> > > > Continuum ausgebaut: Windows soll x86-Emulation für ARM-Prozessoren erhalten

Continuum ausgebaut: Windows soll x86-Emulation für ARM-Prozessoren erhalten

Veröffentlicht am: von

Windows 10 LogoMit Continuum bietet Microsoft derzeit bereits die Möglichkeit, über ein Windows-Smartphone oder Tablet auch als eine Art Desktop zu arbeiten. Angekündigt wurde dies 2012 als Windows on ARM. Ein Problem ist allerdings, dass auf dem ARM-Prozessor keinerlei Windows-Software laufen kann, da diese für x86-Prozessoren kompiliert wird. Nun aber deutet sich an, dass Microsoft eine x86-Emulation für ARM-Prozessoren anbieten wird. Die Funktion soll zusammen mit dem Update namens Redstone 3 eingeführt werden, welches aktuell für den Herbst 2017 vorgesehen ist. Nach dem Anniversary Update (Redstone 1), dem Creators Update (Redstone 2), welches Anfang 2017 erscheinen soll, wird Redstone 3 das dritte große Update für Windows 10 werden.

Eine x86-Emulation wäre zu Zeiten von Windows RT ein großes Zeichen gewesen, allerdings hat Microsoft die Entwicklung an Windows RT eingestellt. Für Windows Mobile auf den Smartphones und das Continuum-Feature wäre dies jedoch ein großer Schritt. Derzeit ist Continuum auf UWP-Apps limitiert. Dazu müssen die Apps sowohl auf den Desktop, als auch für die Smartphone-Benutzeroberfläche optimiert sein. Echte Windows-Programme in Continuum zu unterstützen, wäre für viele Nutzer ein positiver Schritt, denn mit angeschlossener Maus, Tastatur und einem externen Monitor kann ein Windows-Smartphone zu einer echten Desktop-Alternative werden. Die Inkompatibilitäten zwischen x86 und ARM machen dies derzeit aber nicht möglich.

Eine x86-Emulation auf ARM-Prozessoren hat allerdings auch einige Nachteile: Vor allem die notwendige Leistung sowie die damit verbundene geringere Akkulaufzeit sind die größten Probleme. Während der Continuum-Nutzung aber dürfte sich das Smartphone meist an einem Ladegerät befinden, was zumindest die Problematik der Akkulaufzeit löst.

Der x86-Emulator für ARM-Prozessoren wird bei Microsoft unter dem Codenamen Cobalt entwickelt. Derzeit sieht Microsoft wohl vor, dass eine Emulation nur möglich ist, wenn die Continuum-Funktion genutzt wird. Im rein mobilen Betrieb soll eine Emulation nicht möglich sein.

Hinweise auf den Cobalt-Emulator gibt es auch aus Codeschnippseln, die auf ein Windows für 64-Bit-ARM hinweisen. Ein solches Windows gibt es derzeit offiziell nicht. Die Hybrid-Ausführung von x86- und ARM-Anwendungen soll auch in einem einzigen Prozess möglich sein. Die Hardware wechselt zwischen Emulation und nativer Ausführung und führt nur wenn notwendig eine Emulation aus. Dies soll die Hardware-Ressourcen schonen.

Redstone bzw. der Cobalt-Emulator wären ein weiterer Schritt zu einem allgegenwärtigen Windows. Es würde die Plattform noch universeller machen. Gemutmaßt wird außerdem über ein Surface Phone, welches Microsoft vorstellen soll und welches als mobile Alternative zu den Surface-Geräten gehandelt wird. Via Continuum und der x86-Emulation könnte ein solches Smartphone zum Alltagsbegleiter in allen Lebenslagen werden. Bei den Smartphones haben sich ARM-Prozessoren inzwischen gänzlich durchgesetzt, Intel hat seine Ambitionen mit sparsamen x86-Prozessore weitestgehend eingestellt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar259313_1.gif
Registriert seit: 24.08.2016

Banned
Beiträge: 745
Niemand wird ihn bauen, da müßte schon MS etwas bestellen, was sie nicht machen werden.

Nur auf einer akteullen ARM-CPU eine Emulation laufen zu lassen ist nicht sehr sinnvoll, soetwas ist einfach serh langsam.
Da erreichen sie am Ende vielleicht die Leistung eines P3.

Da sollten sie lieber bei HSA mitmachen, das hat ja zum Ziel Programme je nachdem was verfügar ist auf AMD64, ARMv8,... laufen zu lassen.
#4
customavatars/avatar43164_1.gif
Registriert seit: 18.07.2006
Halle (Saale)
Kapitänleutnant
Beiträge: 1905
Dank Continuum ist mein 950 DS bereits jetzt der ideale Alltagsbegleiter- zumindest für mich. Mit Emulator wären dann aber auch kleine Helfer wie Putty, etc. am Handy möglich, was die Sache durchaus interessant macht.
#5
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Bootsmann
Beiträge: 628
Zitat smoothwater;25090347
Dank Continuum ist mein 950 DS bereits jetzt der ideale Alltagsbegleiter- zumindest für mich. Mit Emulator wären dann aber auch kleine Helfer wie Putty, etc. am Handy möglich, was die Sache durchaus interessant macht.


sehe ich auch so, es muss ja nicht Photoshop / Videoschnitt etc.. sein, aber diverse kleine Programme und Tools wären teils schon echt praktisch.
Wenn es außerdme wie oben beschrieben wird nur teilweise Emuliert wird ist es vielleicht sogar erträglich schnell ;).
#6
Registriert seit: 01.05.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2302
Ich sehe nicht den großen Sinn hinter der Emulation.
Sehr viele Software gibts doch inzwischen auch für ARM, beispielsweise die meisten MS-Office Programme wie Excel, Word etc., den Acrobat Reader, etc. etc.
#7
customavatars/avatar259313_1.gif
Registriert seit: 24.08.2016

Banned
Beiträge: 745
MS schneidet sich damit ins eigene Fleisch, so motiviert man Entwickler dazu, keine angepassten Versionen für ARM zu entwickeln.
#8
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 417
Zitat Energiegetraenk Pfirsich;25090240
Eine andere ISA zu emulieren ist doch arschlangsam, für einen Smartphone-SOC ist soetwas ziemlich unsinnig.

Da wäre es besser, wenn man einfach 1-2 AMD64-Kerne in einem ARM-SOC integriert, wenn sie nicht gebraucht werden, können sie per Power-Gating vom Strom abgeklemmt werden.


Oder einfach gleich x86 CPUs verbauen... geeignete Atoms wie etwa den Atom Z3580 oder den Atom x5-E8000 gibt es ja nur nicht in Kombination mit Windows in einem Smartphone...

Es ist mir ein Rätsel warum das so ist, hardwareseitig wäre das Angebot ja vorhanden aber kein Hersteller scheint ein Interesse an einem "PC-Smartphone" mit X86 CPU zu haben.
#9
customavatars/avatar259313_1.gif
Registriert seit: 24.08.2016

Banned
Beiträge: 745
ARM ist da haushoch überlegen, deswegen verbaut niemand einen Atom.
Und Intel steigt aus dem Markt eh aus.

Die konnten nichtmal mit dem Fertigungsvorteil wirklich richtig mithalten, jetzt schaut es für Intel dort noch schlechter aus.
Qualcomm wird bei den 10nm Smartphone-SOC der Erste sein.
#10
customavatars/avatar111012_1.gif
Registriert seit: 24.03.2009
Stuttgart
Hauptgefreiter
Beiträge: 167
Intels "Mobile Prozessoren" wurden von Auftragsfertigern in veralteten Strukturbreiten gefertigt. Verstehe das wer will, wenn doch gerade die 14nm für Stromsparende CPUs sinnvoll gewesen wären. Und Tablet CPUs gibt es weiterhin. Entsprechende Pentiums, Celerons und ich glaube auch Atoms gibt es auch in der aktuellen Reihe. Solche CPUs mit sinnvoll tiefem Grundtakt und clever geregelten Boosts sollten durchaus Handytauglich sein. Zumal die top Windows Mobile Geräte ohnehin ca. 6" groß sind. Während viele iPhone User immernoch dem 3,5-4" Format nachtrauern und viele Androiden immer noch meinen, kein Mensch bräuchte das, sind Windows Jünger das gewohnt. Und gerade die großen Phones hätten den Akku und könnten die Abwärme besser verteilen.

Bei drwindows spekuliert man, dass die x86 Apps aus dem Store kommen müssen. So wahrt das restriktive UWP-Windows Umfeld seine Sicherheitsstandards. Mich würde es auch nicht wundern, wenn die emulierbaren x86 Apps zwar aus der WPF- (und vielleicht WinForms)-Welt stammen dürfen, aber dennoch "sandboxbar" sein müssen. Ohne heftige Admin-Berechtigungen zu brauchen.

Dennoch toll, wenn man in Continuum VLC, Firefox, 7zip und Co verwenden könnte. Nicht umsonst wurden starke CPUs für Continuum gefordert. Neue Modelle werden ohnehin immer mehr Bums mitbringen ;)
#11
Registriert seit: 01.05.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2302
Naja, VLC und Firefox gibts auch für ARM.
Die umgekehrte Variante, Anwendungen für ARM auf x86-CPUs nutzen zu können, gibt es übrigens schon länger.
#12
customavatars/avatar259313_1.gif
Registriert seit: 24.08.2016

Banned
Beiträge: 745
Zitat ecth;25091775
Intels "Mobile Prozessoren" wurden von Auftragsfertigern in veralteten Strukturbreiten gefertigt.

Nein, das hat intel nur zusätzlich probiert, weil die eigenen Fertigugn zwar spizenklasse ist, aber halt viel zu teuer für IoT.
Gibt aber auch von Intel gefertigte 14nm Smartphone-SOCs, die können bei Effizienz/Rechenleistung nicht mithalten.

Die "Atom"-µArch war aber auch Schrott, bis 22nm Bulk FinFET war sogar AMD mit den 28nm Bulk planar Jaguar-SOCs effizienter, erst mit 14nm Bulk FinFET konnte man da überholen.

Es ist einfach nicht sehe klug eine ISA zu emulieren, aber MS traue ich das leider wirklich zu:\
Anwendungen nicht für ARM anzupassen udn die x86-/AMD64-ISA einfach zu emulieren ist die typische MS-Holzhammermethode...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Windows 10 Anniversary Update ist verfügbar (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Auf der diesjährigen Build wurde ein großes Update für Windows 10 angekündigt. Ab heute ist dieses Anniversary Update nun verfügbar. Per Pressemeldung informiert Microsoft über die wichtigsten Neuheiten. Windows 10-Nutzer erhalten das Update kostenlos und automatisch über Windows Update. Es... [mehr]

Windows 10 1703 Creators Update: Ein Überblick

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Mit dem Creators Update bringt Microsoft das vierte große Feature-Update im Windows-10-Zyklus kostenlos unter die Leute. Wie der Name bereits suggeriert, hat das Redmonder Unternehmen bei diesem Update die kreativen Nutzer im Fokus. Doch neben einer aktualisierten Paint-App, welche nun auch 3D... [mehr]

Windows 10 vor dem Ende des kostenlosen Updates - Was war, was kommt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/WINDOWS_10_LOGO

Fast ein Jahr hat Microsofts aktuellstes Betriebssystem bereits auf dem Buckel. Windows 10 sollte die Erlösung für das Unternehmen aus Redmond werden – der langersehnte Neuanfang und die Ablöse von Windows 7 als meistgenutztes Betriebssystem. Von 2012 bis 2015 tat das Chaos um Windows 8 und... [mehr]

ISO-Dateien des Windows 10 Creators Update stehen bereit

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT

Nach einer versehentlichen Veröffentlichung in der vergangenen Woche hat Microsoft die finalen ISO-Dateien des Creators Update für Windows 10 online gestellt. Diese können ab sofort bei Microsoft heruntergeladen werden. Damit kann jeder interessierte Nutzer das dritte große Update ab sofort... [mehr]

Windows 10 integriert Werbung nun auch in den Explorer

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft Windows 10 beliefert seine Nutzer leider an einigen Stellen mit Werbung. Etwa weist Microsoft nur allzu gerne im Startmenü auf Apps aus dem Windows Store hin, welche sich der Nutzer doch einmal herunterladen bzw. kaufen könnte. Mittlerweile integrieren die Redmonder Werbung jetzt... [mehr]

Fall Creators Update: Windows 10 rückt im Herbst näher an macOS

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

Kam der gestrige erste Tag der Microsoft Entwickler-Konferenz Build noch ohne Highlights aus, sah dies heute anders aus. Denn im Mittelpunkt stand das nächste große Update für Windows 10. Das hört auf den Namen Fall Creators Update und wird zahlreiche Änderungen am Betriebssystem vornehmen.... [mehr]