> > > > Apple Music soll bereits über 10 Millionen Abonnenten zählen

Apple Music soll bereits über 10 Millionen Abonnenten zählen

Veröffentlicht am: von

apple musicVier Wochen nach dem Start von Apple Music soll der Musikstreaming-Dienst aus Cupertino bereits über 10 Millionen Abonnenten zählen. Das berichtet man jetzt zumindest bei Hits Daily Double, wo man sich auf nicht näher genannte Quellen aus Kreisen der Musikindustrie beruft. Die Zahlen sollen aus internen Statistiken, die Apple an die Rechteinhaber weiter gibt, stammen. Apple selbst hat bislang noch keine offiziellen Zahlen veröffentlicht. Den Angaben zufolge sollen einige Songs sogar an die Streaming-Zahlen von Spotify heranreichen. Insgesamt sei die Musikbranche selbst überrascht über die hohe Zahl der Abonnenten und hätte gerne, dass Apple die erfolgreichen Zahlen selbst veröffentlichen würde. Diese Entscheidung obliege allerdings ausschließlich iTunes-Chef Eddy Cue.

Platzhirsch Spotify zählte jüngst 75 Millionen aktive Nutzer, wovon etwa 20 Millionen zahlende Kunden mit Premium-Account sind. Ganz vergleichbar sind die Zahlen allerdings nicht, denn während es bei Spotify auch ein kostenloses, aber werbefinanziertes Angebot gibt, gibt es Apple Music ausschließlich für zahlende Kunden. In den ersten drei Monaten kann der Dienst allerdings kostenlos ausprobiert werden. Sollte Apple Music tatsächlich 10 Millionen Abonnenten zählen, bliebe noch abzuwarten, wie viele davon nach der dreimonatigen Testphase bleiben und für den Musikstreaming-Dienst zahlen werden.

Trotzdem aber hätte Apple mit dieser Zahl deutlich weniger Zeit gebraucht, um so viele Abonnenten – oder Tester – zu bekommen. Spotify brauchte für die ersten 10 Millionen Abonnenten fast sechs Jahre – für die weiteren 10 Millionen zahlenden Kunden allerdings nur noch rund ein Jahr. Musikstreaming stößt damit auf immer größeres Interesse.

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar80592_1.gif
Registriert seit: 23.12.2007
King's Castle
Moderator
Mr. Carbon
Be-King
Beiträge: 6619
Das Eigenimage der Marke wird einen nicht nur unerheblichen Teil zu den Userzahlen beigetragen haben.
#2
customavatars/avatar165096_1.gif
Registriert seit: 17.11.2011
Raum Stuttgart
Oberbootsmann
Beiträge: 973
Bin auch von Spotify auf AM umgestiegen.

AM ist einfach perfekt integriert. Keine extra App. Einfache Bedienung.

Kann über die cloud in welcher meine eigene Musik abgelegt ist nach Belieben Playlisten erstelle.

Von der Einbindung/Bedienung/Komfort/Umfang ist AM einfach viel besser.

Und dank Familienfreigabe für 5 Personen Zahlen wir statt bisher 30€ nur noch 14,99€.

Fehlt nur noch die Sonos Unterstützung die im Laufe des Jahres kommen soll.

#3
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10717
Apple hat das bestimmt wieder getrickst und alle iPhone-Nutzer automatisch ein dreimonatiges Probeabo untergejubelt..
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unreal Engine 4: So realistisch geht virtueller Wald

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNREAL-ENGINE4

Die Entwickler von MAWI United, ein CG- und VR-Studio, welches hauptsächlich Animationen und Effekte für Filme, Serien, Trailer, Videospiele und Werbeclips erstellt, zeigt einige Beispiele, wie man mithilfe der Unreal Engine 4 einen spektakulären Wald erstellen kann. MAWI United bietet die... [mehr]

Valve arbeitet womöglich an neuer Benutzeroberfläche für Steam

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/STEAM

Valve scheint im Hintergrund an einer neuen Benutzeroberfläche für seine digitale Spielevertriebsplattform Steam zu arbeiten. Das lassen zumindest zwei Bilder vermuten, die im Code eines Beta-Updates entdeckt, inzwischen aber von Valve schon wieder entfernt wurden. Auf Github sind die beiden... [mehr]

Spotify Premium Family: Streaming-Anbieter schaut bei Familien-Konten jetzt...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Die Praxis ist bekannt: Ein Kunde abonniert einen Streaming-Dienst wie Amazon Prime, Netflix oder auch Spotify und andere Personen nutzen das Abonnement dann mit. So vorgesehen ist das durch die Streaming-Anbieter natürlich nicht, wird in der Praxis aktuell aber zumeist geduldet. Ein Ende... [mehr]

Google Chrome erreicht Meilenstein von zwei Milliarden aktiven Nutzern

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CHROME-LOGO

Google bzw. dessen Vizepräsident für das Chrome-Produktmanagement, Rahul Roy-Chowdhury, hat einen neuen Meilenstein für den Browser Chrome vermeldet: Mittlerweile nutzen ca. zwei Milliarden Nutzer Chrome aktiv. Diese Zahl meint plattformübergreifend Chrome an sowohl Windows-PCs, Geräten mit... [mehr]

Dropbox sorgt für Ärger: Vermeintlich gelöschte Daten tauchen nach Jahren...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/DROPBOX

An sich hört sich das nach einer feinen Sache an: Bei Cloud-Speicherdiensten wie Dropbox kann man seine Daten online speichern und so auch langfristig archivieren. Auf diese Weise lassen sich auch Daten sichern, die möglicherweise bei einer defekten Festplatte für immer verloren wären.... [mehr]

OpenOffice: Aus für die Open-Source-Software steht im Raum

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/OPENOFFICE_LOGO_2016

OpenOffice ist eine Zeit lang nicht nur bei Usern, sondern auch bei Entwicklern eine willkommene Open-Source-Alternative zu Microsofts kommerzieller Office-Suite gewesen. Doch über die Jahre hinweg ist der Stern des Projekts verblasst. Das liegt unter anderem an Oracles Übernahme von Sun, die... [mehr]