> > > > Radeon Pro Software bringt neue Funktionen für Vega-Karten

Radeon Pro Software bringt neue Funktionen für Vega-Karten

Veröffentlicht am: von

amd-radeon-pro

AMD stellt zur Siggraph auch einen neuen Treiber für seine Workstation- und Serverkarten vor. Die Radeon Pro Software basiert auf der Crimson ReLive Edition, wurde aber speziell für die Karten mit Vega-GPU angepasst. Dabei handelt es sich um die Radeon Pro WX9100, Radeon Pro SSG und Radeon Vega Frontier Edition.

Der Treiber aktiviert dabei vor allem einige Funktionen, die bei der Radeon Vega Frontier Edition bisher noch deaktiviert blieben. Zwar konnte bereits mit der Radeon Pro Software 17.6 ein Wechsel zwischen Consumer- und Profitreiber vollzogen werden, dies sorgte aber nur für einen Wechsel in der Farbe des Benutzerinterfaces. Nun sind auch neue Funktionen aktiv.

Eine dieser neuen Funktionen betrifft die Virtualization und Security Engine in der Vega-GPU. AMD hat darin einen Secure Processor integriert, der für bestimmte Sicherheitsfunktionen genutzt werden kann. Dazu gehört ein hardware-validierter Boot und validierte Firmware, die nicht manipuliert werden können soll. Für Daten, die sicher abgelegt werden sollen, steht eine Trusted Memory Zone zur Verfügung.

Ebenfalls möglicht ist es eine Vega-GPU für bis zu 16 Nutzer in einer virtuellen Umgebung zugänglich zu machen. Dies spielt vor allem für Cloundanwendungen eine Rolle, wo mehr als ein Nutzer auf die zur Verfügung stehende Hardware zugreifen kann. Unternehmen müssen die Hardware nicht mehr für für jeden einzelnen Nutzer anschaffen, sondern können den virtuellen Zugriff darauf mieten oder mehrere eigenen Mitarbeiter auf die Hardware zugreifen lassen.

AMD sieht den Wechsel zwischen Radeon Software und Radeon Pro Software auch für Spieleentwickler sinnvoll, denn mit der Radeon Pro Software können sie an den Inhalten arbeiten, sie dann aber mit der Radeon Software auf Level der Endkundenebene testen.

Die Radeon Pro Software sollte zum jetzigen Zeitpunkt bereits bei AMD aufzufinden sein. Derzeit wirft die Seite www.radeon.com/software/relive aber noch einen Fehler und zeigt die neueste Version nicht an.

Social Links

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar195472_1.gif
Registriert seit: 17.08.2013
Köln - Deutschland
Stabsgefreiter
Beiträge: 276
Lieber Herr Schilling,

zuerst einmal vielen Dank für die interessanten News.

Soll die Information "Ebenfalls möglicht ist es eine Vega-GPU (für mich interessant für die " AMD Radeon Vega Frontier Edition Liquid ) für bis zu 16 Nutzer in einer virtuellen Umgebung zugänglich zu machen." heißen, dass via ESXi oder KVM die Grafikbeschleunigung an bis zu 16 VMs / Clients geteilt / durchgereicht werden kann?
Vor allem Grafikbeschleunigung im Direct X 11 / 12 bzw. Vulkan Support (Direct X 9 / 10 & Open CL sollte vermutlich eh vorhanden sein...) für Windows 10 VMs interessiert mich aktuell sehr (Beispiel LAN Sharing).

Gibt es dazu noch weitere Information Seitens AMD?

Vielen Dank.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Vega-Fehlerverbesserungen: Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.2

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

Kurz nachdem der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 durch AMD veröffentlicht wurde, schiebt AMD die Versionsnummer 17.8.2 nach. Allerdings hat AMD mit dem 17.8.1 auch fast alle Fehler des Beta- und Pressetreibers für die Radeon RX Vega 56 und Vega 64 übernommen. Die Version 17.8.2... [mehr]

AMD veröffentlicht Radeon Software Crimson ReLive Edition 16.12.2

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-RADEON-SOFTWARE

Nach der öffentlichen Präsentation und Verfügbarkeit der ersten Version des Radeon Software Crimson ReLive Edition schiebt AMD nun die zweite Version mit der Nummer 16.12.2 nach. Mit dieser Version behebt AMD die ersten groben Fehler im ursprünglichen Release, denn echte Neuerungen sind in... [mehr]

Radeon RX Vega: Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2 schaltet...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD wird im Laufe des Tages den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.9.2 veröffentlichen, der dann die CrossFire-Unterstützung für die Radeon RX Vega 64 und Vega 56 freischaltet. Bisher hat AMD das Thema recht stiefmütterlich behandelt und wollte nach der Veröffentlichung der neuen... [mehr]

WHQL-Treiber mit Vega-Bugs: Radeon Software Crimson 17.8.1

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

AMD hat einen neuen WHQL-Treiber veröffentlicht. Der Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.8.1 beinhaltet auch erstmals die Unterstützung für die Radeon RX Vega 64 und Vega 56 – bisher wurden diese Karte immer mit einem speziellem Treiber adressiert. Auf Seiten der Spieleunterstützung... [mehr]

AMD veröffentlicht Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.5.1

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-SOFTWARE

Nachdem NVIDIA heute bereits den GeForce 382.05 mit der verbesserten Unterstützung für Prey veröffentlicht hat, zieht AMD nach und bietet seinerseits den Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.5.1 an. Auch dieser richtet sich vor allem an Spieler, die sich demnächst in die Schlachten von... [mehr]

AMD und NVIDIA aktualisieren ihre Treiber

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-RADEON-SOFTWARE

Sowohl AMD als auch NVIDIA haben ihre Grafikkarten-Treiber aktualisiert. Bei AMD hört dieser auf den Namen Radeon Software Crimson ReLive Edition 16.12.2 und bei NVIDIA bleibt es schlicht bei GeForce 376.60. AMD nennt gleich einige Highlights der neuen Version: AMD FreeSync technology may... [mehr]