> > > > Intel Xeon Platinum 8284 bietet mehr Basis-Takt bei 240 W

Intel Xeon Platinum 8284 bietet mehr Basis-Takt bei 240 W

Veröffentlicht am: von

xeon-w-3175xIntel hat einige neue Xeon-Prozessoren vorgestellt. Diese verfügen allesamt über eine höhe Thermal Design Power, denn bisher ist hier bei den Cascade-Lake-SP-Modellen bei 205 W das Ende der Fahnenstange erreicht. Einzig die Xeon-Platinum-Modelle der 9000-Serie kommen auf eine TDP von 250 bis 400 W.

Das neue Spitzenmodell für den Sockel LGA3647 ist nun der Xeon Platinum 8284, der mit einem Basis-Takt von 3 GHz noch einmal einen höheren Takt garantieren kann, als der Xeon Platinum 8280 mit 2,7 GHz. Auch das neue Modell bietet 28 Kerne, kann 56 Threads verarbeiten und boostet einzelne Kerne bis 4 GHz. Der Xeon Platinum 8284 unterstützt bis zu 1 TB am DDR4-2933 und auch den Optane DC Persistent Memory. Wer bis zu 2 TB verbauen möchte, muss weiterhin zum Xeon Platinum 8280M greifen.

Ebenfalls neu ist der Xeon Platinum 8274. Er bietet 24 Kerne, die mit einem Basis-Takt von 3,2 GHz und einem Boost-Takt von 4 GHz arbeiten. Er ist damit über dem Xeon Platinum 8268 platziert, der ebenfalls 24 Kerne hat, die aber nur mit 2,9 / 3,9 GHz arbeiten.

Dritter Neuankömmling ist der Xeon Gold 6269Y. Auch er hat eine TDP von 240 W und bietet 22 Kerne. Der Basis-Takt wird mit 3,2 GHz angegeben, Per BIOS sind bis zu 3,7 GHz möglich. Auch hier wird nur DDR4-2666 mit einer Kapazität von nun aber 1 TB unterstützt. Optane DC Persistent Memory kann ebenfalls verwendet werden. Als Basis dient wieder die Cascade-Lake-Architektur.

Der Xeon Platinum 8284 ist damit nicht nur der schnellste aktuelle Xeon-Prozessor, sondern auch der teuerste. Laut Listenpreis verlangt Intel 15.460 US-Dollar pro Stück. Der Xeon Platinum 8274 soll 7.563 US-Dollar kosten. Der dritte neue Prozessor Xeon Gold 6269Y bringt es auf 5.675 US-Dollar.

Zu was die neue Prozessoren in der Lage sind, haben wir uns in einem Server/Workstation-Test mit zwei Xeon Platinum 8280 mit jeweils 28 Kernen angeschaut.