NEWS

Thermaltake Floe RC360 und RC240

AiO-Kühlungen für CPU und RAM

Portrait des Authors


AiO-Kühlungen für CPU und RAM
6

Werbung

Normalerweise kühlen AiO-Kühlungen nur den Prozessor. Ausnahme sind modulare Modelle wie Alphacools Eisbaer-Reihe, die um einen GPU-Kühler erweitert werden können. Entsprechend speziell sind zwei AiO-Kühlungen, die Thermaltake demnächst auf den Markt bringen will: Floe RC360 und RC240 kühlen nämlich sowohl den Prozessor als auch den Arbeitsspeicher. 

Die beiden AiO-Kühlungen umfassen als Basis den CPU-Kühler, einen 240- oder 360-mm-Radiator und einen A-RGB-Controller. Auf den Radiatoren werden High-Airflow-120-mm-Lüfter montiert, die mit 500 bis 1.500 U/min arbeiten. Die Beleuchtung wird entweder über den A-RGB-Controller oder über ein geeignetes Mainboard mit 5-V-A-RGB-Header gesteuert. Laut Thermaltake werden ASUS Aura Sync, GIGABYTE RGB Fusion, MSI Mystic Light Sync, Biostar VIVID LED DJ und ASRock Polychrome unterstützt. 

Dazu stehen für Floe RC360 und RC240 optional verschiedene TOUGHRAM RC DDR4-Speichermodule zur Auswahl. Angeboten werden sollen 2x 8 GB-Kits mit 3.200, 3.600, 4.000 und 4.400 MHz, bei einem Mainstream-System mit vier RAM-Slots sind so maximal 32 GB möglich. Die eingesetzten Speicherchips werden laut Thermaltake gründlich geprüft, der RAM unterstützt Intel XMP 2.0. Die AiO-Kühlungen sind insgesamt vorbefüllt und wartungsfrei.

Beleuchtet werden nicht nur die 120-mm-Lüfter und die Pumpenabdeckung, sondern zusätzlich auch die Wasserkühler auf den Speicherriegeln. Thermaltake integriert genau 36 adressierbare RGB-LEDs in jeden dieser Kühler. Thermaltake gibt an, dass Floe RC360 und RC240 mit aktuellen AMD- und Intel-Sockeln kompatibel sein sollen, konkret wird Intel LGA 1200 genannt. 

Ursprünglich war der Verkaufsstart für die beiden CPU/RAM-Kühlungen schon für das erste Quartal 2020 erwartet worden. Im Rahmen der aktuellen Thermaltake Expo wurde jetzt aber klargestellt, dass der Verkauf im dritten Quartal des Jahres starten soll. Angaben zu den Preisen macht Thermaltake allerdings noch nicht. Dafür wird auf die zweijährige Garantie hingewiesen.