei AMD möglich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar220369_1.gif
Registriert seit: 05.05.2015
Steiamoak
Kapitänleutnant
Beiträge: 1798
Das würde bedeuten, dass Vega 56 in Destiny 2 ca. gleich schnell wäre wie eine 1080?
#6
Registriert seit: 22.01.2006

Obergefreiter
Beiträge: 104
Zitat Sologu;25900511
Wüsste nicht was an der Leistung grottig ist, Googel kennste aber?


Ne, Googel sagt mir nichts. Meinst du vielleicht Gockel?

Spaß beiseite. Wie oft kommt es denn vor, dass auf einmal 40 bis 50% mehr Leistung raus geschüttelt werden aus der Grafikkarte? Von 2 auf 3 FPS wären halt auch 50%. Kombiniert mit den schlechten Werten die die Vega Serie abgeliefert hat, bin ich von einer generell eher niedrigen Performanz ausgegangen.

Zitat Bullseye13;25900931
Das würde bedeuten, dass Vega 56 in Destiny 2 ca. gleich schnell wäre wie eine 1080?


Wenn Nvidia da nicht auch schon was mit 40 bis 50% gepatcht hat, wäre das im Bereich zwischen der 1080 und 1080 Ti - eher an der 1080 Ti dran. Was verrückt wäre.
#7
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

Admiral
Beiträge: 11017
Zitat Bullseye13;25900931
Das würde bedeuten, dass Vega 56 in Destiny 2 ca. gleich schnell wäre wie eine 1080?


Ja und die 64er auf ti? :d
#8
Registriert seit: 10.03.2017

Banned
Beiträge: 1168
"Unter Windows 10 lassen sich zudem bis zu 12 Grafikkarten für einen GPU-Workload zusammenfassen. Dahingehend kompatibel sind die Modelle der Radeon RX 400, Radeon RX 500 und Radeon RX Vega Serie."

Oder mit anderen Worten: AMD verabschiedet sich vom Gamingmarkt.
#9
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

Admiral
Beiträge: 11017
Zitat Hardwareaner;25901401
"

Oder mit anderen Worten: AMD verabschiedet sich vom Gamingmarkt.


Also das ist wohl übertrieben und steht auch nirgens, man könnte von einer weiteren Option sprechen, solange genügend GPU geliefert werden können, eigendlich auch kein Problem...
#10
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Vizeadmiral
Beiträge: 7264
Zitat Hardwareaner;25901401
"Unter Windows 10 lassen sich zudem bis zu 12 Grafikkarten für einen GPU-Workload zusammenfassen. Dahingehend kompatibel sind die Modelle der Radeon RX 400, Radeon RX 500 und Radeon RX Vega Serie."

Oder mit anderen Worten: AMD verabschiedet sich vom Gamingmarkt.

Das Fazit ist jetzt eher emotional entstanden, du hast keine technischen Daten im Hinter Kopf.
Das ist dein Film, andere sehen es aus anderen Blick Winkel. :heuldoch:
#11
Registriert seit: 10.03.2017

Banned
Beiträge: 1168
Zitat Holzmann;25901496
Also das ist wohl übertrieben und steht auch nirgens, man könnte von einer weiteren Option sprechen, solange genügend GPU geliefert werden können, eigendlich auch kein Problem...

Können es aber nicht. Die Preise sind deshalb seit Monaten abartig hoch wie du weißt. Und anstatt Vega mal vernünftige Gaming-Treiber zu verpassen, bekommen die Miner spezielle Treiber die deren Leistung erhöhen und jetzt auch noch mehr GPUs zulassen. AMD hat sich von den Gamern doch praktisch verabschiedet und macht leider nur noch das Nötigste. Für Win8 gibt es nicht einmal einen Treiber für Vega.
Ich würde ja nichts sagen, wenn AMD genug liefern könnte und auch die Gaming-Treiber ausgereift wären. Aber bald wird wieder rumgeheult, dass AMD so einen niedrigen Marktanteil hat...
#12
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

Admiral
Beiträge: 11017
Kann deinen Missmut schon auch verstehen, aber es ist ja nicht so das AMD für gaming nichts tut, es gibt ja mit jedem Treiber auch teils enorme Verbesserungen der Performance in einigen Spielen oder nicht? :)

Edit:

Wie zb gerade wieder für Destiny2 zu sehen ist ;)
Quelle: Sammler
#13
Registriert seit: 10.03.2017

Banned
Beiträge: 1168
Eigentlich sehe ich Anpassungen für aktuelle Spiele bereits als das Notwendigste an. Die würden ja sonst teils gar nicht laufen und die RX Vega wäre eine reine Chipverschwendung.
Wo sind denn die tollen angekündigten Features? Wo ist das suggerierte min. 60%ige Leistungsplus? Man hört nichts mehr davon. Nvidia scheint sich sogar auf die faule Haut zu legen, sofern keine Fertigungsprobleme für die Verzögerung von Volta verantwortlich sind.
#14
customavatars/avatar3061_1.gif
Registriert seit: 09.10.2002
Hessen
Admiral
Beiträge: 9319
60% leistungs plus ist vorhanden zur vorgängerversion rx580
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Radeon VII bekommt Radeon-Pro-Software-Unterstützung (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-PRO

    AMD hat die erste 2019er-Version seines Radeon-Pro-Software-Treibers veröffentlicht. Wie in der vergangenen Version soll es auch in diesem Jahr wieder jedes Quartal einen neuen Treiber geben. Der Treiber mit dem etwas sperrigen Namen Radeon Pro Software Enterprise Edition 19.Q1 soll zwischen... [mehr]

  • FreeSync-Unterstützung: GeForce-Treiber mit G-Sync Compatible verfügbar...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LGEULTRAWIDEMONITOR100

    Auf der Keynote zur CES kündigte NVIDIA die generelle Unterstützung von FreeSync an. Genauer gesagt ist in diesem Zusammenhang die Rede von der Unterstützung von Variable Refresh Rate (VRR). Der dazugehörige GeForce-Treiber in der Version 417.71 steht ab sofort zur Verfügung. Er kann... [mehr]

  • Radeon Software Adrenalin 2019 Edition konzentriert sich auf viele Kleinigkeiten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEONSOFTWARE2019

    Auch Ende dieses Jahres präsentiert AMD wieder die Basis des Treiberpakets für das kommende Jahr. In diesem Jahr hat sich AMD dabei auf viele kleine Verbesserungen konzentriert und nur wenige größere Neuerungen eingebaut. Der Name Radeon Software Adrenalin 2019 Edition verrät diesem... [mehr]

  • Treiber verfügbar: NVIDIA gibt DXR für ältere Karten frei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RTXON

    Wie zur Game Developers Conference angekündigt, hat NVIDIA heute den Treiber veröffentlicht, der die DXR-Schnittstelle auch für ältere Grafikkarten zugänglich macht. DXR ist Bestandteil von DirectX 12 und kann von jeder modernen Grafikkarte angesprochen werden, wenn dies über den Treiber... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht GeForce 411.63 für die RTX 2080 Ti und RTX 2080

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Pünktlich zum heutigen (Presse)Start der GeForce-RTX-20-Serie hat NVIDIA den GeForce 411.63 veröffentlich. Dieser bietet die Unterstützung für die GeForce RTX 2080 Ti und GeForce RTX 2080, die sowohl in der Founders Edition als auch als Custom-Modell ab morgen ausgeliefert werden. Zudem... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht den GeForce 397.93

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat den GeForce 397.93 mit WHQL-Zertifikat veröffentlicht, der unter anderem die optimierte Unterstützung für The Crew Closed Beta und State of Decay 2 bietet. Außerdem fügt NVIDIA die Unterstützung von CUDA 9.2 ein. Der Treiber bietet auch neue SLI-Profile für DRG Initiative und... [mehr]