1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Betriebssysteme
  8. >
  9. Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

Veröffentlicht am: von

windows 10 logo

Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version einen simplen Schalter machen, die andere hätte Auswirkungen auf zahlreiche Windows-Nutzer.

Allerdings könnte Microsoft sich auch nacheinander für beide Möglichkeiten entscheiden, da es angesichts der für die Umsetzung benötigten Zeit große Unterschiede geben dürfte.

Die schnelle Alternative wäre die Degradierung von Windows 10 S zu einem simplen Schalter innerhalb von Windows 10. Ein solcher würde es Nutzern von Windows 10 Home und Windows 10 Pro per Mausklick erlauben, die strengen Sicherheitsmaßnahmen von Windows 10 S zu aktivieren - und umgekehrt. Letztlich würde es sich beim im Mai 2017 vorgestellten Betriebssystem dann nur noch um eine weitere Benutzerkontenart handeln. Wie DrWindows schlussfolgert, hätte dies aber durchaus auch Vorteile. So könnte man sowohl Windows 10 Home als auch Windows 10 Pro bei Bedarf schnell schützen, der Aufwand einer zusätzlich zu pflegenden Version des Betriebssystems entfiele dann auch.

Datenschutzhinweis für Twitter

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Twitter Feed zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Twitter setzt durch das Einbinden des Applets Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf diesen Feed. Der Inhalt wird anschließend geladen und Ihnen angezeigt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Tweets ab jetzt direkt anzeigen

Glaubt man dem meist richtigliegendem Twitter-Nutzer WalkingCat, soll Microsoft sich schon zu diesem Schritt entschlossen haben. Seinen Quellen zufolge wird Windows 10 S - zumindest intern - nicht mehr als eigenständiger Artikel (SKU) geführt.

Polaris alias Windows Core OS

Im zweiten Schritt könnte Polaris die Rolle von Windows 10 S übernehmen - und dabei auch gleich das Ende von Windows 10 Home bedeuten. Hinter Polaris verbirgt sich mit Windows Core OS ein bereits seit Monaten laufendes Projekt, dessen Umfang bislang nur schwer einzuschätzen ist. Laut Windows Central handelt es sich um ein modular aufgebautes Betriebssystem, das einerseits als „moderne Version" von Windows 10 beschrieben wird, andererseits aber zahlreiche Veränderungen beinhalten soll.

Die vermutlich wichtigste könnte der modulare Aufbau sein, der dem Bericht zufolge weitaus mehr Konfigurationen von Windows 10 als heute erlauben soll. Die Rede ist dabei unter anderem von einer für Mobilgeräte angepassten Version namens Andromeda OS, was neuen Nährboden für Gerüchte rund um das Surface Phone bedeuten würde. Auch, da Polaris alias Windows Core OS von Anfang für den Einsatz auf x86- und ARM-Plattformen ausgelegt ist.

Der Haken: Microsoft will Polaris als reines UWP-Betriebssystem konzipieren und somit möglichst viele Win32-Bestandteile von Windows 10 überflüssig machen. Das erhöht einerseits die Sicherheit im Stil von Windows 10 S, da auch hier der Windows Store mit seinen UWP-Apps der zentrale Anlaufpunkt für neue Software sein wäre. Andererseits könnte die Performance bei Non-UWP-Anwendungen leiden. Die sollen grundsätzlich auch unter Polaris nutzbar sein, aber nur in einer Art Container-Umgebung via Remote Virtualization. Dass soll für eine „nativere Nutzererfahrung" als die bislang übliche Emulierung sorgen, die Nachteile dürfte man aber vermutlich trotz aller Kniffe nicht vollständig beseitigen können.

Das dürfte vor allem Gamer treffen, denen nur ein echter Ausweg bliebe. Denn Polaris soll nach aktuellem Stand nicht nur Windows 10 S, sondern auch Windows 10 Home ersetzen. Wer die volle Freiheit behalten will, müsste zu Windows 10 Pro greifen, das als einzige vollwertige Alternative weiter angeboten werden soll.

Starten soll Polaris möglicherweise schon 2019, entscheidend ist dem Bericht zufolge, ob Microsoft bis Ende 2018 den neuen, UWP-basierten Explorer fertigstellen kann. Gleichzeitig wird man in Redmond viel Überzeugungsarbeit leisten müssen - in Richtung der Kunden und Hardware-Hersteller. Denn auch wenn die Rede von einem neuen Windows 10 ist, wird Polaris mit einem wichtigen Punkt brechen: Weder wird man von Windows 10 Home oder Windows 10 Pro zu Polaris wechseln können, noch ist der Wechsel von Polaris zu Windows 10 Pro möglich. Man könnte somit von einer Sackgasse sprechen. Zusätzlich wird Polaris vermutlich zumindest vorerst nur in Verbindung mit Komplettsystemen verteilt - eine der zahlreichen Parallelen zu Windows 10 S.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Microsoft veröffentlicht Notfall-Patch für Windows 10

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Dass Windows-10-Updates immer wieder für Probleme sorgen, dürfte mittlerweile hinreichend bekannt sein. Bereits mit den im Januar erhältlichen Aktualisierungen beklagten einige Nutzer Systemabstürze. Microsoft ist es mit den jüngsten Updates nicht gelungen dies zu beheben, im Gegenteil haben... [mehr]

  • macOS Big Sur sieht iOS sehr ähnlich und macht doch vieles anders (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MACOS-BIGSUR

    Nicht nur bei der Hardware der Macs strebt Apple einen Paradigmenwechsel an – auch die Software wird optisch grundlegend überarbeitet. Zunächst einmal hat man den Namen der nächsten macOS-Generation enthüllt. Die erste Version von macOS 11 wird den Namenszusatz Big Sur erhalten. Man bleibt... [mehr]

  • Neues Windows-10-Update schaltet unter Umständen sämtliche Drucker ab (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Die aufmerksamen Hardwareluxx-Leser wissen, dass Microsoft und seine Windows-10-Updates immer wieder zu Problemen führen können. So auch bei der neuesten Aktualisierung des Microsoft-Betriebssystems. Eigentlich sollten die Updates KB4560960 und KB4557957 für mehr Sicherheit sorgen, allerdings... [mehr]

  • Das Ende der Windows-Systemsteuerung: Weitere Features wandern in die...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Bereits in der Vergangenheit ist durchgesickert, dass Microsoft beabsichtigt, seine alte Systemsteuerung in Rente zu schicken. In Zukunft sollen ausschließlich die Windows-10-Einstellungen von den Usern verwendet werden, um Anpassungen am System vorzunehmen. Aus diesem Grund wanderten immer mehr... [mehr]

  • Microsoft zeigt das neue Design von Windows 10

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Microsoft arbeitet derzeit an einem neuen Design für sein Betriebssystem Windows 10. Das Unternehmen möchte zukünftig am Aussehen schrauben, um des Design moderner und auch übersichtlicher zu gestalten. Microsofts Chief Product Officer Panos Panay hat nun einen erste kurzen Einblick zum... [mehr]

  • Windows 10: Support-Ende und Zwangsupdate der Version 1903

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft hat jetzt das Supportende der Windows-10-Version 1903 bekannt gegeben. Laut Angaben des US-amerikanischen Unternehmens wird die Betriebsversion ab dem 8. Dezember 2020 nicht mehr mit Updates versorgt. Dies gilt sowohl für Privatkunden als auch für Enterprise-Nutzer.  Außerdem... [mehr]