> > > > Ohne Tamtam: Windows 10 Fall Creators Update beinhaltet Anti-Cheat-Tool

Ohne Tamtam: Windows 10 Fall Creators Update beinhaltet Anti-Cheat-Tool

Veröffentlicht am: von

windows 10 logoMicrosoft hat viele der Neuerungen, welche durch das Windows 10 Fall Creators Update eingeführt wurden, groß beworben. Erschienen ist die Aktualisierung in dieser Woche, um genau zu sein am 17. Oktober 2017. Wenig gesprochen haben die Redmonder überraschenderweise über TruePlay. Dabei handelt es sich um eine Anti-Cheating-Funktion, die ab sofort als Standardeinstellung aktiviert ist. 

TruePlay überwacht laufende Gamingsessions und sucht nach typischen Mustern für Cheats. Wird ein derartiges Muster erkannt, wird der Spieler benachrichtigt. Wer nun skeptisch reagiert, weil TruePlay Daten beim Spielen erfassen soll, wird durch Microsoft zumindest beschwichtigt. So gibt Microsoft an, dass die Daten nur dann mit Entwicklern geteilt werden, wenn sich der Verdacht erhärtet, dass tatsächlich geschummelt wurde. Außerdem lässt sich TruePlay durch die Spieler abschalten. 

Entwickler sollen zudem die Möglichkeit haben, TruePlay nur für Teile ihrer Spiele zu aktivieren. Das ergibt Sinn, denn typischerweise kann es den Entwicklern und der Community relativ egal sein, ob ein Spieler im Singleplayer-Modus zu Schummeleien greift. Anders sieht es aus, wenn beim Mehrspielermodus gemogelt wird.

 Allgemein scheint Microsoft TruePlay Valves Anti-Cheat für Steam zu ähneln. TruePlay greift jedoch nur bei Spiel aus dem Bereich Universal Windows Platform (UWP). Ob Microsoft mit dieser Maßnahme einen Schritt in die richtige Richtung geht, oder Gamer sich hier mit Unbehagen an die anfängliche Datensammelwut und Intransparenz von Windows 10 in diesem Bezug erinnern, bleibt abzuwarten.

Social Links

Kommentare (21)

#12
Registriert seit: 10.03.2017

Banned
Beiträge: 1168
Zitat lll;25897459
Naja, heimlich ist so eine Sache, gefühlt 90% der Dinge werden dann aber heimlich eingeführt, nur weil die Seiten nicht mit dem Vorschlaghammer darauf aufmerksam gemacht werden sagt eigentlich noch wenig, vor allem da es ein Programm ist womit sich die Publisher beziehungsweise dessen Spiele-Hersteller beschäftigen, alle anderen würden es nicht mal mitbekommen dass dies mitläuft - außer Betrüger natürlich.

Normalerweise macht man mit guten Features Werbung. Zumal die restlichen Features für über 90% aller Nutzer keinen Nutzen haben. Zugegeben, hier ist die Quote noch höher, denn wer kauft schon freiwillig ein Spiel aus dem Store?
Der Betrüger bekommt das auch so mit, denn der wird sich ein wenig informieren. Denn das Feature kommt so oder so and die Öffentlichkeit.
#13
Registriert seit: 04.12.2014

Matrose
Beiträge: 4
"die ab sofort als Standardeinstellung aktiviert ist"

Bei mir ist die Einstellung (die ich vorher gar nicht kannte und insoweit auch nicht umgestellt habe) deaktiviert.
#14
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2672
Solange es nur für die UWP Plattform-basierte Software funktioniert, ist es eh nutzlos.
#15
Registriert seit: 13.03.2015

Kapitänleutnant
Beiträge: 1640
Der professionelle Cheater benutzt ohnehin das gute Windows 7 - weniger Bloatware, weniger Datensammelwut. :)
#16
Registriert seit: 10.02.2013

Gefreiter
Beiträge: 45
wo sehe ich denn, ob es On/Off oder irgendwas ist ?
#17
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1380
Sorry, aber Microsoft geht mittlerweile echt zu weit mit dem ganzen Überwachungskram. Bald kannste mit nem Win10 PC gar nicht mehr Online gehen, ohne daß das System deine kompletten Daten nach Redmond funkt.

Wer ohne die Gefahr gegen Cheater zu spielen spielen will, der soll sich eine Konsole kaufen. Ansonsten ist Anti-Cheat Sache der Spiele-Hersteller und zwar einzeln für jedes Spiel. Auch das Steam-Dingens geht mir schon zu weit, da es nicht Spielespezifisch ist.

Die sollen endlich 100% Tastatur und Maus Unterstützungfür Konsolen bringen, dann braucht man keinen PC mehr zum daddeln. Bei den Konsolen kann Sony oder MS einfach die Cheater per Hardware-ID vom online spielen sperren, dann müssen sie eine neue Konsole kaufen, wenn sie weiter online spielen wollen.
#18
customavatars/avatar70985_1.gif
Registriert seit: 20.08.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3351
Zitat Micke;25898137
wo sehe ich denn, ob es On/Off oder irgendwas ist ?


In die Einstellungen gehen --> Spielen --> True Play.
#19
customavatars/avatar423_1.gif
Registriert seit: 30.07.2001

Stabsgefreiter
Beiträge: 304
Cheater sind eine Pest, aber ich halte es für das falsche Signal, so ein Feature in ein Betriebssystem zu integrieren das nicht nur Spieler nutzen sollen.
Noch mehr Überwachung - na toll. Und wenn man doch mal cheaten will - z.b. in einem Single Player Game?
Und ich glaube nicht wirklich daran, dass die Umsetzung gelingt ... und wenn sie es nicht richtig machen können sie es auch gleich weg lassen.

Was kommt als nächstes, Bots, AutoIt und Tastaturmakros sperren? Eingabe von Schimpfwörter auf der Tastatur unterdrücken?

Die technische Möglichkeit ist jetzt schon vorhanden, aber Zensur ist nicht das Allheilmittel.
#20
customavatars/avatar273161_1.gif
Registriert seit: 13.08.2017

Hauptgefreiter
Beiträge: 228
Zitat jrs77;25899198
Sorry, aber Microsoft geht mittlerweile echt zu weit mit dem ganzen Überwachungskram. Bald kannste mit nem Win10 PC gar nicht mehr Online gehen, ohne daß das System deine kompletten Daten nach Redmond funkt.

Wer ohne die Gefahr gegen Cheater zu spielen spielen will, der soll sich eine Konsole kaufen. Ansonsten ist Anti-Cheat Sache der Spiele-Hersteller und zwar einzeln für jedes Spiel. Auch das Steam-Dingens geht mir schon zu weit, da es nicht Spielespezifisch ist.

Die sollen endlich 100% Tastatur und Maus Unterstützungfür Konsolen bringen, dann braucht man keinen PC mehr zum daddeln. Bei den Konsolen kann Sony oder MS einfach die Cheater per Hardware-ID vom online spielen sperren, dann müssen sie eine neue Konsole kaufen, wenn sie weiter online spielen wollen.



Kann ich nur zustimmen !!!
#21
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3676
Zitat Hardwareaner;25897493
Normalerweise macht man mit guten Features Werbung.

Aber auch nur für Dinge die der Kunde bedienen soll/muss, Publisher beziehungsweise Programmierer von Spielen wird so etwas mitgeteilt, ist ja nicht so als müssten Spieler sich damit herumschlagen, das müssen sowieso nur die Cheater selbst.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]