1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Spiele
  8. >
  9. Ubisoft gibt Systemanforderungen für Watch Dogs: Legion bekannt (Update)

Ubisoft gibt Systemanforderungen für Watch Dogs: Legion bekannt (Update)

Veröffentlicht am: von

ubisoft logo

Nachdem der französische Publisher anlässlich seines Forward Events weitere Details zum kommenden AAA-Titel Watch Dogs: Legion bekannt gegeben hat, gibt es jetzt erstmals Angaben zu den Systemvoraussetzungen. Neben den Low Settings in 1080p hat sich Ubisoft auch zur Hardware geäußert, die benötigt wird, wenn man das neue Watch-Dogs-Abenteuer mit eingeschaltetem Raytracing sowie Ultra Settings und einer Auflösung von 4K spielen will. Für alle Settings gilt es mindestens 45 GB an Festplattenspeicher zur Verfügung zu haben. Für 4K mit Ultra Settings werden nochmals 20 GB zusätzlich für das HD-Textures-Pack benötigt. Beim Betriebssystem wird Windows 10 (x64) vorausgesetzt. 

Wer sich in das Abenteuer Watch Dogs: Legion mit 1080p und Low Settings stürzen will benötigt neben einem Intel Core i5-4460 beziehungsweise einem AMD Ryzen 5 1400 noch mindestens eine NVIDIA GeForce GTX 960 oder eine AMD Radeon R9 290X. Beim VRAM müssen mindestens 4 GB zur Verfügung stehen und beim Arbeitsspeicher 8 GB. FullHD mit High Settings lassen sich mit einem Intel Core i7-4790 oder einem AMD Ryzen 5 1600 sowie einer NVIDIA GeForce GTX 1060 oder AMD Radeon RX 480 mit 6 GB VRAM spielen. Beim Arbeitsspeicher reichen zwar auch 8 GB, allerdings erwähnt Ubisoft hier als Voraussetzung ein Dual-Channel-Setup. 1080p mit Raytracing und High Settings benötigt mindestens einen Intel Core i5-9600K oder AMD Ryzen 5 3600 sowie eine NVIDIA GeForce RTX 2070 mit 8 GB VRAM und 16 GB RAM.

Mit einer Auflösung von 1440p und High Settings geht es langsam ans Eingemachte. Hier muss ein Intel Core i7-7700K oder AMD Ryzen 5 2600 sowie eine NVIDIA GeForce RTX 2060 Super oder AMD Radeon RX 5700 mit 8 GB VRAM und 16 GB Arbeitsspeicher installiert sein. 4K und Ultra Settings setzen bei der CPU einen Intel Core i7-9700K oder AMD Ryzen 7 3700K und eine NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti beziehungsweise AMD Radeon VII mit 11/16 GB VRAM voraus. Beim Thema Arbeitsspeicher müssen mindestens 16 GB zur Verfügung stehen. Die Königsklasse, Raytracing und 4K mit Ultra Settings, läuft nur ab einem Intel Core i7-9700K oder AMD Ryzen 7 3700X mit einer verbauten NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti mit 11 GB VRAM und 16 GB RAM.

Noch keinerlei Erwähnung finden die Karten der GeForce-RTX-30-Serie, die in Form der GeForce RTX 3080 morgen startet. Heute wird es den Test der GeForce RTX 3080 in der Founders Edition bei uns geben. Watch Dogs: Legion erscheint am 29. Oktober. Dann wird auch AMD mit der Radeon-RX-6000-Serie an den Start gehen.

Raytracing On: Ubisoft aktualisiert PC-Anforderungen

Der französische Publisher Ubisoft hat jetzt via Twitter die Systemanforderungen von Watch Dogs: Legion aktualisiert. Im Fokus steht dabei NVIDIAs Raytracing und die neue Karten-Generation (3080/3070). 

Datenschutzhinweis für Twitter

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Twitter Feed zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Twitter setzt durch das Einbinden des Applets Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf diesen Feed. Der Inhalt wird anschließend geladen und Ihnen angezeigt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Tweets ab jetzt direkt anzeigen

Preise und Verfügbarkeit
Watch Dogs: Legion (PC)
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 24,99 EUR


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Microsoft nennt Systemanforderungen für den Flugsimulator 2020

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_FLIGHT_SIMULATOR

    Microsoft hat die Systemvoraussetzungen für den aktuell in den Entwicklung befindlichen Flugsimulator 2020 veröffentlicht. Offenbar ist relativ viel Arbeitsspeicher und Festplattenplatz notwendig. Dafür zeigt sich Microsoft recht sparsam wenn es um die Voraussetzungen für den Prozessor und die... [mehr]

  • Cyberpunk 2077 mit Raytracing-Effekten und DLSS im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CYBERPUNK_2077

    Eines der am meisten erwarteten Spiele dieses Jahres ist erschienen. An Cyberpunk 2077 werden große Erwartungen gestellt. Ob es diese inhaltlich und im Gameplay erfüllen kann, werden wir in diesem Artikel nicht klären. Dafür aber schauen wir uns die Technik an. Besonders die Raytracing-Effekte... [mehr]

  • Watch Dogs Legion: RTX- und DLSS-Benchmarks

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WATCHDOGSLEGION

    Am morgigen Donnerstag wird Watch Dogs Legion, der dritte Teil der Serie, erscheinen. Watch Dogs ist ein Open-World-Action-Adventure-Spiel, welches von Ubisoft entwickelt wurde. Die Ereignisse in Watch Dogs Legion schließen an Watch Dogs 2 an, zeigen und behandeln aber vor... [mehr]

  • Death Stranding mit DLSS 2.0 und FidelityFX CAS im Leistungstest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEATH-STRANDING-PC

    Ab heute ist der während der Entwicklungsphase inhaltliche nebulöse Konsolentitel Death Stranding auch für den PC verfügbar.  Zwar muss auf Raytracing-Effekte verzichtet werden, dafür gibt es ein Upsampling mittels DLSS 2.0. Die verwendete Decima-Engine bietet aber darüber... [mehr]

  • Minecraft: Sommer 2021 soll das meist erwartete Update bringen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MINECRAFT

    Gestern kündigte Mojang das nach eigenen Angaben "meist erwartete Minecraft-Update" aller Zeiten an. Die neue Version 1.17 soll im Sommer 2021 erscheinen und sich vor allem den Höhlen und Bergen im Spiel widmen.Ursprünglich war eine Aufteilung des Updates geplant. Jedoch gab das Team bekannt,... [mehr]

  • GTA Online dank dem Epic Games Store fast unspielbar

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GTAV

    Aktuell macht sich großer Frust unter den GTA-5-Onlinespielern breit. Grund hierfür sind die zahlreichen Cheater, die dank des Epic Games Stores eine weite Verbreitung bei Rockstars Open-World-Spiel erfahren. Zwar gab es beim fünften Teil der GTA-Reihe schon in der Vergangenheit immer mal... [mehr]