> > > > Apple geht angeblich gegen Apps mit Pebble-Anbindung vor (Update)

Apple geht angeblich gegen Apps mit Pebble-Anbindung vor (Update)

Veröffentlicht am: von

pebble-logoPünktlich zum heutigen Marktstart der ersten Smartwatch aus Cupertino soll Apple damit begonnen haben, Anwendungen aus dem App-Store zu nehmen, die in direkter Konkurrenz zur eigenen Apple Watch stehen könnten. Diese Erfahrung wollen nun zumindest die Entwickler der App „SeaNav US“ gemacht haben, deren Anwendung die Smartwatch von Pebble unterstützt. Die Smartwatches von Pebble, darunter auch die neue Pebble Time, dürften in Hinblick auf die Verkaufszahlen die derzeit größten Konkurrenten der Apple Watch sein. Sie unterstützen nicht nur Android-Smartphones, sondern eben auch iOS-Geräte wie das iPhone.

Die Entwickler wollten lediglich ein Update ihrer App veröffentlichen. Dieses soll jedoch von Apple mit dem Verweis auf Punkt 3.1 der App-Store-Richtlinien nicht zugelassen worden sein. Darin heißt es, dass Apps oder Metadaten, die den Namen einer anderen mobilen Plattform erwähnen, abgelehnt würden. Es ist eine der umstrittensten Regeln des Apple-App-Stores. Die Entwickler sind überrascht, gab es die App doch schon seit rund zwei Jahren – exakt mit der bisherigen Beschreibung.

kickstarter pebble time steel k
Die Pebble Time wird mit iOS-Support beworben - ob das so bleibt?

Ob es sich dabei um einen Einzelfall handelt, oder ob Apple tatsächlich damit begonnen hat, entsprechende Apps aus dem Store zu nehmen, bleibt abzuwarten. Die Wahrscheinlichkeit, dass es eine Android-Wear-App von Google geben wird, die auch das iPhone unterstützt, wie einst in der Gerüchteküche spekuliert, schmilzt damit aber dahin.

Update: Gegenüber dem BusinessInsider hat Apple eine Stellungnahme abgegeben. Demnach sei alles nur ein Versehen gewesen - Entwickler könnten nachwievor ihre Apps für die Pebble-Smartwatches einreichen und diese auch in den Metadaten erwähnen. Das oben genannte App-Update wird nun über den Store ausgerollt.

Social Links

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 12.06.2010

Obergefreiter
Beiträge: 109
Das ist der Preis geschlossener Systeme...
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11169
Zitat kaotika;23417270
Das ist der Preis geschlossener Systeme...

Nein, das ist der Preis eines ziemlich selbstsüchtigen Unternehmens...
#3
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7342
Die werden sich keine Fans damit schaffen. Das IPhone ist ein solides Handy, aber von der Apple Watch halte ich nix. Und ich will mich sicherlich nicht gängeln lassen, NUR eine Apple Watch nutzen zu können. Dieses Jahr ist nen neuer Vertrag fällig, vermutlich steige ich von meinem 5S auf das Samsung S6 um, lass mich doch nicht verarschen :motz:
#4
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 7059
Steig lieber auf ein Xperia Z3 um... ;)
#5
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7342
Meine Freundin hat ein Z1 Compact, ist ganz nett. Müsste mir mal das Z4 anschauen dann. Hat eh bis Ende Oktober Zeit noch ;)
#6
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10738
Ach was - die unbekehrbaren Apple-Fans bejubeln das als sinnvollen Schritt um die Watch zu etablieren. Jede Wette.
Die Würden das Ding auch noch verteidigen, wenn der Akku nur 60min schafft..
#7
customavatars/avatar156888_1.gif
Registriert seit: 11.06.2011

Obergefreiter
Beiträge: 87
Und die unbekehrbaren Androiden müssen ständig wegen Apple meckern.
Tja, es gibt eben überall solche Leute.

Sollen sie doch ihr Ökosystem geschlossen halten.
Wer es will, nutzt es und wer es nicht will, nutzt es eben nicht.
#8
customavatars/avatar89447_1.gif
Registriert seit: 13.04.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 274
Zitat Mutio;23417613
...vermutlich steige ich von meinem 5S auf das Samsung S6 um, lass mich doch nicht verarschen :motz:


Kommentar: Samsung lügt und keinen interessiert es sorry der musste jetzt sein
#9
Registriert seit: 03.12.2013
Niederrhein
Stabsgefreiter
Beiträge: 279
Ich bin selber auch sehr gern Apple Geräte Nutzer, aber von der Watch halte ich nichts. Vielleicht wird die zweite Generation ja was. Ohne GPS kommt für mich keine Smartwatch in Frage, denn ich will z.b. Ohne Handy joggen gehen und auch ohne Handy "navigieren" können.
#10
customavatars/avatar84190_1.gif
Registriert seit: 03.02.2008
Stuttgart
Bootsmann
Beiträge: 594
@Xtensions
Du musst es halt immer dabei haben um es den Leuten zu zeigen.

Es dreht sich leider heute echt zu viel um das Ansehen/Image oder wie auch immer allen anderem diesen Eindruck zu geben das man es hat und kann!

Hier auf Hardwareluxx, wurde dazu der perfekte Satz mal gesagt.
In der Kirche betet man auch nur zu einem Gott!

Deswegen ciao Pebble!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unreal Engine 4: So realistisch geht virtueller Wald

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNREAL-ENGINE4

Die Entwickler von MAWI United, ein CG- und VR-Studio, welches hauptsächlich Animationen und Effekte für Filme, Serien, Trailer, Videospiele und Werbeclips erstellt, zeigt einige Beispiele, wie man mithilfe der Unreal Engine 4 einen spektakulären Wald erstellen kann. MAWI United bietet die... [mehr]

Valve arbeitet womöglich an neuer Benutzeroberfläche für Steam

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/STEAM

Valve scheint im Hintergrund an einer neuen Benutzeroberfläche für seine digitale Spielevertriebsplattform Steam zu arbeiten. Das lassen zumindest zwei Bilder vermuten, die im Code eines Beta-Updates entdeckt, inzwischen aber von Valve schon wieder entfernt wurden. Auf Github sind die beiden... [mehr]

Spotify Premium Family: Streaming-Anbieter schaut bei Familien-Konten jetzt...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Die Praxis ist bekannt: Ein Kunde abonniert einen Streaming-Dienst wie Amazon Prime, Netflix oder auch Spotify und andere Personen nutzen das Abonnement dann mit. So vorgesehen ist das durch die Streaming-Anbieter natürlich nicht, wird in der Praxis aktuell aber zumeist geduldet. Ein Ende... [mehr]

Google Chrome erreicht Meilenstein von zwei Milliarden aktiven Nutzern

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CHROME-LOGO

Google bzw. dessen Vizepräsident für das Chrome-Produktmanagement, Rahul Roy-Chowdhury, hat einen neuen Meilenstein für den Browser Chrome vermeldet: Mittlerweile nutzen ca. zwei Milliarden Nutzer Chrome aktiv. Diese Zahl meint plattformübergreifend Chrome an sowohl Windows-PCs, Geräten mit... [mehr]

Dropbox sorgt für Ärger: Vermeintlich gelöschte Daten tauchen nach Jahren...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/DROPBOX

An sich hört sich das nach einer feinen Sache an: Bei Cloud-Speicherdiensten wie Dropbox kann man seine Daten online speichern und so auch langfristig archivieren. Auf diese Weise lassen sich auch Daten sichern, die möglicherweise bei einer defekten Festplatte für immer verloren wären.... [mehr]

OpenOffice: Aus für die Open-Source-Software steht im Raum

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/OPENOFFICE_LOGO_2016

OpenOffice ist eine Zeit lang nicht nur bei Usern, sondern auch bei Entwicklern eine willkommene Open-Source-Alternative zu Microsofts kommerzieller Office-Suite gewesen. Doch über die Jahre hinweg ist der Stern des Projekts verblasst. Das liegt unter anderem an Oracles Übernahme von Sun, die... [mehr]