1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. LCC, HCC und XCC sowie AVX-Takten für die neuen Xeon-Prozessoren

LCC, HCC und XCC sowie AVX-Takten für die neuen Xeon-Prozessoren

Veröffentlicht am: von

intel-xeon-platinumVor gut zwei Wochen stellte Intel die Xeon-Scalable-Prozessoren der 2. Generation auf Basis der Cascade-Lake-Architektur vor. Das Hauptaugenmerk dieser Generation liegt auf der Unterstützung des Optane DC Persistent Memory sowie von VNNI und DL-Boost. Hinzu kommt mehr Flexibilität im Einsatz der Prozessoren durch die Resource Director und Speed Select Technologie und die Hardware-Mitigationen gegen Sidechannel-Attacken.

Nun hat Intel ein "Specification Update" (PDF) für die neuen Prozessren veröffentlicht und nennt darin auch einige technische Details, die bisher nicht bekannt waren.

Keinerlei Überraschung ist, dass Intel die Cascade-Lake-SP-Prozessoren in drei Die-Größen fertigen lässt. Der LCC-Die (Low Core Count) kommt im R1-Stepping und bietet bis zu acht Kerne. Für die größeren Modelle fertigt Intel den HCC-Die (High Core Count) mit bis zu 18 Kernen im L1-Stepping. Für bis zu 28 Kerne sieht Intel das B1-Stepping des XCC-Dies (Extreme Core Count) vor.

Allesamt werden die Dies weiterhin in 14 nm gefertigt. Intel macht keinerlei Angaben über die Anzahl der Transistoren oder die Die-Größe. Der LCC-Die ist etwa 322 mm² groß, ein HCC-Die bringt es auf 484 mm² und ein XCC-Die auf 698 mm². Es dürfte kleinere Änderungen gegenüber der Skylake-SP-Generation im Hinblick auf die Anzahl der Transistoren und auch die Die-Größe geben, denn die Integration der VNNI-Unterstützung sowie die Hardware-Mitigationen gegen Sidechannel-Attacken zieht Änderungen auf Transistorebene nach sich.

Turbo-Takt sinkt mit AVX teils deutlich ab

Verwenden die Intel-Prozessoren die AVX-, AVX2- oder AVX-512-Befehlssätze, können sie aufgrund der höheren Hardwareanforderungen die Turbo-Taktraten nicht in der Form halten, wie dies ohne AVX der Fall ist. Dies gilt bei den Core-Prozessoren mit AVX-Befehlssätzen ebenso wie bei den Xeon-Prozessoren.

Entsprechend führt das Dokument auch die Taktraten unter Verwendung der AVX-, AVX2- oder AVX-512-Befehlssätze für die verschiedenen Modelle auf – auch in Abhängigkeit mit der Anzahl der verwendeten Kerne. Zwischen 600 und 800 MHz, in einigen Fällen sogar um 900 MHz sinkt der CPU-Takt, wenn sie die Instruktionen mit hohen Anforderungen verwenden. Auch der Basis-Takt fällt mit den AVX-, AVX2- oder AVX-512-Befehlssätzen entsprechend niedriger aus.

Das Dokument nennt für alle Modelle den Turbo- und Basis-Takt und bietet daher einigen potentiellen Anwendern solcher Software einen Einblick auf die zu erwartende Leistung. Cascade-Lake-SP macht gegenüber Skylake-SP rein auf die CPU-Leistung bezogen keine großen Sprünge und dies gilt auch unter Verwendung der AVX-, AVX2- oder AVX-512-Befehlssätze. Der leicht höhere Takt spielt nur im einstelligen Prozentbereich eine Rolle. Je nach Modell hat Intel den neuen Varianten ein paar Kerne mehr spendiert, was im direkten Vergleich natürlich für einen größeren Leistungssprung sorgt.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • Ein Athlon ist noch längst kein Ryzen: Der Athlon 3000G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_ATHLON_200GE

    Für den Athlon 3000G hat sich AMD ein knappes Zeitfenster ausgesucht. Letzte Woche hab es die Testberichte zum Ryzen 9 3950X, zum 25. November erfolgt der Marktstart und auch die Tests zu den Ryzen-Threadripper-Prozessoren werden dann veröffentlicht. Dementsprechend fokussieren wir uns heute auf... [mehr]

  • Schneller dank Zen 2: Ryzen Threadripper 3960X und 3970X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-THREADRIPPER-3RDGEN

    Nachdem sich AMD auf dem klassischen Desktop mindestens auf Augenhöhe zu Intel sieht, will man nun den bereits vorhandenen Vorsprung im High-End-Desktop weiter ausbauen. Den Anfang machen der Ryzen Threadripper 3960X mit 24 und der Ryzen Threadripper 3970X mit 32 Kernen. Zum Vorgänger... [mehr]