> > > > Intel nennt technische Details zur FOVEROS-Fertigung

Intel nennt technische Details zur FOVEROS-Fertigung

Veröffentlicht am: von

intel-nervana-nnp-l-1000Vor einigen Tagen präsentierte TSMC sein Konzept bzw. einen ersten Prototypen für ein Chiplet-Design für ARM-HPC-Prozessoren. Damit möchte TSMC natürlich die eigenen Technologien wie die Chip-on-Wafer-on-Substrate (CoWoS) Packaging-Technologie oder den Low-voltage-In-Package-Interconnect (LIPINCON) präsentieren.

Die von TSMC veröffentlichten Zahlen ermöglichen aber vor allem einen Vergleich der unterschiedlichen Fertigungs- bzw. Packaging-Technologien. Dabei muss man aber darauf achten, welche Werte man vergleicht. So gibt TSMC den Bump Pitch für den Interconnect an, während dies bei den anderen Herstellern auf andere Verbindungen bezogen sein kann.

Neben den Bump Pitch, also dem Abstand der Bumps zueinander, spielt natürlich auch de Dichte, mit welcher diese zusammengepackt werden können, eine Rolle. Intel gibt diese für eine Standard-Package mit 95 pro Quadratmillimeter an. Für ein EMIB-Verfahren sollen es 560 pro Quadratmillimeter sein und die aktuelle FOVEROS-Technik bringt es auf 828 pro Quadratmillimeter.

Der Vergleich der einzelnen Chiplet-Designs zueinander zeigt die Unterschiede deutlich auf. Während AMD mit der höchsten Datenrate für den Interconnect aufwarten kann, sind Intel und TSMC scheinbar technologisch in der Lage, deutlich kompakter zu fertigen, was auch in der Auslegung der Produkte erkennbar ist. Bei Intel ist FOVEROS im Vergleich zu EMIB noch etwas weiter optimiert worden, wenngleich beide Packaging-Technologien unterschiedliche Zielsetzungen verfolgen. EMIB beschreibt die Umsetzung eines Interconnects bzw. der elektrischen Verbindungen in vertikaler Ausrichtung (2D-Designs), während FOVEROS auch in der dritten Dimension arbeitet.

Gegenüberstellung der Chiplet-Technologien
  AMD IntelIntel TSMC
Packaging MCM EMIBFOVEROS CoWoS
Channel - 1 mm- 500 µm
Interconnect Chiplet-Bumps 130 µm 45 µm36 µm 40 µm
Bump-Dichte 60 / mm² 560 / mm²828 / mm² 625 / mm²
Interconnect Infinity Fabric (IF) Advanced Interface Bus (AIB)- LIPINCON
Datenrate 10,6 GT/s 2 GT/s- 8 GB/s
Leistungsaufnahme 2 pJ/Bit 0,3 pJ/Bit0,15 pJ/Bit 0.56 pJ/bit
konkrete Umsetzung Ryzen 3. Gen
Ryzen Threadripper 3. Gen
EPYC 2. Gen
Stratix 10Lakefield -

AMD konzentriert sich auf den Desktop-Markt, in dem Baugröße und Abstände keine allzu große Rolle spielen. Damit nimmt AMD auch eine etwas geringere Effizienz für den Interconnect in Kauf. Dafür kann AMD in diesem Jahr mit ersten konkrete Produkten für den Desktop- und Servermarkt aufwarten. Die Bump-Dichte für AMD und TSMC haben wir aus dem Bump Pitch errechnet.

Auch Intel liefert mit den Stratix-10-FPGAs und den Lakefield-SoCs bereits erste Produkte aus bzw. wird dies ab dem Spätsommer tun. Für TSMC gilt dies noch nicht, denn AMD lässt seine CPU-Dies und GPUs zwar hier fertigen, das Packaging findet aber an anderer Stelle statt.

Social Links

Kommentare (14)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • 400 gegen 2.000 Euro: Core i7-9700K gegen Core i9-9980XE im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CORE-I9

    Heute wagen wir einmal einen ungewöhnlichen Vergleich: Ein Intel Core i7-9700K gegen einen Core i9-9980XE. Diese beiden Modelle haben neben der Tatsache, dass sie beide von Intel stammen und auf der Skylake-Architektur basieren, wenig miteinander zu tun. Doch wir wollten uns einmal anschauen, wo... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]