> > > > iPadOS: iOS will endlich produktiv werden

iPadOS: iOS will endlich produktiv werden

Veröffentlicht am: von

appleipad2018iOS 13 wird, wie wir bereits berichtet haben, das neue iPhone-Betriebssystem. Diese Unterscheidung ist ab 2019 nötigt, denn es gibt künftig ein eigenes iPadOS. Man könnte also sagen: Apple bringt endlich eine Produktiv-Version von iOS. Zunächst einmal fällt bei dieser Version auf, dass Apple das Raster auf dem HomeScreen deutlich enger fasst, sodass mehr Apps angezeigt werden können. Mit einer Wischbewegung können Widgets in der Heute-Ansicht auf dem Homescreen eingeblendet werden. Dort können Schlagzeilen, Wetter, Kalendereinträge oder Ereignisse eingebunden werden.

Ebenso hat Split View eine Aktualisierung erfahren. Künftig wird es möglich sein, innerhalb derselben App mit mehreren Dokumenten und Dateien zu arbeiten. Beispielsweise können endlich mehrere Word-Dokumente nebeneinander angezeigt werden.

Die Files-App erhält ebenfalls ihre längst überfällige Überarbeitung und bekommt eine bessere Ansicht. Beispielsweise können direkt Bilder als Vorschau dargestellt werden. iCloud Drive bekommt Folder-Sharing. Ebenso wird es SMB-File-Sharing geben. Externe Laufwerke wie USB-Sticks oder SD-Karten können künftig in der Files-App angezeigt.

Safari auf dem iPad soll in iPadOS „Desktop Class Browsing“ ermöglichen. Desktop-Seiten sollen automatisch optimiert werden. Ebenso gibt es einen Download-Manager und endlich mehr Keyboard-Shortcuts. Maus-Support scheint hingegen noch immer zu fehlen.

Der Apple Pencil soll mit einer deutlich kürzeren Latenz arbeiten. Waren es bislang noch 20 ms, sind es bei iPad OS nur noch 9 ms. Die Mark-up-Funktion soll ebenso mit einem deutlich aufgewerteten Funktionsumfang aufwarten können. Gleichzeitig kann diese nun auf ganze Webseiten, Dokumente oder E-Mails angewendet werden. Die Werkzeugpalette wurde neugestaltet und soll sich nun noch intuitiver bedienen lassen. 

Wie bei allen Ankündigungen von der heutigen WWDC gilt: Auch iPadOS wird ab dem Herbst verfügbar sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (21)

#12
customavatars/avatar77654_1.gif
Registriert seit: 19.11.2007

Moderator
Beiträge: 1930
Zitat alpinlol;26976908
Ich hab nirgends behauptet, dass es das nicht bereits gebe. Weshalb es auch ganz klar mein ersten Absatz wiederspiegelt.
Etliche Firmen verwenden bereits besagte iPads, jedoch nicht produktiv im Sinne von Arbeiter X sitzt hier dran und kümmert sich um sein Postfach, Sharepoint (MS Produkt) und andere dinge in irgendwelchen Tabellen, da das iPad hierfür einfach nicht wirklich zu gebrauchen war.

Hab auch nicht behauptet, dass du das behauptet hättest... ;)
was ich damit sagen will ist, dass du es als cleversten zug bezeichnest, dass apple nun endlich arbeitsfähige geräte liefern will.
toll. von einem ehemals innovativen hardwarehersteller erwarte ich mehr, als zunächst alles schlecht reden und dann im nachhinein halbherzig nachzuliefern.
das hat imo nichts mit einem cleveren zug zu tun, sondern mit halbherzigem eingestehen eigener fehlentscheidungen und es als bahnbrechende neuerung vermarkten.

das ist so, wie wenn tesla plötzlich benzier produzieren würde und die gesteigerte reichweite als ultimative errungenschaft vermarkten würde.:rolleyes:


Zitat alpinlol;26976908
Wie du bereits erkannt hast hat Apple den Anschluss verpasst, aber hatte über Jahre hinweg den Fuß bereits in der Tür und mit diesem Schritt könnte das eine Art Revolution sein, denn die Einsatzgebiete eines iMacs sind bis dato doch sehr eingeengt und mit diesem Schritt kommen sie eventuell in den gewöhnlichen Büro Alltag als Hauptarbeitsgerät.

wieso sollten sie mit einem halbgaren handybetriebssystem auf pseudo-produktivgeräten bitte einen fuss in der tür gehabt haben? von handyapps auf grossen bildschirmen fang ich garnicht erst an.
ausserdem laufen auch heute noch die meisten spezialsoftwares fast ausschliesslich auf windows... sobald also mehr als office-arbeiten nötig sind, siehts wieder düster aus für apple. und die sachen die apple wirklich gut kann (z.b. video & grafik etc.), sind auch mit ipadOS auf tablets wegen fehlender leistung nicht brauchbar. zumal keines der ipads einen imac ersetzen können wird, zumindest in den bereichen, welche leistung brauchen.


Zitat alpinlol;26976908
Preise habe ich noch keine gesehen, aber Vermutung einer weiteren Preiserhöhung kann man anhand der letzten Jahre nicht ausschlagen. Ein halbwegs brauchbares Surface oder was auch immer Lenovo und Co. bieten kostet auch ordentlich.
da hast du recht, die sind auch teuer. aber bieten eben auch deutlich mehr funktionalität als es auch jetzt mit ipadOS geben wird.
klar werden diese unter den appleprodukten eine lücke schliessen, aber halt nicht im bereits bestehenden mobil-markt. abseits vom apple universum gibts da schon haufenweise bessere alternativen.


und ja, ich bin sicher kein apple-befürworter. besonders in den letzten jahren haben die jungs von apple imo viel verspielt, was den apple-aufpreis früher noch rechtfertigte und deren produkte einzigartig machte.
aber da scheiden sich ja bekanntlich die geister.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat stoka;26976999
Wenn ich so nachdenke, hört es sich schon interessant an. Ich habe beruflich auch einfach einen Laptop, den ich mitnehme und am Tisch eine Dockinstation mit Maus, Tastatur, Display etc. Da könnte ich genau so gut ein iPad einstecken und dann wie jetzt den Gerätebildschirm als Zweitdisplay benutzen.


wieso hast du denn bis jetzt nicht auf ein entsprechendes windows gerät gewechselt? ich meine dockingstation, m&t, etc. gibts schon seit jahren...
#13
Registriert seit: 26.04.2006
Basel
Bootsmann
Beiträge: 728
Zitat huberei;26977067

wieso hast du denn bis jetzt nicht auf ein entsprechendes windows gerät gewechselt? ich meine dockingstation, m&t, etc. gibts schon seit jahren...


Ich benutze Windows, sprich ein Lenovo Laptop.
Es ging mir eher darum, dass es immer mehr Mode wird, dass man keinen eigenen festen Arbeitsplatz mehr hat in Büros.
Für dieses Szenario kann man überall "Desktop's" installieren mit Monitor, Maus und Display und kann den Arbeitern einfach ein iPad geben, welches sie überall anschliessen können an die Dockingstation um damit dann zu arbeiten.
#14
customavatars/avatar151276_1.gif
Registriert seit: 04.03.2011
Hannover / Laatzen
Bootsmann
Beiträge: 570
Zitat stoka;26977113
Ich benutze Windows, sprich ein Lenovo Laptop.
Es ging mir eher darum, dass es immer mehr Mode wird, dass man keinen eigenen festen Arbeitsplatz mehr hat in Büros.
Für dieses Szenario kann man überall "Desktop's" installieren mit Monitor, Maus und Display und kann den Arbeitern einfach ein iPad geben, welches sie überall anschliessen können an die Dockingstation um damit dann zu arbeiten.


Ja.

Oder man legt die Applebrille beiseite und erkennt, dass dein beschriebenes Szenario schon seit bestimmt 10 Jahren exakt so umgesetzt wird in den Unternehmen. Nur eben mit nem performantem Notebook und keinem halbgaren iPad.
#15
Registriert seit: 02.11.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 301
Zitat jrs77;26976603
Produktiv geht nur mit Maus und Tastatur sowie Anschlußmöglichkeiten für Scanner/Drucker, externe Festplatten, etc. Tablets sind nicht mehr als Medienwiedergabe-Geräte.

Es gibt schon unzählige Produktivtätigkeiten, für die ein iPad eingesetzt wird.
- Scanner/Drucker: Wireless
- externe Festplatten: Wireless/Cloud

Ich kann Dich zwar grundsätzlich verstehen, weil ich persönlich gar kein Tablet nutze, da ich für mich derzeit das Notebook als am produktivsten betrachte, aber beim Blick über den Tellerand ist doch längst klar, dass Notebooks nicht die Zukunft sind. Stichwort Surface & Co zeigen den Trend seit Jahren. Im Consumer-Markt brechen Notebookverkäufe förmlich ein, weil für das übliche Surfen/mailen/Socialmedia/Youtube/Streaming gar kein Notebook mehr nötig ist. Im GK-Sektor finden Tablets immer mehr Anklang, eine Partnerfirma von uns hat vergangenes Jahr die gesamte Innendienst-Vertriebsabteilung mit Surfaces (+Docking Stations) ausgestattet. Stationäre Rechner und Notebooks gibts nicht mehr dort. Ich persönlich glaube nicht, dass in 10 Jahren klassische Notebooks noch die heute übliche Verbreitung haben werden. Daher war der Schritt, das OS vom iPad zu isolieren und zukünftig auszubauen, überfällig.
Heute würde ich das iPad nicht als konkurrenzfähig zum Notebook ansehen (auch hier scheiden sich aber jetzt schon die Geister je nach Anwendungsfall), aber das ist nur eine Frage der Zeit, bis die Software aufgebohrt wird. Die HW-Specs machen längst alles möglich.

Offenbar (unbestätigt) hat iPadOS doch Maus-Support an Bord. ( Rene Ritchie auf Twitter: )

Zitat huberei;26976840

eigentlich ist das ganze ipadOS nur eine nachahmung von windows und seinen grundlegenden funktionen. halt einfach in viel teuerer...
wie so oft, würde sich steve jobs wohl im grabe drehen.

iPad als Nachahmung von Windows? what?
Steve würde sich bei vielen Entscheidungen seitens Apple im Grabe drehen, stimmt. Aber sicher nicht beim iPad, was sich wie geschnitten Brot verkauft.
#16
Registriert seit: 05.04.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3150
Zitat huberei;26976840
naja, ist ja jetzt nicht so, dass es nicht schon seit jahren (!!!) produktive tablets gibt. und das sogar noch mit offener unterstützung von sämtlicher drittanbietersoftware... *auf-windows-schiel*
apple hat da schlicht vor jahren den anschluss verpasst bzw. sich der entwicklung verweigert.
das selbe gilt für die sd-karten, vernünftige dateiverwaltung, etc.

eigentlich ist das ganze ipadOS nur eine nachahmung von windows und seinen grundlegenden funktionen. halt einfach in viel teuerer...
wie so oft, würde sich steve jobs wohl im grabe drehen.


Das Problem der Windows Tablets war imho schon lange, dass der Touchscreen noch nie nötig war. Mit anderen Worten: es gibt auf dem Desktop kaum Anwendungen, die vom Touchscreen profitieren. Auf dem iPad gibt es spezialanwendungen, da kannst du dich auf der offenen Plattform zu Tode suchen. In der Qualität gibt es die dort einfach nicht. Von dem Support für Maus und USB Stick profitieren allerdings einige Anwendungsfälle auf dem iPad. Die Tastatur gibt es ja schon lange, ist aber ohne Maus reichlich witzlos.
So gesehen ist alles ein Imitat von Windows: es werden Anwendungen mit Zeigegerät grafisch ausgeführt. Kommt eben nur auf die Abstraktionebene an, dann ist Windows auch nur eine Kopie einer PKW Motors....
#17
customavatars/avatar77654_1.gif
Registriert seit: 19.11.2007

Moderator
Beiträge: 1930
Zitat Hilikus;26977268
Das Problem der Windows Tablets war imho schon lange, dass der Touchscreen noch nie nötig war. Mit anderen Worten: es gibt auf dem Desktop kaum Anwendungen, die vom Touchscreen profitieren. Auf dem iPad gibt es spezialanwendungen, da kannst du dich auf der offenen Plattform zu Tode suchen. In der Qualität gibt es die dort einfach nicht. Von dem Support für Maus und USB Stick profitieren allerdings einige Anwendungsfälle auf dem iPad. Die Tastatur gibt es ja schon lange, ist aber ohne Maus reichlich witzlos.
So gesehen ist alles ein Imitat von Windows: es werden Anwendungen mit Zeigegerät grafisch ausgeführt. Kommt eben nur auf die Abstraktionebene an, dann ist Windows auch nur eine Kopie einer PKW Motors....


sorry, aber das stimmt so nicht. gerade mit dem stift war der touchscreen sehr gut nutzbar(stichwort onenote)
auch zum zeichnen etc ists völlig in ordnung.

aber da windows halt eben vom produktiveinsatz kommt im gegensatz zum ios ist dieses halt grösstenteils logischerweise auf m&t ausgelegt. bieten aber dementsprechend auch x-mal mehr möglichkeiten als die bisherigen ios apps.

zumal auch die ganzen mediaplayer/center sehr gut mit touch funktionieren.
#18
customavatars/avatar77654_1.gif
Registriert seit: 19.11.2007

Moderator
Beiträge: 1930
Zitat Dracolein;26977229


iPad als Nachahmung von Windows? what?
Steve würde sich bei vielen Entscheidungen seitens Apple im Grabe drehen, stimmt. Aber sicher nicht beim iPad, was sich wie geschnitten Brot verkauft.


nein, nicht das ipad ist eine nachahmung, sondern das neue ipadOS. jetzt plötzlich werden funktionen (bei windows standard: sd/usb/dateiexplorer) geliefert, die unter steve jobs vehement abgelehnt wurden, trotz bitten der community.
das meinte ich mit: sie ahmen windows nach. die ipads selbst sind föllig i.o.
#19
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1562
Zitat huberei;26977771
die ipads selbst sind föllig i.o.


Haben die Blähungen oder was? Alter Falter da rollen einem sich ja die Zehennägel hoch.

Ob iPadOS jetzt Windows kopiert kann man so oder so sehen.
Wenn dann soll Apple doch bei den Pro Geräten den ganzen Schritt gehen und macOS nehmen. So ist das doch nichts halbes und nichts ganzes. Man versucht hier Krampfhaft Lücken zu füllen die nicht existieren. Es wird versucht eine Generation heranzuzüchten die sowas toll findet, dabei ist das nur alter Wein in neuen Schläuchen. Mit neuem OS, Tastatur und Maus wird das iPad einfach nur zum Netbook 2.0, allerdings massiv eingeschränkt.
#20
customavatars/avatar77654_1.gif
Registriert seit: 19.11.2007

Moderator
Beiträge: 1930
Zitat junkb00ster;26977869
Haben die Blähungen oder was? Alter Falter da rollen einem sich ja die Zehennägel hoch.

Ob iPadOS jetzt Windows kopiert kann man so oder so sehen.
Wenn dann soll Apple doch bei den Pro Geräten den ganzen Schritt gehen und macOS nehmen. So ist das doch nichts halbes und nichts ganzes. Man versucht hier Krampfhaft Lücken zu füllen die nicht existieren. Es wird versucht eine Generation heranzuzüchten die sowas toll findet, dabei ist das nur alter Wein in neuen Schläuchen. Mit neuem OS, Tastatur und Maus wird das iPad einfach nur zum Netbook 2.0, allerdings massiv eingeschränkt.


uuuuiiiiii, nein ein rechtschreibefehler.... :rolleyes:
#21
Registriert seit: 05.04.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3150
Zitat huberei;26977763
sorry, aber das stimmt so nicht. gerade mit dem stift war der touchscreen sehr gut nutzbar(stichwort onenote)
auch zum zeichnen etc ists völlig in ordnung.

aber da windows halt eben vom produktiveinsatz kommt im gegensatz zum ios ist dieses halt grösstenteils logischerweise auf m&t ausgelegt. bieten aber dementsprechend auch x-mal mehr möglichkeiten als die bisherigen ios apps.

zumal auch die ganzen mediaplayer/center sehr gut mit touch funktionieren.

Ich habe nie bestritten, dass es funktioniert. Du schreibst ja selbst, es kommt vom „produktiveinsatz“ eben Maus und Tastatur. Und da kommen die Windows Anwendungen nicht raus. Wobei mich das Wort produktiveinsatz sowieso stört, da sind einige echt engstirnig und meinen man muss schon coden oder Multimedia Kasper sein, sonst gibt es ja keine produktive Nutzung.
Dass es auf iOS (oder eben iPadOS) oder android Anwendungen gibt, die ihresgleichen suchen kannst du zum Beispiel bei Zoomnotes sehen. Es gibt nichts in annähernd vergleichbarer Qualität als virtuelles Whiteboard. Das ist zum Beispiel ein „produktivfall“, den ich jeden Arbeitstag nutze. Und ich gucke jeden Monat, ob es für mein Surface Pro schon was vergleichbares gibt, bisher erfolglos. Ist halt ein Beispiel aus meinem „produktivumfeld“.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Windows 10 kann nun auch über Hardware-Key entsperrt werden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft hat bereits mit Windows Hello damit begonnen, das klassische Passwort abzuschaffen. Nutzer würden zu oft das gleiche Passwort für verschiedene Dienste nutzen, womit gleichzeitig die Gefahr des Datendiebstahls ansteigt, so die Begründung. Nun legt das Unternehmen nochmals nach und... [mehr]

  • Windows 10: Aktuelle Build 1903 mit Problemen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Wie Microsoft gestern bekannt gab, verursacht das vor kurzem verfügbare Windows-10-Build-1903-Update in einigen Bereichen – leider erwartungsgemäß – Probleme. Mit der geänderten Update-Politik der Redmonder ist dies zum Glück kein allzu großes Thema, denn der neue... [mehr]

  • Windows 10: Update sorgt für Super-GAU bei Spielern

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Das kumulative Windows-10-Update KB4482887 scheint bei Spielen die Leistung zu verringern und soll zudem die Bewegung des Mauszeigers verzögern. Ein Supergau für jeden Spieler. Der internationale Software- und Hardwarehersteller Microsoft wäre aber nicht Microsoft, wenn das Unternehmen den... [mehr]

  • Microsoft Windows 10 Oktober 2018 Update mit DXR verfügbar

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Microsoft hat mit der Auslieferung des Windows 10 Oktober 2018 Updates begonnen. Nutzer des Insider Preview können die Version 1809, Build 17763.1 bereits seit einigen Tagen testen, in den kommenden Tagen und Wochen werden alle weiteren Nutzer mit dem Update versorgt. Per Media... [mehr]

  • Update: Apple gibt iOS 12 zum Download frei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IOS12-2

    Wie angekündigt hat Apple vor wenigen Minuten den Download von iOS 12 freigegeben. Die neue iOS-Generation ist der Release mit der bislang größten Geräte-Unterstützung und läuft auf allen iPhone-Geräten ab dem iPhone 5S, welches bereits 2013 erschien, und auf allen iPad-Geräten ab dem... [mehr]

  • Google: Fuchsia OS vor dem Start

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUCHSIA

    Der Suchmaschinenriese Google arbeitet bereits seit mindestens 2016 an einem neuen Betriebssystem, mit dem das aktuelle Android-System ersetzt werden soll. Nun hat es den Anschein, als würde sich Google so langsam auf den Launch des OS vorbereiten. Damit dies auch reibungslos und planmäßig... [mehr]