> > > > WLAN-Unterstützung und neue Oberfläche für Android Wear im Gespräch

WLAN-Unterstützung und neue Oberfläche für Android Wear im Gespräch

Veröffentlicht am: von

android wearMit dem Start der Apple Watch dürfte der Druck auf Google zunehmen. Zwar kommt Android Wear bereits seit geraumer Zeit in diversen Smartwatches zum Einsatz, überzeugt hat die Plattform bislang aber nicht. So gilt die Oberfläche als wenig benutzerfreundlich und das Betriebssystem als ineffizient und funktionsarm - Gründe, aus denen Samsung, LG und ASUS sich nach Alternativen umgeschaut haben oder umschauen wollen.

Doch schon Ende Mai könnte Google das nächste große Update vorstellen, nachdem man vor einigen Wochen bereits den Sprung auf Android Wear 5.0 geschafft und damit die ersten Schwächen beseitigt hat. Als eine der wichtigsten Neuerungen, die in etwa zwölf Wochen vermutlich gezeigt wird, gehört die Unterstützung von iOS. Möglicherweise wird Android Wear aber nicht nur um diesen wichtigen Punkt erweitert, sondern auch mit einer überarbeiteten Benutzeroberfläche, einer Gestenerkennung sowie der Nutzung von drahtlosen Netzwerken versehen.

Erstere soll in erster Linie das Auswählen und Starten von Applikationen erleichtern, gleiches gilt für das Suchen von Kontakten - die Erkennung von Armbewegungen soll darüber hinaus Erleichterung bei der Bedienung schaffen.

Die laut The Verge wichtigste Neuerung soll aber die WLAN-Unterstützung werden. Einer ungenannten Quelle zufolge wird Google diese Software-seitig freischalten, was auch bereits erhältliche Smartwatches Auswirkungen haben soll. Denn der US-Seite zufolge verfügen die meisten Modelle bereits die für die WLAN-Nutzung erforderliche Technik, einzig der dazugehörige Programm-Code soll fehlen. Um welche Uhren es sich dabei handelt, wird nicht genannt - die Moto 360 soll aber eine von ihnen sein. Nach dem Update sollen die Geräte dann auch unabhängig von einer Verbindung zum Smartphone agieren können, solange ein WLAN in Reichweite ist. Ob es bezüglich des dann verfügbaren Funktionsumfangs Einschränkungen geben wird, ist nicht bekannt, auch zur Koexistenz von WLAN- und Bluetooth-Verbindungen gibt es keine Aussagen. Klar dürfte aber sein, dass die Akkulaufzeiten unter der Smartwatch-Nutzung in Drahtlosnetzwerken leiden werden.

Einen Kommentar seitens Google gibt es wie üblich nicht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]