> > > > Die ersten Intel Core-i-10000-Prozessoren zeigen sich

Die ersten Intel Core-i-10000-Prozessoren zeigen sich

Veröffentlicht am: von

intelMit einem Core i9-9980XE (Test) oder einem sehr speziellen Core i9-9990XE aber auch einem Core i9-9900K (Test) hat Intel der Meinung vieler nach, nicht nur die Skylake-Architektur so langsam ausgereizt, sondern ist auch beim Namensschema so lange am Ende der vierstelligen Modellnummer angekommen. Wie so oft stellt sich dann natürlich die Frage, wie es mit der nächsten Generation weitergehen wird.

Nun sind unabhängig voneinander in zwei Quellen entsprechende Einträge zu Core-i-10000-Prozessoren von Intel aufgetaucht. Konkret geführt wurden bereits Modellnummer wie i7-10710U, i7-10510U, i5-10210U und i3-10110U.

Offensichtlich handelt es sich dabei um mobile Prozessoren von Intel. Der Basistakt von 1,6 GHz ist für ein Sample nicht weiter verwunderlich, allerdings liest die 3DMark-Software offenbar bereits einen korrekten Basis- und Turbo-Takt von 2,1 bzw. 3,8 GHz aus, so wie er für das finale Produkt geplant ist. Dementsprechend dürfte es sich bei den Prozessoren um solche Modelle handeln, die kurz für dem Marktstart stehen.

Darüber hinaus gibt es Einträge mit ähnlichem Namensschema, bei denen allerdings noch ein Buchstabe eingeschoben wird. So taucht ein Core i7-1065G7 auf, der vier Kerne und eine Thermal Design Power von 15 W besitzen soll. Der Prozessor soll in 10 nm  gefertigt werden und DDR4-3200 unterstützen. Zudem soll es Varianten mit 32, 48 und 64 Execution Units der integrierten Grafikeinheit und eine Unterstützung von AVX-512 geben, was ganz klar auf einen Ice-Lake-Prozessor hindeutet. Was es allerdings mit der Namensgebung 1065G7 auf sich hat, bleibt unklar.

Vieles deutet aber derzeit daraufhin, dass sich Intel nicht für ein komplett neues Namensschema entschieden hat und auch keinen Neustart vornimmt. Stattdessen wird man die Zahlenfolge einfach erweitern. Wie gut dies beim Kunden ankommen wird bzw. ob dies nicht für zu viel Verwirrung sorgt, wird sich noch zeigen müssen.

Immer wieder stoßen die Hersteller auf solche Hürden und oft fallen auch unverständliche Entscheidungen hinsichtlich der Namensgebung. Mit der Core-i3-, i5-, i7- und i9-Serie klassifiziert Intel die Prozessoren zumindest weiterhin grob. Die einzelnen Modellnamen werden aber sicherlich etwas unübersichtlicher werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (24)

#15
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 3069
Core i7-1065G7. Das ist wohl die CPU für Laptops der Regierungschefs der G7. Die haben wahrscheinlich eine spezielle Überwachungsschaltung drin... :p
#16
customavatars/avatar238501_1.gif
Registriert seit: 01.01.2016

Kapitänleutnant
Beiträge: 1608
Bei Desktop finde ich die Namensschemata recht einfach und einleuchtend, wobei ich auch die Stories mit dem "Ich hab nen i7!" kenne.
Wenn ich auf die Mobile Chips schaue allerdings, da habe ich einige Fragezeichen überm Kopf.

Realistisch gesehen muss man aber auch zugeben, dass es nicht einfach ist ein sinnvolles Schema für dutzende Chips und Generationen zu finden.
Intel deckt ja wirklich jeden Bereich ab (teilweise mehrfach).
#17
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 18100
Das Namensschema ist doch bei Desktop wie Mobil gleich: Die i9 sind die Topmodelle, die i7 darunter etc. bis zum i3 und ggf. Pentium und Celeron. Man darf nur nicht den Fehler machen über die einzelnen Kategorien oder besser Serien, die U und Y sind die Notebooks CPUs mit geringer TDP bis 25W, die H die Notebook CPUs mit 35 bis 45W, die S sind eben die Desktop Modelle bis 95W und die X die HEDT CPUs, also für den S.2066, zu springen und einen i7 der U mit einem der X Reihe oder einen i9 der H Reihe mit einem i9 der X Reihe zu vergleichen. Das es bei den X mit generell hoher Leistung keine i3 als kleinstes und bei den U keinen i9 als größtes Modell gibt, kann natürlich dazu verleiten dies zu tun, sollte aber wohl eher so verstanden werden, dass eben eine U Serie CPU generell nicht so leistungsstark ist, als dass man ihr die Bezeichnung i9 geben möchte und alle CPUs für den S. 2066 sowieso so schnell sind, dass sie über jedem i3 stehen.

Es ist eben nicht einfach ein Namensschema zu finden welches eine Unterscheidbarkeit nach Leistungsklassen bietet, ohne komplett unübersichtlich zu sein. So schlecht finde ich das aktuelle daher nicht, mit einem i3 weiß man, dass man innerhalb der unteren Leistungsstufen der jeweiligen Klasse ist und mit einem i7 ist man schon weiter oben, auch wenn ein NUC einem i7 dem i7-9700K oder i7-7820X nicht das Wasser reichen kann. Um dies zu bemerken, muss man sich eben vor dem Kauf informieren, wie es man generell vor dem Abschluss jedes Geschäftes informieren muss, wenn man Fehler vermeiden möchte!
#18
Registriert seit: 01.08.2017
ganz im Westen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1396
Also in den letzten zwei drei Jahren sind die Bezeichnungen grade bei den LowPower und Mobile CPUs schon teilweise verwirrend geworden.
Da kommt mir der 9900KFC auch direkt wieder in den sinn :D
#19
customavatars/avatar96051_1.gif
Registriert seit: 31.07.2008
hadde Frankfurt
ulaY!
Beiträge: 3477
Die Leute waren auch schon verwirrt als es auf einmal Pentium statt 486 hieß. Alter Wein in neuen Schläuchen.
#20
customavatars/avatar273161_1.gif
Registriert seit: 13.08.2017

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 407
seit ihr fertig btt
#21
customavatars/avatar96051_1.gif
Registriert seit: 31.07.2008
hadde Frankfurt
ulaY!
Beiträge: 3477
*seid

Bitte.
#22
Registriert seit: 22.09.2017
Ruhrgebiet
Leutnant zur See
Beiträge: 1097
Ich warte noch auf den i11-!!11elf
#23
customavatars/avatar67057_1.gif
Registriert seit: 28.06.2007
Oberbayern
Kapitänleutnant
Beiträge: 1695
Naja das verwirrende bei den Mobiles ist meiner Meinung nach eher die Core und Thread Anzahl :X
Bei nem i7 ging ich immer von 4C/8T aus, aber da gab's ja dann zum Teil auch bloß 2C/4T usw. Finde man sollte beim Namensschema schon bei Mobile und Desktop wenigstens bei Kernen und Threads konsistent bleiben.
#24
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 18100
Dann könnte man ja nie mehr Kerne bringen oder müsste die Nummer nach dem i auch immer größer werden lassen. Es ist eher wie bei den Modellen von BMW, der 3 ist kleiner als der 5 und der ist kleiner als der 7er, die gilt auch für die X Modelle also SUV, obwohl diese nicht direkt die Größe der traditionellen Modelle haben. Mit der Zeit ist der 3 immer wieder gewachsen und heute so groß wie ein 5 früher und da auch der 5er immer weiter gewachsen ist, ist ein 3er trotzdem immer noch kleiner als ein 5er.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

  • AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

    Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

  • Intel mit eigenen Benchmarks zum i9-9900K, i9-9980XE und i9-9900X (5. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Am gestrigen Nachmittag präsentierte Intel die kommenden Produktlinien bei den Desktop-Prozessoren. Besonders interessant sind dabei natürlich die Core-Prozessoren der 9. Generation, die mit dem Core i9-9900K nun auch ein Modell mit acht Kernen und 16 Threads beinhalten. Im November wird es... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]

  • AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Auf der spanischen Seite El chapuzas Informatico ist ein Bild aufgetaucht, welches die Cinebench-Ergebnisse eines Ryzen 7 2800X zeigen soll. Derzeit lässt sich die Echtheit des Screenshots nicht bestätigen und bisher sind auch noch keine weiteren Informationen zu einem Ryzen 7 2800X... [mehr]

  • Intel Coffee Lake Refresh: Overclocking-Check

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach dem Start der neuen Generation der Intel-Core-Prozessoren stellt sich die Frage, wie es um die Overclocking-Eigenschaften bestellt ist. Erste Ergebnisse lieferte bereits der Test des Core i9-9900K. Doch wie schon in den vergangenen Jahren soll ein umfangreicher Check zeigen, an welchen... [mehr]