> > > > Magine TV streamt 65 deutsche TV-Sender kostenlos ins Netz

Magine TV streamt 65 deutsche TV-Sender kostenlos ins Netz

Veröffentlicht am: von

magine tvDer Deutschland-Start von Magine TV dürfte den Kabel- und IP-TV-Anbietern hierzulande nicht besonders schmecken. Wer bislang über seinen Internetanschluss Fernsehen wollte, der musste entweder zu kostenpflichtigen Angeboten wie Telekom Entertain, Vodafone TV, aber auch Zattoo.com greifen oder sich die Streams mühsam aus dem Internet fischen, womit man sich aber schnell in eine rechtliche Grauzone bewegte. Nicht alle Sender streamen ihr Programm wie die ARD oder das ZDF kostenlos und in Echtzeit ins Internet.

Magine TV ist nun nach einer längeren Testphase offiziell in Deutschland gestartet, bei der Interessenten ihre E-Mail-Adresse hinterlegen konnten, aber auf eine Beta-Einladung hoffen mussten. Ab sofort kann sich jeder Internet-Nutzer mit einer gültigen E-Mail-Adresse oder einem Facebook- bzw. Google+-Konto registrieren und auf das komplette Angebot kostenlos zugreifen. Lediglich die Angabe der eigenen Handy-Nummer ist notwendig, um das Herkunftsland des neuen Nutzers zu verifizieren. Per SMS wird dann ein Code verschickt, der zum Abschluss der Registrierung eingegeben werden muss.

Danach stehen über 65 Sender zur Verfügung. Der Clou: Nicht nur die öffentlich-rechtlichen Sender lassen sich über den Dienst schauen, auch die privaten Sender der ProSiebenSat.1- und RTL-Gruppe sind derzeit ohne ein Bezahl-Abonnement erhältlich. In HD-Qualität werden aktuell aber nur ARD und ZDF angeboten. Beim Konkurrenten Zattoo musste man für die Privat-Sender sowie die HD-Qualität noch ein kostenpflichtiges HiQ-Paket aufbuchen, das monatlich mit 9,99 Euro zu Buche schlägt und erst kürzlich kräftig verteuert wurde sowie obendrein auch noch eigene Werbung enthält, wohingegen Magine TV völlig werbefrei ist.

mgaine tv endgeraete k
Magine TV streamt 65 deutsche Sender - egal ob öffentlich-rechtlich oder privat - kostenlos ins Internet.

 

Bezahl-Abo künftig denkbar

Dass aber auch bei den Schweden eine Bezahlschranke eingebaut wird, ist sehr wahrscheinlich, sind die Sender doch schon heute in unterschiedlichen Paketen zusammengefasst. Während das „Magine Free“-Paket 42 Sender des Gebühren-finanzierten Rundfunks enthält, gibt es im „Magine Access“-Paket 23 Privat-Kanäle, die derzeit aber ebenfalls noch kostenlos verfügbar sind. Für monatlich 4,99 Euro kann man aber schon jetzt das „Magine Kids“-Paket mit fünf Sendern speziell für Kinder hinzubuchen. Im ersten Monat ist der Zugriff auf dieses Paket aber ebenfalls kostenlos. In den AGB behält sich Magine TV vor, künftig Geld für die Nutzung seines Dienstes zu verlangen. Wann das aber passieren wird, ist offen. Derzeit ist jedenfalls noch keine Eingabe von Bankdaten oder anderen Zahlungsarten notwendig.

Magine TV streamt sein Angebot nicht nur auf den PC oder den Mac, wofür allerdings Microsofts Silverlight-Plugin vorausgesetzt wird, sondern auch auf mobile Endgeräte wie das iPhone, iPad oder das Samsung Galaxy S5. Eine App für Android und iOS steht ab sofort kostenlos im jeweiligen App-Store zum Download bereit. Die TV-Übertragung ist zudem über Mobilfunk möglich, setzt aber ein hohes inkludiertes Datenvolumen voraus. Für einige aktuelle Smart-TVs von Samsung ist ebenfalls bereits eine passende App erhältlich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1468
perfekt, DANKE!
#6
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2672
ein XBMC plugin wäre ja klasse:)
#7
customavatars/avatar154752_1.gif
Registriert seit: 04.05.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1872
Ach das wird nichts. Demnächst wird die Netzneutralität gekippt und dann werden Google, Amazon, eBay, Apple und Microsoft die verfügbare Bandbreite unter sich aufteilen und bestimmen welche Musik gespielt wird.
#8
Registriert seit: 25.02.2006
Lübeck
Vizeadmiral
Beiträge: 7313
Für Leute, die sich keine Schüssel andübeln können, bei dem Preis eig ne nette Sache.
#9
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007


Beiträge: 14207
Zitat Compifan;22131880
Ach das wird nichts. Demnächst wird die Netzneutralität gekippt und dann werden Google, Amazon, eBay, Apple und Microsoft die verfügbare Bandbreite unter sich aufteilen und bestimmen welche Musik gespielt wird.
Ausgerechnet google... :rolleyes:
Da hat jemand die Debatte nicht recht verfolgt.
#10
Registriert seit: 10.08.2010

Obergefreiter
Beiträge: 113
Bekommt ihr Geld dafür, dass das S5 im Text erwähnt wird? Son bisschen Neutralität würde mir schon gut gefallen...
#11
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2672
Hab es jetzt auch mal probiert, ein flüssiges tv-erlebniss ist unmöglich, spätestens alle paar Minuten hängt oder stürzt das Programm ganz ab.

Gesendet von meinem HTC One X mit der Hardwareluxx App
#12
Registriert seit: 03.05.2011

Obergefreiter
Beiträge: 70
Zitat Merkor1982;22142595
Hab es jetzt auch mal probiert, ein flüssiges tv-erlebniss ist unmöglich, spätestens alle paar Minuten hängt oder stürzt das Programm ganz ab.


Schau schon ne halbe Stunde, keine Probleme. Läuft flüssig durch.
#13
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6928
Zitat gerf2008;22134281
Bekommt ihr Geld dafür, dass das S5 im Text erwähnt wird? Son bisschen Neutralität würde mir schon gut gefallen...

Bekommen die Geld dafür weil Apple & Co erwähnt werden :wayne: das ?. Wir sehen alle Werbung egal ob im TV oder im Real Live.

Topic.: Gefällt mir ziemlich gut, Zatto war zu Realase auch nicht übel, wurde aber immer schlechter.
#14
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3724
Leider ist Magine seit einiger Zeit kostenpflichtig...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

  • Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

    Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

  • Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

  • Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

    Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

  • Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]

  • Client-Update: Steam überarbeitet den Chat

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Nach der großen VAC-Bannwelle in der vergangenen Woche hat Valve ein neues Client-Update für Steam veröffentlicht, das umfangreiche Änderungen am Chat-System der Plattform vornimmt. Im Rahmen eines Open-Beta-Programms hatte Valve die neuen Funktionen seit dem 12. Juni ausführlich getestet, ab... [mehr]