> > > > Amazon streamt Bundesliga live

Amazon streamt Bundesliga live

Veröffentlicht am: von

amazon Ab der kommenden Bundesliga-Saison 2017/2018, welche am 28. Juli starten wird, wird Amazon die 617 Pflichtspiele der 1. und 2. Bundesliga als Stream übertragen. Die Spiele werden allerdings nicht per Videostream über Instant Video übertragen, sondern per Audio über Amazon Music Unlimited. Das gab der Onlinehändler am Freitag per Pressemitteilung bekannt.

Die Live-Streams werden für Mitglieder von Prime und Amazon Music Unlimited ohne zusätzliche Kosten verfügbar sein. Im Gegensatz zu vielen Radiostreams wird man auf Werbeunterbrechungen verzichten und verspricht ein stets flüssiges Audio-Streaming ohne Aussetzer. Für Amazon ist es das erst Mal überhaupt, dass man Livesport-Inhalte anbieten wird. Amazon wird alle 617 Pflichtspiele der 1. und 2. Bundesliga übertragen sowie die Relegation und den Supercup.

Außerdem will man nicht nur jede einzelne Spielminute streamen, sondern auch jeweils 15 Minuten lange Vor- und Nachberichte sowie eine ausführliche Halbzeitanalyse anbieten. Hier sollen sich Fußballfans auf Analysen, Einzelkommentare und Interviews freuen dürfen. An Spieltagen, bei denen in der Tabelle viel passieren kann, sind unter den Fans Konferenzschaltungen sehr beliebt. Die wird Amazon ebenfalls anbieten. Hierfür wird es einen eigenen Kanal mit einem separaten Moderationsteam geben.

Weiterhin hat Amazon die Audio-Streaming-Rechte für alle 63 Spiele des DFB-Pokals erworben. Am 11. August startet die erste Runde. Das Angebot wird jedoch exklusiv nur Mitgliedern von Amazon Music Unlimeted zur Verfügung stehen. Prime-Kunden müssen hier das Zusatzpaket aufbuchen, das mit 7,99 Euro monatlich bzw. 79 Euro jährlich zu Buche schlägt und ähnlich wie Spotify oder Apple Music Zugriff auf mehrere Millionen Songs bekannter Künstler bietet. Aktuell kann das Angebot vier Monate lang für 0,99 Euro im Rahmen einer Sonderaktion ausprobiert werden.

Bekanntes Kommentatoren-Team

In der Startaufstellung der Sportredaktion von Amazon stehen im Übrigen Marco Röhling, Oliver Faßnacht und Konni Winkler. Zu den Experten gehören außerdem Timo Hildebrand, Ex-Torwart der deutschen Nationalmannschaft und Deuter Meister, Robin Dutt, früherer Trainer des SC Freiburg, Bayer 04 Leverkusen und Werder Bremen sowie Sport-Direktor des DFB und des VfB Stuttgart, die ehemaligen National- und Leverkusen-Spieler Ulf Kirsten und Jens Nowotny, der ehemalige Eintracht- und Hertha-Profi Maik Franz, Knut Kircher, der DFB-Schiedsrichter des Jahres 2012 sowie der ehemalige Schalke-Knappe Ingo Anderbrügge.

Harald Strutz, langjähriger Vizepräsident der DFL und des DFB-Präsidiums sowie ehemaliger Präsident von Mainz 05, ist der Experte für alle Management- und Vereinsfragen. Sportarzt Dr. Thorsten Dolla und Sportpsychologe Peter Wellbrock bilden das medizinische Expertenteam. Amazon wird in den kommenden Wochen weitere Kommentatoren, Moderatoren und Experten ankündigen.

Die Bundesliga bei Amazon ist über die Amazon-Music-App auf den hauseigenen Fire-Geräten, natürlich aber auch auf iOS- und Android-Smartphones und -Tablets empfangbar. Der Amazon Echo und Echo Dot sowie viele Sonos-Geräte werden ebenfalls unterstützt.

Social Links

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 23.06.2016
Dortmund
Hauptgefreiter
Beiträge: 151
Sehe ich ähnlich, wenn sie schon Amazon Prime Video anbieten, warum nicht dazu noch Buli streamen ...
#3
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Fregattenkapitän
Beiträge: 2666
Da sehe ich mir die Spiele lieber live auf Sky an, und mache den Ton aus ;-)
#4
Registriert seit: 08.09.2011
From Hell
Gefreiter
Beiträge: 63
Bräuchte mein alter Baustellenradio für Samstag Nachmittag nur noch das Amazon App...
nein Danke, dann lieber "Heute im Stadion" klassisch über UKW.

Wir leben echt in einer Schei.. Zeit
#5
customavatars/avatar7384_1.gif
Registriert seit: 05.10.2003
Nahe Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 6081
Zitat lll;25677913
Da sehe ich mir die Spiele lieber live auf Sky an, und mache den Ton aus ;-)



Marcel Reif ist seit dieser Saison nicht mehr bei Sky, kannst den Ton wieder einschalten :asthanos:
#6
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30009
Ich muss zugeben, dass ich das nutzen würde. Samstagnachmittag etwas Gartenarbeit und dazu die Bundesliga im Audiostream.
#7
Registriert seit: 10.03.2017

Bootsmann
Beiträge: 691
Damit werden die Bundesligen weiter unattraktiver. Die ARD-Bundesligakonferenz ist mit der zunehmenden Stückelung der Spieltage auch immer uninteressanter geworden.
Für die 2. Liga gibts keinen Audiostream mehr nachdem SportFM raus ist, oder?
#8
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5416
:lol: Ich höre die für mich interessanten Spiele einfach per Netradio - kostenlos.
#9
Registriert seit: 10.03.2017

Bootsmann
Beiträge: 691
Zitat oooverclocker;25678947
:lol: Ich höre die für mich interessanten Spiele einfach per Netradio - kostenlos.

Wo genau?
#10
customavatars/avatar195245_1.gif
Registriert seit: 10.08.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 347
Da hör ich mir lieber SWR1-Stadion im Radio an. Gibts auch als Stream. Zwar nicht die kompletten 90 Minuten, aber immerhin professionell und "kostenlos".
#11
customavatars/avatar203945_1.gif
Registriert seit: 08.03.2014
Merzig
Leutnant zur See
Beiträge: 1158
Zitat Don;25678474
Ich muss zugeben, dass ich das nutzen würde. Samstagnachmittag etwas Gartenarbeit und dazu die Bundesliga im Audiostream.

Ich würde es auch nutzen. Eine App weniger auf dem Handy. Ich finde es Klasse
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

FRITZ!OS 6.80 für die FRITZ!Box 7490 offiziell veröffentlicht (Update: nun...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Während das FRITZ!OS in der Version 6.80 schon seit einiger Zeit für die FRITZ!Box-Modelle 7580 und 7560 verfügbar ist, hat AVM nun auch für die FRITZ!Box 7490 den Startschuss freigegeben. Um vorneweg grobe Fehler zu vermeiden, wurden für die FRITZ!Box 7490 zuvor einige Beta-Versionen, so... [mehr]

MagentaZuhause GIGA: Gigabit per Glasfaseranschluss von der Telekom

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

Die immer wieder wegen des schleppenden Glasfaserausbaus in der Kritik stehende Deutsche Telekom hat auf der IFA einen neuen Tarif für ihre bestehenden Glasfaseranschlüsse angekündigt, der in Teilen auch endlich das Potenzial der Glasfasertechnik nutzen soll. Der neue Tarif namens... [mehr]

Mozilla Firefox befindet sich auf direktem Weg in die Nische

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOZILLA_FIREFOX

Mozilla Firefox war eine ganze Zeit lang auf Erfolgskurs. Doch in den letzten Jahren ging es für den Browser immer weiter bergab: Die Marktanteile im Desktop-Bereich schwinden und auf Smartphones und Tablets ist zumindest unter Android aktuell zwar ein Wachstum zu verbuchen, im direkten... [mehr]

Vodafone kündigt GigaCube als Ersatz für Internetanschluss im Haus an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

Vodafone hat mit GigaCube eine Alternative zum herkömmlichen Internetanschluss im Haus vorgestellt. Vor allem der Einsatz in einer Zweitwohnung oder auch in einem Wochenendhaus nennt Vodafone als Einsatzgebiet. Mit GigaCube bietet der Netzbetreiber den Kunden die Möglichkeit, bis zu 50 GB... [mehr]

RTL schickt kostenlose Streaming-Plattform Watchbox ins Rennen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WATCHBOX_LOGO

RTL hat sich von seiner Marke Clipfish verabschiedet. Stattdessen schickt die Mediengruppe nun Watchbox ins Rennen. Dabei handelt es sich aber durchaus um mehr als ein umgetauftes Clipfish, denn im Zuge der Einführung der neuen Marke folgt auch eine strategische Neuausrichtung. Während... [mehr]

Landesmedienanstalten nehmen Streamer wie PietSmiet ins Visier

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIENANSTALTEN

Deutschland gilt ohnehin nicht unbedingt als das Land, das technischen Innovationen besonders offen gegenübersteht. Das gilt insbesondere, wenn es um Inhalte im Internet geht. Während zum Beispiel Content-Ersteller in den Vereinigten Staaten dank der Fair-Use-Regelung deutlich mehr Möglichkeiten... [mehr]