NEWS

Core i9-14900KS

Intel bereitet doch eine Special Edition vor

Portrait des Authors


Intel bereitet doch eine Special Edition vor
214

Werbung

Bisher hat Intel die K- und KF-Modelle der 14. Core-Generation veröffentlicht. Die Non-K-Modelle dürften Anfang 2024 folgen. Mit dem Core i9-14900K (Test) erreichte Intel dabei einen Boost-Takt von 6 GHz – genau wie für den Core i9-13900KS (Test) der vorherigen Generation.

Der israelische Systemintegrator PCOnline listet nun einige Office-Komplettsysteme, die mit einem Core i9-14900KS ausgestattet sein sollen. Dieser kommt laut der dort aufgeführten technischen Daten auf einen Boost-Takt von 6,2 GHz. Damit würde ein Core i9-140900KS den gleichen Abstand zum K-Modell einhalten wie der Core i9-13900KS zum Core i9-13900K. Angaben zur TDP macht der Shop nicht. Für den Core i9-13900KS wurde die Base-Power von 125 auf 150 W angehoben.

Ob die Nennung eines Core i9-14900KS nun ein Fehler des Shops ist oder nicht, können wir zum aktuellen Zeitpunkt nicht sagen. Das der Prozessor hier nur in Systemen verbaut sind, die auf eine dedizierte Grafikkarte verzichten, muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass es sich um einen einfachen Tipfehler handelt.

Der Core i9-13900KS erschien damals fast vier Monate nach dem Core i9-13900K. Sollte sich für den Core i9-14900KS ein ähnlicher zeitlicher Abstand einstellen, dann wäre wieder im Februar 2024 mit der Vorstellung bzw. Verfügbarkeit zu rechnen.

Eine Binning-Statistik der 14. Core-Generation offenbarte zuletzt einen außergewöhnlich guten Batch des Core i9-14900K und auch, dass die Refresh-Prozessoren offenbar etwas weniger Spannung benötigen, um ihren Spitzentakt zu erreichen.

Preise und Verfügbarkeit
Core i9-14900K
Nicht verfügbar 591,23 Euro Ab 586,88 EUR
Preise und Verfügbarkeit bei Geizhals
Core i9-14900K
Lagernd 586,88 EUR
Nicht lagernd 586,89 EUR
Lagernd 586,89 EUR
Lagernd 586,99 EUR
Lagernd 591,23 EUR
Lagernd 591,25 EUR
Lagernd 601,97 EUR
Lagernd 601,97 EUR