1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Wasserkühlung
  8. >
  9. ASUS ROG Ryujin und Ryuo: AiO-Kühlungen mit Aura Sync und OLED-Anzeige

ASUS ROG Ryujin und Ryuo: AiO-Kühlungen mit Aura Sync und OLED-Anzeige

Veröffentlicht am: von

asus logoASUS nimmt mit der Gaming-Marke ROG gleich mehrere Marktsegmente neu in Angriff. So werden mit ROG Ryujin und Ryuo zur Computex auch die ersten ROG-AiO-Kühlungen vorgestellt. Und dafür hat sich ASUS gleich einige Besonderheiten einfallen lassen.

Im Kern setzt man aber erst einmal auf bewährte Technik. So kooperiert ASUS bei der Fertigung mit Asetek, einem Unternehmen, das auch für zahlreiche andere Branchengrößen AiO-Kühlungen fertigt. ASUS betont aber, dass bei den ROG-Kühlungen die gesleevten Schläuche verstärkt und so langlebiger werden. Vor allem aber setzt ASUS äußerlich eigene Akzente. So werden bei beiden Modellen adressierbare RGB-LEDs integriert, die für eine effektvolle Beleuchtung rund um den Prozessorsockel sorgen. Die Beleuchtungssteuerung erfolgt natürlich über den ASUS-Standard Aura Sync. Dadurch kann die Beleuchtung auch einfach mit anderen Aura-Sync-Produkten synchronisiert werden.

Doch Ryujin und Ryuo gehen noch einen Schritt weiter und bieten zusätzlich eine OLED-Anzeige. Mit 1,77 Zoll ist diese Anzeige größer als die Anzeigen auf ausgewählten ROG-Mainboards. Die Auflösung liegt bei 160 x 128 Pixeln. Auf dem Display können JPG- und GIF-Dateien (auch animierte) angezeigt werden. Das ab Werk voreingestellte ROG-Logo kann einfach durch eigene Bilddateien ersetzt werden. So lassen sich die AiO-Kühlungen noch persönlicher gestalten. Alternativ zeigt das LiveDas wichtige Systeminformationen wie Temperaturen, Spannungen und Lüfterdrehzahlen an. Als Software wird entweder die ASUS Mainboard-Software oder eine eigenständige App für die Mainboards anderer Hersteller genutzt. 

Die ROG Ryujin ist das Top-Modell unter den ASUS AiO-Kühlungen. Sie wird mit 240- oder 360-mm-Radiator angeboten. Als Bonus sorgt ein 60-mm-Lüfter im Pumpengehäuse für die Kühlung der Spannungswandler. Als Lüfter kommen Noctuas NF-F12 industrialPPC-2000 zum Einsatz. Auch an dieser Stelle kooperiert ASUS also mit einem renommierten Partner. Die maximale Lüfterdrehzahl liegt bei 2.000 U/min. 

Als günstigere Option wird die ROG Ryuo angeboten. Das Pumpengehäuse wird schlichter gestaltet und die 360-mm-Radiatorenoption fällt weg. Dafür lässt ASUS die Wahl zwischen 120- und 240-mm-Radiator. Die eingesetzten Lüfter basieren auf dem ASUS Wing-Blade-Design, das von den Grafikkartenkühlern bekannt ist. 

Zu den Kaufpreisen macht ASUS noch keine Angaben. Mitgeteilt wurde aber, dass ROG Ryujin und Ryuo im dritten Quartal in den Handel gelangen sollen. 

Update 08.06.18: In unserem Video vom ASUS-Stand zeigen wir unter anderem auch die beiden ROG AiO-Kühlungen:

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen