> > > > Microsoft stellt Office for iPad im März vor und verliert den Xbox-Chef

Microsoft stellt Office for iPad im März vor und verliert den Xbox-Chef

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Erst gestern weitete Microsoft mit OneNote für OS X seine Aktivitäten im Apple-Kosmos weiter aus, eine neue Office-Version für Macs soll ebenfalls noch in diesem Jahr folgen. Doch bereits in der kommenden Woche soll eine andere Plattform aus Cupertino mit einem Produkt aus Redmond versorgt werden.

Denn wie The Verge aus gut informierten Kreisen erfahren haben will, wird Microsoft-Chef Satya Nadella am 27. März den langerwarteten Office-Ableger für das iPad vorstellen. Bereits seit mehreren Monaten wird über eine Fassung für das Apple-Tablet spekuliert, spätestens seit dem Start der iPhone-Version galt die künftige Berücksichtigung das iPads als sicher. Inhaltlich soll sich Office for iPad am iPhone-Pendant orientieren. Sowohl Word-, Excel- als auch PowerPoint-Dokumente sollen sich betrachten und bearbeiten lassen, die Synchronisierung übernimmt dabei der hauseigene Cloud-Dienst OneDrive. Als wahrscheinlich gilt ebenfalls, dass die Applikation an sich kostenlos angeboten wird, für die Nutzung dürfte aber ein kostenpflichtiger Office-365-Account erforderlich sein.

Stattfinden soll die Präsentation im Rahmen einer Veranstaltung, die unter dem Motto „Mobile first, Cloud first“ steht. Deshalb werden neben Office for iPad weitere Ankündigungen erwartet.

Xbox-Chef wechselt zu Sonos

Ob Satya Nadella dann auch einen neuen Chef der Xbox-Sparte benennen wird, ist offen. Denn nach 14 Jahren hat Marc Whitten, als Chief Product Officer verantwortlich für alle drei Generationen der Microsoft-Konsole, seinen Abschied angekündigt. Gründe für seinen Abgang nannte Whitten in einer Stellungnahme nicht, er bedankte sich jedoch bei seinem Team für die gute Zusammenarbeit. Künftig wird er in gleicher Rolle für den Audio-Streaming-Spezialisten Sonos aktiv sein. Als ein mögliches Motiv für den Wechsel gelten die Verkaufszahlen der Xbox One. Diese liegen letzten Daten zufolge deutlich unter denen der PlayStation 4, die in puncto Performance bislang oftmals besser Abschnitt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8144
Ich verstehe Microsoft einfach nicht mehr. Nicht nur das die Version viel, viel zu spät kommt, sie meinen auch nach wie vor, man könne Privatleuten ein 100 EUR Abo pro Jahr andrehen.
#2
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6804
wer gewillt ist Office zu kaufen ist das u.U. nicht gar so teuer
#3
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8144
Zitat 0711;21986004
wer gewillt ist Office zu kaufen ist das u.U. nicht gar so teuer


Tatsächlich? 99 EUR pro Jahr vs. 99 EUR einmalig für eine Home and Student PKC. Office wird so schnell nicht "schlecht", mit einer gekauften 2007er kann man heute noch gut arbeiten, lediglich bei 2003 gibt es deutliche Einbußen. Rechne mal nach, was das Abo gekostet hätte über soviele Jahre. Microsoft will nicht mehr verkaufen, sondern am liebsten nur noch vermieten und den Kunden auf ewig an monatliche oder jährliche Nutzungsgebühren binden.
#4
Registriert seit: 19.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6804
Mit dem unterschied dass bei Office 365 der Funktionsumfang von Professional offeriert wird...und das für 5 PCs in einem Haushalt (und wenn wir schon bei Marktpreisen sind, für 63€ gibt's das Jahresabo ;) ). Selbst wenn man das mit der Home&Student vergleicht kann man im Idealfall 7, fast sogar 8 Jahre im vergleich zum "Einzelkauf" zehren...Voraussetzung ist natürlich dass man Office auch auf mehreren Rechnern haben will, on Top gibt's dann noch die Skype Minuten die mancher auch nutzt.

Arbeiten lässt sich meiner Ansicht nach auch problemlos mit 2003+compatiblity pack (auch wenn ich 2007 und aufwärts bevorzuge), das sehe ich nicht als Knackpunkt. Einziges ernsthaftes Manko sehe ich den bald auslaufenden Support, den Komfort oder die Funktionserweiterungen der neuen Versionen sind halt nice to haves, manche wollen, manche wollen nicht ;)

Natürlich will Microsoft lieber laufende einnahmen anstatt einmalige aber der Abopreis ist u.U. auch für den/die Käufer recht gut aber das kommt halt auf das Szenario drauf an.
#5
Registriert seit: 21.10.2007
Nähe Bielefeld
Kapitänleutnant
Beiträge: 1841
Endlich ! Die aktuelle Office-Version für Mac ist meiner Meinung nach Mist und für mich nicht zu gebrauchen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Spotify Premium Family: Streaming-Anbieter schaut bei Familien-Konten jetzt...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Die Praxis ist bekannt: Ein Kunde abonniert einen Streaming-Dienst wie Amazon Prime, Netflix oder auch Spotify und andere Personen nutzen das Abonnement dann mit. So vorgesehen ist das durch die Streaming-Anbieter natürlich nicht, wird in der Praxis aktuell aber zumeist geduldet. Ein Ende... [mehr]

Unreal Engine 4: So realistisch geht virtueller Wald

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNREAL-ENGINE4

Die Entwickler von MAWI United, ein CG- und VR-Studio, welches hauptsächlich Animationen und Effekte für Filme, Serien, Trailer, Videospiele und Werbeclips erstellt, zeigt einige Beispiele, wie man mithilfe der Unreal Engine 4 einen spektakulären Wald erstellen kann. MAWI United bietet die... [mehr]

Über Spotify.me lässt sich nun das eigene Musikverhalten analysieren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Für manche Menschen ist der eigene Musikgeschmack etwas ganz Privates und gehört zur Intimsphäre. Andere Menschen lieben es hingegen, in die Welt hinaus zu posaunen, was sie gerade hören, wie viel sie hören und was sie eventuell länger schon nicht mehr gehört haben. Für solche Menschen... [mehr]

Kodi muss international verstärkt gegen Patent-Trolle vorgehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Kodi ist eine Open-Source-Software, die sich schon seit Jahren enormer Beliebtheit erfreut: Die Multimedia-Software ist extrem vielseitig, erweiterbar und kostenlos. Viele Anwender nutzen Kodi, um umfangreiche Musik- und Videosammlungen zu verwalten. Dabei müssen die Entwickler der freien... [mehr]

IKEA Place: Schwedische Möbelhauskette veröffentlicht AR-App für iOS 11...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/IKEA

Apple hat mit seiner neusten iOS-Version 11 auch das sogenannte Augmented-Reality-Kit - kurz ARKit - eingeführt. ARKit ermöglicht Entwicklern die einfache Integration von Augmented Reality, welche das Einrichtungshaus IKEA auch direkt für eine eigene App einsetzt. Mit der App IKEA Place... [mehr]

Valve arbeitet womöglich an neuer Benutzeroberfläche für Steam

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/STEAM

Valve scheint im Hintergrund an einer neuen Benutzeroberfläche für seine digitale Spielevertriebsplattform Steam zu arbeiten. Das lassen zumindest zwei Bilder vermuten, die im Code eines Beta-Updates entdeckt, inzwischen aber von Valve schon wieder entfernt wurden. Auf Github sind die beiden... [mehr]