1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Intel kündigt mobile 9th Gen Intel Core CPUs für das 2. Quartal an

Intel kündigt mobile 9th Gen Intel Core CPUs für das 2. Quartal an

Veröffentlicht am: von

intelIntel nutzt die Game Developer Conference für ein paar Ankündigungen. Dies geschieht wohl auch im Zuge der Grafikkarten-Ambitionen in näherer Zukunft – wir sprechen hier vom Jahre 2020. Offenbar will man sich die Gelegenheit nicht nehmen lassen, auch eine Hardware-Vorankündigung zu machen. So will man die mobilen "9th Gen Intel Core"-Prozessoren im zweiten Quartal auf den Markt bringen.

Dabei handelt es sich um die H-Series der aktuellen Coffee-Lake-Generation. Konkrete technische Details nennt Intel nicht.

"This portfolio of high-performance mobile processors will power the ultimate laptops for gamers and creators. It has the premium performance gamers need to play and compete with seamless AAA gameplay while also recording and streaming without compromise. With Intel Wi-Fi 6 AX200 (Gig+) delivering the latest Wi-Fi technology for fast, low-latency wire-free gaming and Intel OptaneTM memory enabling large capacity and amazing system performance and responsiveness in even thinner systems, Intel is providing a comprehensive mobile gaming platform. More details to come when we launch in Q2."

Doch es gab bereits einige Gerüchte zu diesen Prozessoren. Das Spitzenmodell Core i9-9980HK wird laut ersten Informationen mit acht Kernen und 16 Threads ausgestattet sein. Die Taktfrequenz soll bei bis zu 5 GHz liegen, allerdings nur bei ausreichender Kühlung. Die TDP soll bei 45 Watt liegen. Außerdem sei ein Core i9-9880H geplant. Hier soll lediglich der freie Multiplikator wegfallen und der Turbo-Boost mit 4,9 GHz etwas geringer ausfallen.

ModellKerne/ThreadsBasis-TaktBoost-TaktTDP
Core i9-9980HK 8/16 - 5,0 GHz45 W
Core i9-9880H 8/16 - 4,9 GHz45 W
Core i7-9850H 8/8 - 4,6 GHz45 W
Core i7-9750H 8/8 - 4,5 GHz45 W
Core i5-9400H 4/8 - 4,3 GHz-
Core i5-9300H 4/8 - 4,1 GHz-

Neben den neuen Top-Modellen soll Intel auch den Core i7-9850H und Core i7-9750H planen. Diese beiden Modelle sind ebenfalls mit acht Kernen angedacht, allerdings muss auf das Hyperthreading verzichtet werden. Damit stehen also nur acht Threads zur Verfügung. Zudem soll die Taktfrequenz mit 4,6 GHz und 4,5 GHz gegenüber dem Core i9-9980HK etwas geringer ausfallen. Die TDP bleibt hingegen mit 45 Watt unverändert.

Nach unteren hin soll das Portfolio mit dem Core i5-9400H und Core i5-9300H abgerundet werden. Die beiden Quad-Cores sollen acht Threads spendiert bekommen und bieten einen Turbo-Boost von 4,3 bzw. 4,1 GHz. Der Basis-Takt sowie viele weitere technische Details sind bei allen genannten Prozessoren hingegen noch unbekannt.

Neues Intel Graphics Command Center

Intel gibt außerdem den Early Access für das neue Graphics Command Center bekannt. Eine Vorschau darauf gab Intel bereits vor fast zwei Wochen. Das neue Graphics Command Center bietet eine überarbeitete Benutzeroberfläche und soll einen weitreichenden Funktionsumfang bieten. Wer möchte kann sich das neue Graphics Command Center über den Microsoft Store besorgen.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]