1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Wasserkühlung
  8. >
  9. Wasserkühlung besser integrieren: EK Water Blocks zeigt neue Konzepte

Wasserkühlung besser integrieren: EK Water Blocks zeigt neue Konzepte

Veröffentlicht am: von

ekwbIm Rahmen der EK EXPO präsentierte Wasserkühlungs-Hersteller unter anderem die bereits bekannten Wasserkühler für die neuen GeForce-RTX-30- und Radeon-RX-6000-Karten, aber auch Konzepte für eine wassergekühlte Backplate sowie das MSI MPG CARBON Z590 EK X mit vormontiertem Wasserkühlungsblock.

Neben der wassergekühlten Backplate arbeitet EK Water Blocks aber auch an weitere Konzepten, die den Einsatz Einsatz und Betrieb eines Wasserkühlungskreislaufs erleichtern sollen. Unter anderem will man die Kühlung flexibler machen, was bisher meist bedeutete, dass eine AiO-Kühlung zum Einsatz kommt. Auch gibt es je nach Gehäuse-Hersteller oft spezielle Modelle oder Vorrichtungen, die den Einsatz einer Wasserkühlung erleichtern.

Externes Kühlergehäuse für das Lian Li O11 Dynamic

Unter anderem hat man ein externes Gehäuse entwickelt, welches unter ein Lian Li O11 Dynamic passen soll. In diesem Gehäuse befinden sich die wichtigsten Komponenten des Wasserkühlungskreislaufs – Pumpe, Ausgleichsbehälter und Radiator(en). Die eigentlichen Kühler befinden sich auf den Komponenten im O11 Dynamic.

Solche Lösungen wären natürlich immer auf genau ein Gehäuse zugeschnitten, denn die wenigsten Gehäuse teilen sich die selben Abmessungen. Gehäuse, die bei Wasserkühlungs-Fans besonders beliebt sind, wären natürlich eine mögliche Zielgruppe für solche Produkte, wenngleich die Gehäuse sich ja für Wasserkühlungen eigenen, eben weil sie zum Beispiel ausreichend Platz bieten oder spezielle Vorrichtungen für die Montage einer Pumpe vorsehen. Diesen Vorteil würden sie durch eine Art externes Gehäuse ja gar nicht mehr benötigten. Eben aus diesem Grund evaluiert EKWB derzeit zunächst einmal eine solches Produkt.

EKWB Konzept-Gehäuse mit Wandhalterung

Ein weiteres Konzept zeigt ein offenes Gehäuse, welches über eine VESA-Halterung an der Wand montiert werden kann. Wer mehr Montagemöglichkeiten für einen Radiator benötigt, kann eine entsprechende Halterung montieren. Zu diesem Projekt gibt es noch recht wenige Informationen und die Möglichkeit ein Gehäuse an der Wand zu montieren stellt auch keine echte Neuheit dar – einige wenige offene Gehäuse oder solche mit einer Glasabdeckung können heute schon an der Wand montiert werden, wenngleich nicht mittels einer VESA-Halterung.