1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Ryzen 7000: Raphael soll 256 RDNA-2-Shader bei 1,1 GHz bekommen

Ryzen 7000: Raphael soll 256 RDNA-2-Shader bei 1,1 GHz bekommen

Veröffentlicht am: von

amd-raphaelMit der Ryzen-7000-Serie alias Raphael für den Desktop plant AMD erstmals die Integration einer Grafikeinheit in alle Modelle. Bisher setzte AMD dies nur für die APUs um – künftig können alle Desktop-Prozessoren als APU bezeichnet werden. Für die Ryzen-7000-Serie setzt AMD dabei genau wie bei den Ryzen-6000-Prozessoren für Notebooks auf die RDNA-2-Architektur.

Der für gewöhnlich gut informierte Twitter-Nutzer @KOMACHI_ENSAKA führt an, dass Raphael zwei Workgroups (WGP) mit jeweils zwei Compute Units (CU) einsetzen wird. Bei 64 Shadereinheiten pro CU kommen wir also auf 256 Shader insgesamt. Auf freedesktop.org gibt es zudem einen Treiber (Version 13.0.5) der System Management Unit (SMU) und hier wird eine GFXCLK, also ein Takt, bzw. ein Wert von 1.100 (MHz) erwähnt.

Datenschutzhinweis für Twitter

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Twitter Feed zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Twitter setzt durch das Einbinden des Applets Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf diesen Feed. Der Inhalt wird anschließend geladen und Ihnen angezeigt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Tweets ab jetzt direkt anzeigen

Damit würde die integrierte Grafikeinheit von Raphael nicht an die Umsetzung der Ryzen-6000-Mobile heranreichen. Hier sieht AMD sechs bis zwölf CUs (384 bis 768 Shadereinheiten) vor. Somit sind die GPUs alleine rechnerisch schon 50 % größer und dementsprechend schneller. Allerdings gibt es auch beim Takt einen deutlichen Unterschied. Für die Notebook-Modelle gibt AMD einen Takt von 1,9 bis 2,4 GHz an. Wie erwähnt sollen es bei Raphael aktuell 1.100 MHz sein – also deutlich weniger. In der finalen Version könnte der Takt sich aber noch ändern und er ist noch nicht als final anzusehen.

Mit dem Angebot einer kleinen integrierten Grafikeinheit bietet AMD bei den zukünftigen Desktop-Prozessoren eine weitere Option, die einige sicherlich zu schätzen wissen. Bei Intel gibt es im Desktop schon länger Modelle mit integrierter Grafikeinheit, was in Zeiten extremer Grafikkartenpreise eine gewisse Überbrückung ermöglicht. Viel Leistung sollte man natürlich nicht erwarten, für eine einfache 2D-Ausgabe und ein Video-Encoding reicht es aber allemal aus. Dies sollte auch für Raphael in dieser Umsetzung der Fall sein – sollten die Gerüchte denn stimmen.

Update:

Der Leaker hat seine Aussage in der Form relativiert, das er sie als eigene Vermutung beschreib. Er hat also keinerlei Erkenntnisse über den Ausbau der integrierten Grafikeinheit.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Core i9-12900K und Core i5-12600K: Hybrid-Desktop-CPUs Alder Lake im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDER-LAKE-REVIEW

    Heute ist es soweit: Intel holt zum Gegenschlag gegen AMD aus und will nicht mehr nur weiterhin in der Single-Threaded-Leistung besser als sein Konkurrent sein, sondern dank eines Hybrid-Designs auch in der Multi-Threaded-Leistung. Alder Lake ist laut Intel der größte Schritt in der... [mehr]

  • K wie Mittelklasse: Intel Core i7-12700K im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDER-LAKE-REVIEW

    Nachdem wir uns das schnellste und das langsamste K-Modell der Alder-Lake-Prozessoren bereits angeschaut haben, folgt heute das Mittelklasse-Modell in Form des Core i7-12700K. Nach unserem initialen Test kann man sagen: Intel ist zurück! Viele Aspekte des Alder-Lake-Designs sind neu, von den... [mehr]

  • PS5-Custom-Chip mit Einschränkungen: Das Ryzen 4700S Desktop Kit im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN-4700S

    Anfang Juni stellte AMD das Ryzen 4700S Desktop Kit vor und nachdem anfangs gar nicht so klar war, um was es sich dabei handelt, wissen wir inzwischen, dass es sich bei den hier verwendeten Prozessoren um Ausschuss handelt, der bei der Fertigung des Custom-Chips für die PlayStation... [mehr]

  • BCLK OC: Core i3-12100F und B660-Plattform-Erfahrungen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BCLK-OC

    Nachdem wir uns das Thema Basistakt-Overclocking auf Basis des ASUS ROG Maximus Z690 Hero und dem Core i5-12400 bereits angeschaut haben, bekam das Thema mit der vermeintlichen Unterstützung einiger Mainboards von ASUS mit B660-Chipsatz eine interessante Wendung, da die Kombination aus günstigem... [mehr]

  • Test: Effizienz von Alder Lake in Spielen im Vergleich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDER-LAKE-REVIEW

    In unseren bisherigen Tests der Alder-Lake-Prozessoren spielte natürlich auch der Stromverbrauch eine Rolle. Dabei haben wir aber nur Idle- und Volllast-Betrieb betrachtet, da sich diese am konsistentesten nachstellen lässt und der Volllast-Betrieb das Worst-Case-Szenario... [mehr]

  • Core i5-12400 im Test: Ohne E-Cores zur günstigen und effizienten Gaming-CPU

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORE-I5-12400

    Erst vor wenigen Tagen hat Intel die Alder-Lake-Produktpalette um die sparsameren 65- und 35-W-Modelle ergänzt. Mit dem Core i5-12400 wollen wir uns heute den heißesten Anwärter auf die Preis/Leistungskrone anschauen. Natürlich gäbe es noch zahlreiche weitere interessante Modelle, wir machen... [mehr]