1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Ampere eMAG: ARM-Server-Prozessor in einer Workstation

Ampere eMAG: ARM-Server-Prozessor in einer Workstation

Veröffentlicht am: von

huawei-d920s10In den vergangenen Tagen gab es vermehrt Meldungen, in denen Serverprozessoren auf Basis einer ARM-Architektur eine wichtige Rolle spielten. So aktualisiert Amazon einige seiner Cloud-Instanzen auf den eigenen Graviton2-Prozessor, der 64 Kerne bietet. Huawei stellte kürzlich ein Mainboard für den eigenen ARM-Prozessor Kunpeng 920 vor, welches für den Desktop-Einsatz vorgesehen ist.

Das britische Unternehmen Avantek bietet eine Workstation an, die mit einem Ampere eMAG ausgestattet werden kann. Bei diesem handelt es sich ebenfalls um einen auf einer ARM-Architektur basierenden Server-Prozessor. Je nach Modell soll ein unterschiedlicher Prozessor verbaut werden können. Der Ampere eMAG bietet als 8180 32 Kerne, die mit bis zu 3,3 GHz arbeiten. Dies allerdings nur in der Servervariante. In der angebotenen Workstation sollen es 2,8 GHz sein. Der Turbotakt wird mit 3,0 GHz angegeben. Die von Avantek angebotenen Workstation kann mit 512 GB DDR4-2666 (16 DIMMs stehen zur Verfügung), einer NVMe-SSDs und SATA-Massenspeicherlaufwerken ausgestattet werden.

Für die Ethernet-Anbindung und eventuelle Erweiterungskarten stehen laut Anbieter zahlreiche Optionen zur Verfügung. In den technischen Daten ist die Rede von einem PCI-Express-x16-Steckplatz, der auf PCI-Express 3.0 beruht und über acht Lanes angebunden ist. Falls notwendig kann eine AMD FirePro W2100, Radeon Pro WX 5100 oder eine NVIDIA Quadro GV100 hinzukonfiguriert werden. Das verwendete Mainboard hat offenbar einen Baseboard Management Controller (Aspeed AST2500) verbaut.

Für das Betriebssystem besteht die Wahl zwischen Ubuntu, CentOS, SUSE SLES und OpenSUSE. Natürlich aber kann das OS später noch eigenhändig installiert und damit geändert werden.

In der Basisvariante kostet die Ampere eMAG 64bit Arm Workstation 3.692 US-Dollar. Je nach Konfiguration an Arbeits- und Massenspeicher sowie einer Workstation-Grafikkarten sind aber auch schnell mehr als 20.000 US-Dollar erreicht.

Ob und welche Vorteile der Einsatz einer solchen Workstation hat, dazu fehlen uns die Erkenntnisse. Es dürfte jedoch zumindest einige Argumente geben, die für eine Workstation mit einem solchen Prozessor sprechen, ansonsten gäbe es kein solches Angebot.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Core i9-12900K und Core i5-12600K: Hybrid-Desktop-CPUs Alder Lake im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDER-LAKE-REVIEW

    Heute ist es soweit: Intel holt zum Gegenschlag gegen AMD aus und will nicht mehr nur weiterhin in der Single-Threaded-Leistung besser als sein Konkurrent sein, sondern dank eines Hybrid-Designs auch in der Multi-Threaded-Leistung. Alder Lake ist laut Intel der größte Schritt in der... [mehr]

  • K wie Mittelklasse: Intel Core i7-12700K im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDER-LAKE-REVIEW

    Nachdem wir uns das schnellste und das langsamste K-Modell der Alder-Lake-Prozessoren bereits angeschaut haben, folgt heute das Mittelklasse-Modell in Form des Core i7-12700K. Nach unserem initialen Test kann man sagen: Intel ist zurück! Viele Aspekte des Alder-Lake-Designs sind neu, von den... [mehr]

  • Ein letztes Hurra auf AM4: Der Ryzen 7 5800X3D im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN7-5800X3D

    Vor etwas mehr als einer Woche erschienen die ersten Tests des Ryzen 7 5800X3D, dem ersten Prozessor mit 3D V-Cache, der explizit auf Spiele ausgelegt ist und hier seine Stärken haben soll. Inzwischen ist der Prozessor auch im Handel verfügbar. Heute wollen wir unseren Test des Einhorns für AM4... [mehr]

  • Core i5-12400 im Test: Ohne E-Cores zur günstigen und effizienten Gaming-CPU

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORE-I5-12400

    Erst vor wenigen Tagen hat Intel die Alder-Lake-Produktpalette um die sparsameren 65- und 35-W-Modelle ergänzt. Mit dem Core i5-12400 wollen wir uns heute den heißesten Anwärter auf die Preis/Leistungskrone anschauen. Natürlich gäbe es noch zahlreiche weitere interessante Modelle, wir machen... [mehr]

  • BCLK OC: Core i3-12100F und B660-Plattform-Erfahrungen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BCLK-OC

    Nachdem wir uns das Thema Basistakt-Overclocking auf Basis des ASUS ROG Maximus Z690 Hero und dem Core i5-12400 bereits angeschaut haben, bekam das Thema mit der vermeintlichen Unterstützung einiger Mainboards von ASUS mit B660-Chipsatz eine interessante Wendung, da die Kombination aus günstigem... [mehr]

  • Test: Effizienz von Alder Lake in Spielen im Vergleich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDER-LAKE-REVIEW

    In unseren bisherigen Tests der Alder-Lake-Prozessoren spielte natürlich auch der Stromverbrauch eine Rolle. Dabei haben wir aber nur Idle- und Volllast-Betrieb betrachtet, da sich diese am konsistentesten nachstellen lässt und der Volllast-Betrieb das Worst-Case-Szenario... [mehr]