> > > > Rockstar veröffentlicht das After-Hours-Update für GTA Online

Rockstar veröffentlicht das After-Hours-Update für GTA Online

Veröffentlicht am: von

gta online land grabWie in der vergangenen Woche angekündigt, hat Rockstar Games am Dienstag das „After Hours“-Update für den Mehrspieler-Modus von „Grand Theft Auto 5“ veröffentlicht. Das kostenlose DLC-Update ermöglicht es den Spielern von „GTA Online“ eigene Nachtclubs zu eröffnen, in denen dann bekannte DJs wie „Solomun“, „Tale Of Us“, „Dixon“ oder „The Black Madonna“ ihre neusten Sets auflegen können. Auch „Gay Tony“ aus „GTA 4“ kehrt zurück und hilft beim Aufbau des eigenen Nachtclubs.

Künftige Nachtclub-Besitzer in Los Santos müssen jedoch über ein prall gefülltes Konto bei der Maze Bank in „GTA Online“ verfügen, denn je nach Location bezahlt man für die leerstehenden Immobilien zwischen 1,08 und 1,7 Millionen GTA-Dollar. Hinzu kommen die Kosten für eine kräftige Soundanlage, eine reichhaltig bestückte Bar, ein aufwendiges Beleuchtungssystem und natürlich für geschultes Sicherheitspersonal. Um zu den angesagtesten Clubs der Stadt zu zählen, müssen auch Marketingausgaben getätigt werden. Da können schnell 8 Millionen GTA-Dollar zusammenkommen.

Für den Aufbau müssen natürlich einige Vorbereitungs-Missionen in Zusammenarbeit mit Tony Prince erledigt werden. Dann kann auf der Tanzfläche das Tanzbein geschwungen oder im VIP-Bereich zusammen mit Freunden das eine oder andere Gläschen Champagner getrunken werden. Natürlich hat Rockstar Games hierfür eine Vielzahl neuer Party-Moves für die Spieler integriert. 

Nicht alles ist legal

Doch der eigentliche Nutzen des Nachtclubs ist, keine fette Party zu feiern, sondern natürlich einen ordentlichen Batzen Geld zu verdienen. Das passiert wie für den Gangster-Titel auch auf illegale Art und Weise. Denn tief im Inneren der Club-Etablissements gibt es auf mehreren Etagen nicht nur zahlreiche Stellplätze für den eigenen Fuhrpark, sondern auch ein weitläufiges unterirdisches Lagerhaus. Über das neue Computersystem können die Nachtclub-Manager ab sofort all ihre Unternehmen zusammenziehen und sparen sich so die mühevolle Anreise zu ihren Drogenlaboren, Falschgelddruckereien und Bunker-Systemen. 

Ab sofort kümmern sich die Techniker um die gefragten Schmugglerwaren und organisieren diese aus den einzelnen Lagerhäusern, während der Spieler selbst im Club feiern kann. Dafür bedarf es einer großen Flotte von Lieferfahrzeugen, um die Waren von A nach B zu bringen und um kleinere Ladungen zu verkaufen oder Fracht aus mehreren Unternehmen zusammenzuziehen, um sie bei riskanten, groß angelegten Transaktionen für noch höhere Gewinne zu veräußern. 

Um neue Einkommensquellen anzuzapfen, lassen sich die Biker-Organisationen und Schmuggler-Hangars im Rahmen des „After Hours“-Updates rabattiert einkaufen. Eine Reihe neuer Fahrzeuge bringt das große DLC-Update für „GTA Online“ ebenfalls mit sich. Neben den großen Lieferwagen, die sich teils mit zusätzlichen Panzerplatten und einem schwenkbaren Maschinengewehr aufrüsten lassen, gibt es außerdem eine Party-Limousine oder einen Festival-Bus. Aber auch neue Rennschlitten sind mit dabei. 

Das „After Hours“-Update steht ab sofort kostenlos für „GTA Online“ zur Verfügung. Für die PC-Version müssen knapp 5,6 GB heruntergeladen werden

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar223637_1.gif
Registriert seit: 04.07.2015
Hamburg
Bootsmann
Beiträge: 638
Und wieder mehrere Rechtschreibfehler im Artikel, könnt ihr bitte mal einen Korrekturleser einstellen?!
#2
customavatars/avatar199564_1.gif
Registriert seit: 02.12.2013
München
Korvettenkapitän
Beiträge: 2422
Zitat
Um zu den angesagtesten Clubs der Stadt zu zählen, müssen auch Marketingausgaben getätigt werden. Da können schnell 8 Millionen GTA-Dollar zusammenkommen.


Ich will gar nicht wissen, wie viel Umsatz R* in den letzten Jahren durch die Kiddies gemacht hat, die bei jedem der neuen Updates neue Shark Cash Cards kaufen, um wieder ab Tag 1 alles davon kaufen zu können. Schade, dass das eigentlich tolle Spielprinzip von GTA Online so kaputt gemacht wird.
#3
Registriert seit: 11.01.2015

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1443
Rockstar verdient aktuell mehr an GTA 5 als jemals zuvor.

Ist aber kein Weltuntergang. Das neuste Update ist viel günstiger als die Vorherigen. Einen Club bekommt man schon ab 1 mio und auch die neuen Fahrzeuge sind relativ günstig. Zusätzlich gab es in letzter Zeit viele Möglichkeiten entspannt ein paar Millionen zu farmen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Battlefield V Closed Alpha: Erste GPU-Benchmarks

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Ab heute können ausgesuchte Spieler die Closed Alpha von Battlefield V spielen. Auch wir haben einen Zugang erhalten, wollen uns aber nicht mit dem Inhalt des Spiels beschäftigen, sondern mit der Technik. Dazu haben wir einige Benchmarks mit vier Grafikkarten gemacht. Nicht nur die Unterschiede... [mehr]

  • Erste Ray-Tracing-Benchmarks: Battlefield V mit DXR im Test (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Pünktlich zum morgigen offiziellen Start von Battlefield V haben EA und DICE einen Patch veröffentlicht, der auch die DXR-Funktionen aktiviert. Damit können die NVIDIA-Grafikkarten mit RTX-Unterstützung alias GeForce-RTX in den drei Modellen GeForce RTX 2070, GeForce RTX 2080 und GeForce RTX... [mehr]

  • Grafikkarten-Benchmarks zu Far Cry 5

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FARCRY5

    Ab heute ist Far Cry 5 für PC (Windows), die Sony PlayStation 4 und Microsoft Xbox One erhältlich. Wer den Pre-Download schon abgeschlossen hat, muss sich heute nicht mehr durch die vollen 24,4 GB quälen – so groß ist Far Cry 5 für den PC. Far Cry 5 dürfte zu den Highlights... [mehr]

  • Open Beta von Battlefield V im GPU-Benchmark-Vergleich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Nachdem wir uns bereits einige GPU-Benchmarks zur Closed Alpha von Battlefield V angeschaut haben, wollen wir dies auch für die Open Beta machen, die ab heute bis zum 11. September für Jedermann zur Verfügung steht. Nicht nur die Unterschiede der Hardware selbst wollen wir aufzeigen,... [mehr]

  • GPU-Benchmarks zu Final Fantasy XV

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FINAL_FANTASY_XV_LOGO

    Lange mussten PC-Spieler auf die Umsetzung von Final Fantasy XV warten, nun aber ist es soweit. Square Enix will aber nicht nur einen einfachen Konsolen-Port abliefern, sondern den PC-Spielern auch einen Mehrwert bieten, der durch die aktuelle PC-Hardware möglich gemacht wird. Dazu haben die... [mehr]

  • GPU-Benchmarks zur finalen Version von Battlefield V

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Ab diesem Wochenende können Abonnenten des Origin Access Premier auf dem PC bereits Battlefield V spielen. Der Titel begleitet uns bereits seit dem Juni, denn schon zur Closed Alpha haben wir einige Benchmarks gemacht. Darauf folgte eine Open Beta mit neuen Erkenntnissen und auch einen... [mehr]