> > > > TV-Streaming-Dienst Zattoo dreht kräftig an der Preisschraube

TV-Streaming-Dienst Zattoo dreht kräftig an der Preisschraube

Veröffentlicht am: von

zattooGerade erst hat Zattoo sein Sender-Angebot in Deutschland um sechs Kanäle der ProSiebenSat.1-Gruppe erweitert, da dreht der Live-TV-Streaming-Anbieter kräftig an der Preisschraube. Zuletzt hatte Zattoo die Preise für sein HiQ-Abonnement, welches nötig ist, um die Sender der RTL- und ProSiebenSat.1-Gruppe zu empfangen, im Juni 2012 auf 4,99 Euro im Monat oder 44,99 Euro pro Jahr erhöht. Im günstigsten Fall wurden so pro Monat etwa 3,75 Euro fällig.

Nachdem man nun auch in Deutschland ein nahezu vollständiges Senderangebot aufweisen kann, hat man jetzt kräftig an der Preisschraube gedreht und verlangt ab sofort teilweise mehr als das Doppelte. Für das HiQ-Abo werden fortan pro Monat 9,99 Euro fällig. Wer sich für drei Monate entscheidet, bezahlt 27,99 Euro. Die Jahresgebühr beläuft sich hingegen auf 99,99 Euro. Wer den Dienst für einen Tag ausprobieren möchte, kann für 1,59 Euro ein 24-Stunden-Schnupper-Abo abschließen.

Begründet wird die Preiserhöhung, welche den Bestandskunden per E-Mail mittgeteilt wurde, damit, dass man ab sofort über ein größeres Angebot verfüge. Damit kostet Zattoo fast genauso viel wie ein herkömmlicher Kabelanschluss.

zattoo web player k
Das HiQ-Abo von Zattoo kostet künftig fast doppelt so viel.

Social Links

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar31092_1.gif
Registriert seit: 09.12.2005
nähe Köln
Leutnant zur See
Beiträge: 1156
fürs dumme tv-programm auch noch geld zahlen. so macht man kasse. scheinbar gibts echt noch menschen die tv gucken.
#2
Registriert seit: 18.11.2001
Solingen
Bootsmann
Beiträge: 679
Das hab ich mir grad auch gedacht ..
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unreal Engine 4: So realistisch geht virtueller Wald

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNREAL-ENGINE4

Die Entwickler von MAWI United, ein CG- und VR-Studio, welches hauptsächlich Animationen und Effekte für Filme, Serien, Trailer, Videospiele und Werbeclips erstellt, zeigt einige Beispiele, wie man mithilfe der Unreal Engine 4 einen spektakulären Wald erstellen kann. MAWI United bietet die... [mehr]

Spotify Premium Family: Streaming-Anbieter schaut bei Familien-Konten jetzt...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Die Praxis ist bekannt: Ein Kunde abonniert einen Streaming-Dienst wie Amazon Prime, Netflix oder auch Spotify und andere Personen nutzen das Abonnement dann mit. So vorgesehen ist das durch die Streaming-Anbieter natürlich nicht, wird in der Praxis aktuell aber zumeist geduldet. Ein Ende... [mehr]

Kodi muss international verstärkt gegen Patent-Trolle vorgehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Kodi ist eine Open-Source-Software, die sich schon seit Jahren enormer Beliebtheit erfreut: Die Multimedia-Software ist extrem vielseitig, erweiterbar und kostenlos. Viele Anwender nutzen Kodi, um umfangreiche Musik- und Videosammlungen zu verwalten. Dabei müssen die Entwickler der freien... [mehr]

Valve arbeitet womöglich an neuer Benutzeroberfläche für Steam

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/STEAM

Valve scheint im Hintergrund an einer neuen Benutzeroberfläche für seine digitale Spielevertriebsplattform Steam zu arbeiten. Das lassen zumindest zwei Bilder vermuten, die im Code eines Beta-Updates entdeckt, inzwischen aber von Valve schon wieder entfernt wurden. Auf Github sind die beiden... [mehr]

Dropbox sorgt für Ärger: Vermeintlich gelöschte Daten tauchen nach Jahren...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/DROPBOX

An sich hört sich das nach einer feinen Sache an: Bei Cloud-Speicherdiensten wie Dropbox kann man seine Daten online speichern und so auch langfristig archivieren. Auf diese Weise lassen sich auch Daten sichern, die möglicherweise bei einer defekten Festplatte für immer verloren wären.... [mehr]

Google Chrome erreicht Meilenstein von zwei Milliarden aktiven Nutzern

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CHROME-LOGO

Google bzw. dessen Vizepräsident für das Chrome-Produktmanagement, Rahul Roy-Chowdhury, hat einen neuen Meilenstein für den Browser Chrome vermeldet: Mittlerweile nutzen ca. zwei Milliarden Nutzer Chrome aktiv. Diese Zahl meint plattformübergreifend Chrome an sowohl Windows-PCs, Geräten mit... [mehr]