> > > > Maxon veröffentlich den Cinebench R20

Maxon veröffentlich den Cinebench R20

Veröffentlicht am: von

maxonNach einigen Jahren auf der Version R15 hat Maxon eine neue Version des Cinebench vorgestellt. Diese basiert nun auf der aktuellen Version Cinema 4D Release 20 – damit sind die Produktivsoftware und der Benchmark wieder auf gleicher Ebene. Unter anderem werden nun auch die aktuellen Instruktionen für Intel- und AMD-Prozessoren unterstützt. Hinzu kommt die Unterstützung für Intels Embree Raytracing-Technologie.

Den GPU-Test hat Maxon gänzlich gestrichen. Geblieben sind der Single-Core- und Multi-Core-Test. Letztgenannter unterstützt nun offenbar mehr als 56 Kerne – ein Punkt, der in jüngster Vergangenheit mit der steigenden Anzahl an CPU-Kernen immer wichtiger wurde. In den Einstellungen lässt sich der Render-Job auf bis zu 256 Threads verteilen – entsprechend dürfte der Cinebench R20 mit 128 Kernen keinerlei Probleme haben.

Die Benchmarks mit vier Intel Platinum 8180 oder zwei AMD EPYC 7601 haben gezeigt, dass der Cinebench R15 hier kaum noch eine sinnvolle Vergleichsbasis bietet. Mit dem Cinebench R20 dürfte dies nun wieder anders aussehen. Interessant wird auch zu sehen sein, wie AMD und Intel mit dem Cinebench R20 umgehen. AMD nutzte ihn zuletzt sehr gerne, da er die Vielzahl der Kerne der Ryzen- und Ryzen-Threadripper-Prozessoren gut darstellen konnte, was aber nicht zwangsläufig eine hohe Leistung in Produktivanwendungen bedeutet.

Der Cinebench R20 kann in der Windows-Version im Windows Store und in der Mac-Version im App Store heruntergeladen werden. Weitere Informationen stellt Maxon auf der Produktseite zum Cinebench R20 zur Verfügung.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (113)

#104
customavatars/avatar127718_1.gif
Registriert seit: 22.01.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5021
Just4Fun-Run

[email protected] (5.0GHz Uncore)

Single-Core: 570 Punkte
Multi-Core: 4387 Punkte



[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat Abraxaz;26847666
aber 100 Punkte finde ich doch recht viel.


Finde ich nicht.

CPU-Temperatur, CPU-Takt, CPU-Cache, RAM-Takt, 2-3 UEFI Einstellungen (je nach Board) und ein paar Windows Einstellungen spielen eine sehr wichtige Rolle in Cinebench.
#105
customavatars/avatar274990_1.gif
Registriert seit: 25.09.2017

Bootsmann
Beiträge: 577
Intel i5 3570K @ 4,2GHz
DDR3-2133 CL11

#106
customavatars/avatar11436_1.gif
Registriert seit: 20.06.2004

Bootsmann
Beiträge: 738
Moin, ich habe eine Workstation ohne Internetanbindung, da startet R20 gar nicht erst. Finde ich schon schade, das eine Internetverbindung vorausgesetzt wird.
#107
customavatars/avatar274990_1.gif
Registriert seit: 25.09.2017

Bootsmann
Beiträge: 577
Cinebench R20 ist nun auch direkt bei MAXON erhältlich. Der Microsoft Store ist nicht mehr notwendig.

DownloadsMAXON | 3D FOR THE REAL WORLD
#108
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Flottillenadmiral
Beiträge: 4289
Warum das nicht von Anfang an so war verstehe ich überhaupt nicht, denn es ist ja ihre Software, MS muss wohl eine menge geblecht haben um es eine Zeitlang alleine anbieten zu dürfen, beschhhhh...eidener S a f t l a d e n.
#109
Registriert seit: 13.10.2005
Magdeburg
Admiral
HWLUXX Superstar
Beiträge: 21013
bei techpowerup gab es auch schon bei release eine standalone version ohne MS zwang,
wurde hier auch im thread gepostet.
#110
Registriert seit: 19.09.2004

Kapitän zur See
Beiträge: 3681
Zitat lll;26877545
Warum das nicht von Anfang an so war verstehe ich überhaupt nicht,


Ist das jetzt irgend ein getrolle oder liest Du nichtmal was andere dir antworten? Du hast bereits zu Beginn im Thread nach einer standalone Variante gefragt und auch kurz darauf, im Post unter deinem, einen Link serviert bekommen.
#111
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Flottillenadmiral
Beiträge: 4289
Bist du so dämmlich oder tust du nur so?
Du schmock, ich will nicht wissen wo man es jetzt bekommt, sondern kritisierte maxons und MSs verhalten. Das kann man aber selbst herauslesen, vor allem dann wenn man andere nicht nerven will.
#112
customavatars/avatar5798_1.gif
Registriert seit: 17.05.2003
Augsburg
Admiral
Beiträge: 12036
Also Guru3D hat auf jeden Fall besser gepackt. 50MB kleiner und 7zip schmeißt beim Maxxon Paket eine Fehlermeldung.
#113
customavatars/avatar38717_1.gif
Registriert seit: 16.04.2006
Sachsen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1289
[email protected],6GHz

MP: 1861
SP: 485

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die 3DMark Ray Tracing Tech Demo im Video

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UL

    Bisher bekannt war, dass der 3DMark TimeSpy schon im September ein Ray Tracing-Update erhalten sollte. Nun hat UL eine 3DMark Ray Tracing Tech Demo veröffentlicht hat, die wir auf einer GeForce RTX 2080 Ti ausprobiert haben. Zudem wissen wir nun, dass der Ray-Tracing-Benchmark erst gegen Ende des... [mehr]

  • Maxon veröffentlich den Cinebench R20

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MAXON

    Nach einigen Jahren auf der Version R15 hat Maxon eine neue Version des Cinebench vorgestellt. Diese basiert nun auf der aktuellen Version Cinema 4D Release 20 – damit sind die Produktivsoftware und der Benchmark wieder auf gleicher Ebene. Unter anderem werden nun auch die aktuellen... [mehr]

  • Final Fantasy XV: Benchmark mit DLSS für alle verfügbar

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Zusammen mit den neuen GeForce-RTX-Grafikkarten hat NVIDIA auch eine neue Technik namens Deep Learning Super Sampling (DLSS) vorgestellt. In der derzeitigen Umsetzung haben wir uns DLSS im Test der Founders Editions der GeForce RTX 2080 Ti und GeForce RTX 2080 bereits angeschaut. Dazu stellte... [mehr]

  • 3DMark TimeSpy soll schon im September ein Ray Tracing-Update erhalten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-RTX2080TI

    NVIDIA legt den Fokus bei den neuen Grafikkarten der GeForce RTX 20-Reihe massiv auf Ray Tracing. Selbst die Produktnamen machen das mit dem Wechsel von GTX zu RTX deutlich. Damit stellt sich aber die Frage, wie die Performance im Ray Tracing-Einsatz gemessen und verglichen werden soll. Das... [mehr]

  • UL nennt Details zum Ray-Tracing-Benchmark Port Royal (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UL

    Bereits kurz nach der Veröffentlichung der ersten GeForce-RTX-Karten verschickte UL, das Unternehmen hinter dem 3DMark, eine frühe Version eines Ray-Tracing-Benchmarks. Nun hat man weitere Details zum Port Royal bezeichneten Test veröffentlicht, der im Januar 2019 Bestandteil des 3DMark werden... [mehr]

  • 3DMark mit DLSS im Kurzest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UL

    Gestern gab es gleich zwei Software-Updates, die Bezug auf das Deep Learning Super Sampling oder kurz DLSS nehmen. Zum einen wurde der 3DMark in der Version 2.8.6427 veröffentlicht, zum anderen hat NVIDIA den Treiber GeForce 418.81 im Angebot. Bisher konnten wir nur ein Spiel... [mehr]