> > > > Abmahnwelle: Schleichwerbung bei YouTube und Instagram gerät ins Visier

Abmahnwelle: Schleichwerbung bei YouTube und Instagram gerät ins Visier

Veröffentlicht am: von

instagram logo Sogenannte Influencer nehmen für Unternehmen und Werbeagenturen eine immer größere Rolle ein: Man bietet ihnen Produkte an, überweist oft ein hübsches Sümmchen und dafür stellen die Influencer die jeweiligen Produkte ihrer Zielgruppe bei etwa Instagram oder YouTube vor. Regelmäßig wird das aber nicht wirklich offen gelegt und für die meist jugendliche Zielgruppe entsteht der Eindruck, dass der jeweilige Influencer einfach eine subjektive Empfehlung ausspreche.

Das ist vielen Menschen ein Dorn im Auge und so rollt nun auch eine Abmahnwelle wegen Schleichwerbung auf viele Influencer zu. Das Beispiel Flying Uwe hatten wir bereits erwähnt: Er muss, da er Werbung nicht ausreichend als solche kennzeichnete, 10.500 Euro Strafe zahlen. Einsicht stellte sich bei Flying Uwe alias Uwe Schüler allerdings nicht ein, wie ein trotziges Video unterstreicht.

Aktuell mahnt jedoch der Verband Sozialer Wettbewerb, der auch in den vergangenen Jahren bereits des Öfteren durch Abmahnungen auffiel, Influencer aus Deutschland ab, die ihre Werbung unzureichend kennzeichnen. Beispielsweise wurde die bei Instagramm beliebte Food-Bloggerin Vanessa Blum abgemahnt. Verbreitet ist die Praxis bei Instagram gesponserte Beiträge unauffällig durch die Hashtags „#ad“ oder „#sponsored“ zu markieren. Aus Sicht des Verbandes Sozialer Wettbewerb sei das aber nicht ausreichend. Welcher Seite man hier zustimmt, bleibt subjektiv. Klar ist aber, dass eine verbindliche, rechtliche Regelung sinnvoll wäre.

Instagram selbst will zumindest in den kommenden Monaten ein neues Kennzeichnungsmodell für Werbung einführen. Dann würde statt eines schlecht sichtbaren Hashtags direkt über dem Foto ein Hinweis zur bezahlten Partnerschaft prangen. Das gilt aber natürlich auch nur, wenn die jeweiligen Influencer sich entscheiden die Werbung öffentlich zu machen. Auch da gibt es schwarze Schafe, die auf jegliche Markierung, selbst auf die unscheinbaren Hashtags, verzichten.

Vermutlich wird es zunächst für viele, abgemahnte Influencer auf längere Rechtsstreitigkeiten hinauslaufen, welche dann aber letzten Endes eventuell zu einer rechtlichen Basis beitragen. Sollten eindeutige Urteile fallen, wäre zumindest schon einmal eine gewisse Orientierung gegeben.

Social Links

Kommentare (24)

#15
Registriert seit: 01.12.2016
Wolfsburg
Matrose
Beiträge: 23
Zitat DragonTear;25632506

Kennst du Beispiele wo sowas passiert ist?

Bei der Fitness Geschichte waren die Produkte extrem im Vordergrund und es wurde darüber positiv geredet und auch die Marke mehrfach erwähnt.


Also ich habe schon mehrere Videos gesehen wo so was zu sehen war obwohl das Video nichts damit zutun hatte.
Auch z.B solche Videos wo es um eine Yi 4K geht die bei Amazon erworben wurde sieht man eine Box von GoPro Herro 5 auf dem Tisch neben den neuen ASUS ROG Monitor.
Der User bekommt aber kein Geld von den Herstellern die zufällig zu sehen sind.
#16
Registriert seit: 15.09.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1363
Ich habe letztens im Kino einen Film gesehen, in dem ein Mercedes im Hintergrund über die Straße gefahren ist.

Da wurde vorher auch nicht "Dauerwerbesendung" eingeblendet.
#17
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2964
Wie oft denn noch ?
Schleichwerbung ist, wenn du Geld von einer Firma bekommst oder Teilhaber dieser Firma bist, damit du deren Produkte zeigst ohne es explizit als Werbung zu deklarieren. Das hat absolut nichts mit vorbeifahrenden Autos zu tun.
#18
Registriert seit: 15.09.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1363
Du verstehst Ironie offensichtlich nicht.

Die ganze Sache ist einfach nur lächerlich.


Hört auf der Website werden auch Produkte vorgestellt.
Man kann das von YT bis sonstwo ausweiten.
#19
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2964
Zitat Performer;25632008
Genau, erst konstruieren wir uns einen kranken Kapitalismus und dann basteln wir uns irgendwelche scheinmoralischen Regeln dazu weil die Menschen offensichtlich zu dumm sind
selbst zu entscheiden was gut für sie ist und was sie von ihrem Geld kaufen sollen. Alleine schon das Wort "Schleichwerbung" ist ein Witz und deutet auf schleichende Verdummung.


Es geht dabei um Glaubwürdigkeit.
Nicht jeder ist ein Fitnessexperte oder kennt sich mit anderen Dingen so gut aus, dass er schon alles vorher weiß.
Leute die solche Videos sehen, werden eben bewusst ausgenutzt und hinters Licht geführt.
Das Problem bei Werbung ist, man kann alles behaupten und fantasievoll umschreiben, solange es als Werbung gilt.
Ist es keine Werbung mehr, so ist es Täuschung.

Ein weiteres Beispiel:
Jemand mit 60 Jahren und noch vollem dunklem Haar macht ein Video wo im Hintergrund seine Haarpflegeprodukte zu sehen sind und schwört darauf, dass er sie schon seit Jahren benutzt und er nichts anderes nimmt.
So jetzt kommt natürlich fast jeder auf die Idee genau diese Produkte eben auch zu kaufen, schließlich haben sie ja bei diesem Herrn sehr gut geholfen.
Verschwiegen wird dabei aber, dass es sich um Werbung handelt, wo eben frei erfunden wurde und der gute Herr im Vordergrund nur gute Gene besitzt und von Natur aus noch volles Haar besitzt, aber an diesen Produkten verdient.

Zitat

Wenn Eltern Ihren Kindern nicht beibringen können wofür man im Leben Geld ausgeben sollte und Ihnen dann trotzdem Welches geben dann stehen sie selbst in der Verantwortung.


Es geht nicht nur um Kinder. Auch Erwachsene werden durch Schleichwerbung getäuscht.
Schleichwerbung ist kurz gesagt, ein Betrugsversuch und der ist eben strafbar.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat timo82;25632888
Du verstehst Ironie offensichtlich nicht.


Wenn sie nicht als Ironie gekennzeichnet ist, so wird sie eben schnell missverstanden.
Man könnte es auch Schleichironie nenne. ;)

Zitat

Die ganze Sache ist einfach nur lächerlich.


Nö.
#20
customavatars/avatar25322_1.gif
Registriert seit: 24.07.2005
DE
Fregattenkapitän
Beiträge: 2949
Hat zwar mit der Frage "Schleichwerbung oder nicht" wenig zu tun, aber der Kasper ist mir zutiefst unsympathisch.
Hat wohl ne andere Zielgruppe... bääh.

Wie sieht es rechtlich überhaupt mit Reviewvideos von Hardware aus, in denen das Produkt (GraKa, Case oder so) sehr gut wegkommt, weil es nun mal gut ist?
Die Videos von HwLuxx z.B. finde ich eher informativ und sehe sie gerne; bin nicht der Meinung, dass ich da jetzt subtil zu einem Produkt gelenkt werde.
Wird der Amtsschimmel da auch bald aufmerksam? Dann gute Nacht...

edit: Kann der typische Haarspalter nicht auch unsere Signaturen als Schleichwerbung deuten & denunzieren?
#21
Registriert seit: 15.09.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1363
Zitat der_Schmutzige;25632905
Wie sieht es rechtlich überhaupt mit Reviewvideos von Hardware aus, in denen das Produkt (GraKa, Case oder so) sehr gut wegkommt, weil es nun mal gut ist?
Die Videos von HwLuxx z.B. finde ich eher informativ und sehe sie gerne; bin nicht der Meinung, dass ich da jetzt subtil zu einem Produkt gelenkt werde.
Wird der Amtsschimmel da auch bald aufmerksam? Dann gute Nacht...


Das meinte ich oben auch.

Für mich ist der wesentliche Unterschied:

(Schleich)werbung will ich gar nicht schauen.
Ich gucke z.B. einen Film und muss die Werbung hinnehmen.

Wenn ich mir ein Youtube Video zu einer GraKa oder eine Newsmeldung/Video hier ansehe, will ich ja genau Infos über dieses Produkt.
#22
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1062
Zum Thema:

https://www.youtube.com/watch?v=8VtQjU2yy5c

PietSmiet redet über die Rundfunklizenz und erwähnt zur "Lösung" der grauen Zone die Gründung eines Interessensverbandes - aka Lobby an, welche die Interessen der Streamer unterstützt.

Das ist genau der falsche Weg um aus dem Sumpf rauszukommen.

a) Unterschiedliche Gesetze in den einzelnen Bundesländern machen keinen Sinn für überregionale Inhalte.
b) Ne Lobby gilt nur für die "zahlende Kundschaft" und wir alle wissen, wo das Geld dann landet. Korrupti... erm... "Parteispenden" als gesetzbeeinflussendes Mittel gehört bekämpft, nicht gefördert.
c) Die Vorschläge wären nicht-öffentlich und wären typisches Hinterzimmer-Geschacher

Keine Ahnung ob PietSmiet sich darüber bewusst ist - ich hoffe es wird ihm aber klar, dass es keine so gute Idee ist, den Leuten in den Sumpf zu folgen.
#23
customavatars/avatar25322_1.gif
Registriert seit: 24.07.2005
DE
Fregattenkapitän
Beiträge: 2949
@ timo82
Ja, das ist Deine & meine persönliche Grenze zu Schleichwerbung.
Aber da es ja wie überall in der Gesetzeslage eine genau definierte Grenze braucht, damit der Abgemahnte nicht sagt "die machen das doch auch" ging es mir mehr um den "Schwellwert".
Sonst gibts nach so einem Präzedenzfall keine Definition, ab wo man die Leute in Ruhe lässt.
Dass irgendein vermuffter Beamter aus dem Bauch heraus über diese Grenze entscheiden darf, birgt mMn ein gewisses Gefahrenpotential.

Die wirklich Naiven werden immer auf irgendwas hereinfallen und man wird sie nie dauerhaft vor sich selbst schützen können.
Und es wird auch immer jemand da sein, der es ausnutzen möchte.
#24
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4780
Zitat der_Schmutzige;25632905
Wie sieht es rechtlich überhaupt mit Reviewvideos von Hardware aus, in denen das Produkt (GraKa, Case oder so) sehr gut wegkommt, weil es nun mal gut ist?
Die Videos von HwLuxx z.B. finde ich eher informativ und sehe sie gerne; bin nicht der Meinung, dass ich da jetzt subtil zu einem Produkt gelenkt werde.
Wird der Amtsschimmel da auch bald aufmerksam? Dann gute Nacht...

Da geht es doch ums gleiche. Vielen Usern hier fehlt wohl der Weitblick.
Wenn die Testprodukte gestellt wurden, ist dies zu erwähnen. Wenn weitere Zahlungen erfolgen, ist dies zu erwähnen. Das machen eigentlich auch alle Review Seiten. Wenn du die Produkte selber kaufst, musst du das selbstverständlich nicht erwähnen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

FRITZ!OS 6.80 für die FRITZ!Box 7490 offiziell veröffentlicht (Update: nun...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AVM

Während das FRITZ!OS in der Version 6.80 schon seit einiger Zeit für die FRITZ!Box-Modelle 7580 und 7560 verfügbar ist, hat AVM nun auch für die FRITZ!Box 7490 den Startschuss freigegeben. Um vorneweg grobe Fehler zu vermeiden, wurden für die FRITZ!Box 7490 zuvor einige Beta-Versionen, so... [mehr]

MagentaZuhause GIGA: Gigabit per Glasfaseranschluss von der Telekom

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

Die immer wieder wegen des schleppenden Glasfaserausbaus in der Kritik stehende Deutsche Telekom hat auf der IFA einen neuen Tarif für ihre bestehenden Glasfaseranschlüsse angekündigt, der in Teilen auch endlich das Potenzial der Glasfasertechnik nutzen soll. Der neue Tarif namens... [mehr]

Mozilla Firefox befindet sich auf direktem Weg in die Nische

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOZILLA_FIREFOX

Mozilla Firefox war eine ganze Zeit lang auf Erfolgskurs. Doch in den letzten Jahren ging es für den Browser immer weiter bergab: Die Marktanteile im Desktop-Bereich schwinden und auf Smartphones und Tablets ist zumindest unter Android aktuell zwar ein Wachstum zu verbuchen, im direkten... [mehr]

Vodafone kündigt GigaCube als Ersatz für Internetanschluss im Haus an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

Vodafone hat mit GigaCube eine Alternative zum herkömmlichen Internetanschluss im Haus vorgestellt. Vor allem der Einsatz in einer Zweitwohnung oder auch in einem Wochenendhaus nennt Vodafone als Einsatzgebiet. Mit GigaCube bietet der Netzbetreiber den Kunden die Möglichkeit, bis zu 50 GB... [mehr]

RTL schickt kostenlose Streaming-Plattform Watchbox ins Rennen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WATCHBOX_LOGO

RTL hat sich von seiner Marke Clipfish verabschiedet. Stattdessen schickt die Mediengruppe nun Watchbox ins Rennen. Dabei handelt es sich aber durchaus um mehr als ein umgetauftes Clipfish, denn im Zuge der Einführung der neuen Marke folgt auch eine strategische Neuausrichtung. Während... [mehr]

Landesmedienanstalten nehmen Streamer wie PietSmiet ins Visier

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIENANSTALTEN

Deutschland gilt ohnehin nicht unbedingt als das Land, das technischen Innovationen besonders offen gegenübersteht. Das gilt insbesondere, wenn es um Inhalte im Internet geht. Während zum Beispiel Content-Ersteller in den Vereinigten Staaten dank der Fair-Use-Regelung deutlich mehr Möglichkeiten... [mehr]