> > > > YouTube Gaming: Das Videoportal für Spiele

YouTube Gaming: Das Videoportal für Spiele

Veröffentlicht am: von

youtube 2015Mit YouTube Gaming kündigt Google für diesen Sommer einen Videodienst eigens für Spiele an und begibt sich damit in Konkurrenz zu Twitch.tv. Im August 2014 hatte Amazon die Livestreaming-Plattform für 970 Millionen US-Dollar übernommen. Noch im Vorfeld kursierte damals das Gerücht, Google bemühe sich selbst um den Dienst. Nun wendet sich auch das Unternehmen hinter YouTube vermehrt Spielern zu.

Auf YouTube tummeln sich bereits jetzt die unterschiedlichsten Spielevideos. Aus Titeln, die Bezeichnungen wie Let's Play, Walktrough oder Speedrun tragen, können Zuschauer nach Lust und Laune wählen. Ab diesem Sommer soll nun der eigene Spiele-Videodienst mittels einer App oder in Form einer Webseite erreichbar sein.

Wie das Unternehmen in einem Blogbeitrag verspricht, wird sich beim neuen Angebot alles um Spiele und Spieler drehen – es werde mehr Videos geben als anderswo. Die mehr als 25.000 Spiele – jedes mit seinem eigenen Kanal – umfassen dabei Titel von Asteroids bis Zelda. Auch Spieleentwickler und YouTube-Produzenten lassen sich dort finden. Zuschauer sollen mittels Vorschlägen außerdem auf für sie interessante Spiele aufmerksam gemacht werden.

youtubegamingk
YouTube Gaming kommt diesen Sommer (Bild: YouTube Blog).

Nutzer von YouTube Gaming können dann Spieleseiten nach Wunsch zu ihrem Schnellzugriff hinzufügen, Kanäle abonnieren und so Hinweise auf startende Livestreams erhalten. Auch müssen Livestreams in Zukunft nicht mehr im Voraus angemeldet werden. Streams sollen zudem mit nur einem Link geteilt werden können.

Schon letzten Monat hatte Google angekündigt, auch Livestreams auf YouTube mit 60 Bildern pro Sekunde wiederzugeben. Videos mit dieser Bildrate können seit letztem Jahr wiedergeben werden.

Der Blogeintrag verspricht außerdem, dass Nutzer die Suchfunktion „vertrauensvoll" verwenden können. So werden bei der Eingabe von „Call" nur Treffer wie „Call of Duty" angezeigt und nicht etwa Links zu dem Lied „Call Me Maybe". Dies sollte bei einer Plattform, die sich ausschließlich mit Spielen beschäftigt, nicht anders zu erwarten sein.

Zum Start ist das Angebot von YouTube Gaming leider nur in den USA und Großbritannien verfügbar. Auf der E3 werde das Projekt aber ausführlicher vorgestellt, so der Produktmanager Alan Joyce. Schon jetzt können Interessierte einen Blick auf Twitter werfen, denn dort ist YouTube Gaming bereits mit einem Kanal vertreten.

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Twitch denkt über Ausschluss von EU-Nutzern nach (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TWITCH

    Der CEO von Twitch, Emmett Shear, äußerte sich jetzt zur EU-Urheberrechtsreform: "The legislation was drafted, in my opinion, quite poorly. It’s totally unclear what we have to do to comply or not." Ab dem Jahr 2021 sollen Content-Service-Provider für Inhalte, die durch die eigenen User auf... [mehr]

  • Super-Vectoring der Telekom mit 250 MBit/s soll 55 Euro im Monat kosten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

    Die Deutsche Telekom wird angeblich ab dem 1. Juni die Vermarktung von Super-Vectoring-Anschlüssen starten. Hierfür soll zum Start der neue Tarif MagentaZuhause XL für Kunden zur Verfügung stehen. Die Kosten für den neuen Tarif sollen sich auf 55 Euro monatlich belaufen. Dafür bekommt der... [mehr]

  • Netflix testet neue und teurere Preismodelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Netflix testet wieder einmal mehr neue Preismodelle und versucht dabei die Schmerzgrenze neuer und potentieller Kunden auszuloten, denn je nach Abonnement ziehen die Preise ordentlich an. Bislang bezahlte man für den Video-Streaming-Dienst in den drei Preisstufen 7,99, 10,99 und 13,99 Euro. Die... [mehr]

  • Account-Sharing bei Netflix und Co.: Synamedia sagt den Kampf an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNAMEDIA

    Streaming-Dienste wie Netflix, Amazon Prime Video, Hulu, Spotify oder auch Apple Music haben ein Problem: Die Zugänge werden häufig geteilt und von mehreren Nutzern gleichzeitig genutzt, womit den Plattformen wertvolle Einnahmen entgehen. Einer Studie zufolge sollen schon heute 26 % der... [mehr]

  • Unitymedia erhöht kostenfrei die Geschwindigkeit auf 30 Mbit/s

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITYMEDIA

    Unitymedia wird seine Kabelanschlüsse zukünftig etwas schneller machen. Die Geschwindigkeitserhöhung betrifft allerdings lediglich Bestandskunden mit einem alten Vertrag, die noch eine geringe Geschwindigkeit gebucht haben. Wie der Kabelnetzbetreiber bekanntgibt, wird die minimale... [mehr]

  • Filehoster ZippyShare blockiert Nutzer aus Deutschland

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZIPPYSHARE

    Wie jetzt bekannt wurde, scheint der Filehoster ZippyShare offensichtlich Benutzer aus Deutschland zu blockieren. Besucher der Website bekommen anstelle der Website nur noch den HTTP-Statuscode 403 Forbidden angezeigt. Die Blockade scheint zudem direkt von ZippyShare zu stammen und nicht von einem... [mehr]