> > > > EKWB präsentiert Full-Cover-Wasserblock für die AMD Radeon RX Vega

EKWB präsentiert Full-Cover-Wasserblock für die AMD Radeon RX Vega

Veröffentlicht am: von

radeon-rx-vega-techday-logo

EK Water Blocks hat einen Full-Cover-Wasserkühler für die Radeon RX Vega von AMD vorgestellt. Damit dürften die meisten Bedenken hinsichtlich der Kühler er neuen Karten wohl ausgeräumt sein – zumindest für all diejenigen, die bereits über einen Wasserkreislauf verfügen. AMD legt die eigene, wassergekühlte Variante alias Radeon RX Vega 64 Liquid Cooled bereits mit einer Thermal Design Power von 345 W aus. Alle weiteren Details zur Radeon RX Vega findet ihr bei uns im ausführlichen Artikel dazu.

Der EKWB EK-FC Radeon Vega deckt GPU, HBM2 und Voltage Regulation Module (VRMs) ab. Damit handelt es sich um einen sogenannten Full-Cover-Wasserkühler. Bei der Radeon RX Vega konzentrieren sich diese Komponenten aber deutlich enger rund um das GPU-Package und sind im Falle des HBM2 sogar direkt neben der GPU vorzufinden. Aber auch die VRMs sind von AMD sehr nahe am GPU-Package platziert worden. Der Rest des PCBs und vor allem der hintere Bereich müssen nicht vom EK-FC Radeon Vega abgedeckt werden und sind daher einfach nur mit einer Acryl- oder POM-Abdeckung versehen.

Das Innere des Kühlers und hier vor allem der Bereich direkt über der GPU sind mit von EKWB gewohnt feinen Kanälen ausgestattet. EKWB will aber auch Wert darauf gelegt haben, dass das Wasser möglichst ohne großen Widerstand durch diesen Bereich fließen kann. Laut EKWB spielt die Flussrichtung dabei keine Rolle.

Der Kühler selbst besteht aus Kupfer, wird aber auch vernickelt angeboten. Die Abdeckung besteht wie gesagt entweder aus Acryl oder POM. Die Plexiglasvariante besitzt zwei 3-mm-Löcher, durch die eine LED geführt werden kann. Ebenfalls angeboten wird eine Backplate. Es kann aber auch weiterhin die von AMD verbaute Backplate verwendet werden. Auf dem Anschlussblock für die Wasserkühlung befindet sich ein Radeon-Logo. Der EK-FC Radeon Vega ist zur Radeon Vega Frontier Edition, Radeon RX Vega 64 und Radeon RX Vega 56 kompatibel.

Der EK-FC Radeon Vega ist ab dem 14. August erhältlich, die dazugehörige Backplate ab dem 25. August. Folgende Varianten werden erhältlich sein.

  • EK-FC Radeon Vega: 109,95 Euro
  • EK-FC Radeon Vega – Acetal: 109,95 Euro
  • EK-FC Radeon Vega – Nickel: 119,95 Euro
  • EK-FC Radeon Vega – Acetal+Nickel: 119,95 Euro
  • EK-FC Radeon Vega Backplate – Nickel: 37,95 Euro
  • EK-FC Radeon Vega Backplate – Black: 29,95 Euro

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (35)

#26
Registriert seit: 27.02.2009
Nordrhein-Westfahlen
Obergefreiter
Beiträge: 81
Caseking ist z. B. Auch mit dabei. Habe da problemlos ein paar Fittings etc bekommen, die haben einiges im Angebot zu vernünftigen Preisen.

Bin auch schon am überlegen mir eine V56 zu holen... Dann mit schönem Block von EK, wäre was feines.

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
#27
customavatars/avatar199564_1.gif
Registriert seit: 02.12.2013
München
Korvettenkapitän
Beiträge: 2202
Zitat iLLuminatusANG;25727661
Bin guter Kunder bei Aquat...de ;) Deswegen fragte ich nach den Shops. Mindfactory, ok wenn es nicht anders geht. 12€+ wenn man mit PayPal bezahlt ;)
Welches sind denn die vielen Shops ? Das war eigentlich der Grund meiner Frage, diese Shops zu erfahren.


Wie gesagt, ich würde bei EK selbst bestellen wenn du den Block haben willst, alternativ z.B Caseking oder Highflow.nl. Zu AT hat jeder eine eigene Einstellung, ich meide den Laden wo es geht, warum findet man in diversen Threads im Netz.
#28
customavatars/avatar66241_1.gif
Registriert seit: 16.06.2007
Ludwigshafen
Bootsmann
Beiträge: 721
ich erwähne es mal mit den langen pcb und warum amd das so bei den großen vega gpus dies so tut und gewollt ist, nämlich die nano version als eiziges vega gpu in der mini version perfekt darzustellen, um freilich als eine perfektes prestige gpu zu sein ;)

ansonsten freut mich sehr über ekwb, das die für vega gpu und tr4 mit dabei sind, da ich sehr zufrieden bin mit ihren produkte !
#29
customavatars/avatar217930_1.gif
Registriert seit: 03.03.2015
zu Hause
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1383
Gesundheit!
#30
Registriert seit: 09.03.2017
Stuttgart
Hauptgefreiter
Beiträge: 130
Beschäftige mich z.Z. mit der Vega 64 und einem möglichen Umbau auf WK. Mir ist bei dem Produkt von EKWB aufgefallen, das die 2 Spulen die unterhalb des Radiallüfters sitzen nicht gekühlt werden. Beim Originallüfter von AMD ist eine Aussparung im Metall, wo mehr oder weniger Luft durch kommt und diese beiden Spulen gekühlt werden. Beim WK-Kühler von EKWB ist nur Plexiglas darüber und haben damit, so wie ich es in einem Montagevideo dazu gesehen habe, keinen Kontakt. Denke das Plexiglas würde sich darüber auch nicht freuen ;-).

AMD hat doch sicherlich nicht ohne Grund die beiden Aussparungen für die Spulen gemacht und die anderen Spulen haben ja auch Kontakt zum Heatsink ? Ein Fehler in der Konstruktion des EKWB Kühlers ?

Was ist eure Einschätzung dazu bzw. weiss jemand wie heiss die beiden werden ?

[ATTACH=CONFIG]412694[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]412695[/ATTACH]

Edit: Habe dazu auch EKWB angeschrieben, wenn ich Antwort erhalte dann teile ich es hier im Forum mit.
#31
Registriert seit: 18.07.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2261
Die Plexiplatte beim EK liegt deutlich höher als der default Kühler. Beim Vega Kühler würden die Bauteile da direkt aufstehen, beim EK ist da genug Platz.

Wird deutlich sichtbar, wenn du dir den Kühleraufbau unten ansiehst. Beim vega Kühler geht die Metallplatte bis ganz hinten, beim Ek endet das kupfer deutlich weiter vorher.

Die beiden Bauteile werden auch nicht sonderlich warm
#32
Registriert seit: 09.03.2017
Stuttgart
Hauptgefreiter
Beiträge: 130
Zitat free-server;25832164


Die beiden Bauteile werden auch nicht sonderlich warm


sorry das ich da nachhake, selber gemessen oder woher weisst du das ?
#33
Registriert seit: 18.07.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2261
vorhin gerade mal testweise einen tempsensor reingeschoben und hatte eine max Temperatur vom 50°C unter Last.

Ist aber auch nur ein Temp Sensor vom Aquaero und ob ich genau getroffen habe, kann ich nicht 100% sagen, ich denke aber schon.
#34
Registriert seit: 09.03.2017
Stuttgart
Hauptgefreiter
Beiträge: 130
Das hört sich ja gut an, 50°C hört sich nicht allzuhoch an. Danke fürs messen !
#35
Registriert seit: 09.03.2017
Stuttgart
Hauptgefreiter
Beiträge: 130
habe heute von EKWB Antwort erhalten und mir wurde geschrieben, das man sich die beiden Spulen am rechten Rand der Karte angeschaut hat und es kein Problem ist das diese unterhalb des Plexiglas sitzen und nicht zusätzlich gekühlt werden. Somit steht einem Kauf des des Wasserkühlers nichts mehr in Wege :-)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

be quiet! Silent Loop 360mm im Test - die XL-AiO-Kühlung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

be quiet! blieb lange Zeit der Luftkühlung treu. Doch 2016 war es dann so weit - mit der Silent Loop-Serie kamen die ersten AiO-Kühlungen des Unternehmens auf den Markt. Doch bisher reichte die Palette nur bis zum 280-mm-Modell. Passend zu den sommerlichen Temperaturen legt be quiet! jetzt mit... [mehr]

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ARCTIC_FREEZER_33_LOGO

Ein Kühler, zwei Varianten: Mit Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus testen wir Arctics Mainstream-Kühler mit einfacher und doppelter Lüfterbestückung. Wir wollen herausfinden, ob er wirklich das Zeug zum "Preis-Leistungs-Champion" hat.  Der Freezer 33 ist der Nachfolger des Freezer... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]