> > > > ASUS will mittelfristig auch ohne Android Wear auskommen

ASUS will mittelfristig auch ohne Android Wear auskommen

Veröffentlicht am: von

asusBereits Ende Januar gewährte ASUS einen ersten Blick auf die kommenden Generationen der ZenWatch. Diese sollen Laufzeiten von bis zu einer Woche ermöglichen, so Unternehmenschef Jonny Shih. Wie dieses Ziel konkret erreicht werden soll, ließ er offen, deutete jedoch an, dass der Wechsel von SoC und Betriebssystem Möglichkeiten sein könnten. Nun hat Shih nachgelegt und einen zumindest teilweisen Abschied von Android Wear angekündigt.

Zwar werde die ZenWatch 2, die im Herbst vorgestellt wird, noch auf Googles Plattform setzen, eine spätere Version soll jedoch eine andere nutzen; parallel soll aber auch an Android Wear festgehalten werden. Den Angaben zufolge soll das neue OS, zu dem es keinerlei Hinweise gibt, ein wichtiger Baustein auf dem Weg hin zu besseren Laufzeiten sein. Ein weiterer wird der neue SoC sein, von dem bislang nur bekannt ist, dass er von MediaTek stammen wird. In Hinblick auf den Wechsel des Betriebssystems bestätigt sich damit die Vermutung, dass Android Wear selbst in der aktuellen Version ausreichenden Laufzeiten im Weg steht. Hinzu kommt, dass das System lediglich mit Android zusammenarbeiten kann, die Koppelung mit iOS oder Windows Phone ist nicht möglich - weshalb HTC Gerüchten zufolge unter anderem ebenfalls nicht auf Google setzten wird.

Wann genau die ausdauernde ZenWatch gezeigt wird, ist nicht bekannt. Klar ist lediglich, dass dies ebenfalls frühestens im Herbst der Fall sein kann. Denn MediaTek soll die Entwicklung des neuen SoCs noch nicht abgeschlossen haben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]

  • Elgato Thunderbolt 3 Dock im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ELGATO-THUNDERBOLT3-DOCK

    Schon mit der ersten Thunderbolt-Generation begleitete uns das Thema Docks. Die 10 GBit/s Bandbreite der ersten Generation waren aber noch ein Flaschenhals, denn neben USB, Ethernet und Co. sind die Display-Erweiterung ein wesentlicher Bestandteil des Docks. Hier fallen aber je nach Auflösung... [mehr]