> > > > Intel Core i9-9980HK: CPU mit acht Kernen fürs Notebook geplant

Intel Core i9-9980HK: CPU mit acht Kernen fürs Notebook geplant

Veröffentlicht am: von

intel-cpuAcht Rechenkerne stehen von Intel derzeit lediglich beim Desktop zur Verfügung, während beim Notebook maximal sechs Rechenkerne gewählt werden können. Doch mit dem der Core i9-9980HK könnte sich dies ändern. Mit dem Prozessor sollen auch acht Rechenkerne ins Notebook kommen.

Der Core i9-9980HK wird laut ersten Informationen mit acht Kernen und 16 Threads daherkommen. Die Taktfrequenz soll bei bis zu 5 GHz liegen, allerdings nur bei ausreichender Kühlung und wohl lediglich für eine sehr kurze Zeit. Denn die TDP soll laut Spekulationen wie bei den Vorgängern unverändert bei 45 Watt liegen. Außerdem sei der i9-9880H geplant. Hier soll lediglich der freie Multiplikator wegfallen und der Turbo-Boost mit 4,9 GHz etwas langsamer ausfallen.

Neben den neuen Top-Modellen soll Intel auch den Core i7-9850H und Core i7-9750H planen. Bei beiden mobilen CPUs seien  ebenfalls acht Kerne geplant, allerdings muss auf Hyperhtreading wohl verzichtet werden. Damit stehen auch nur acht Threads bereit. Zudem soll die Taktfrequenz mit 4,6 GHz und 4,5 GHz gegenüber dem Core i9-9980HK geringer ausfallen. Die TDP bleibt hingegen mit 45 Watt vermutlich unverändert.

ModellKerne/ThreadsBasis-TaktTurbo-Boost
i9-9980HK8/16?5,0 GHz
i9-9880H8/16?4,9 GHz
i7-9850H8/8?4,6 GHz
i7-9750H8/8?4,5 GHz
i5-9400H4/8?4,3 GHz
i5-9300H4/8?4,1 GHz

Nach unteren hin soll das Portfolio außerdem mit dem Core i5-9400H und Core i5-9300H abgerundet werden. Die beiden Quad-Cores sollen acht Threads spendiert bekommen und mit einem Turbo-Boost von jeweils 4,3 und 4,1 GHz arbeiten. Der Basis-Takt ist bei allen genannten CPUs hingegen noch unbekannt.

Die Veröffentlichung der neuen mobilen Prozessoren für Notebooks sei für das zweite Quartal 2019 geplant. Technisch werden die CPUs auf Coffee Lake Refresh basieren, womit keine neue Architektur zum Einsatz kommt. Intel soll bei den neuen Modellen lediglich an der Anzahl der Rechenkerne und Taktschraube drehen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (15)

#6
Registriert seit: 08.05.2018

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1322
wobei man da mit eigener wlp oder liquid metall nachhelfen kann.
#7
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

Admiral
Beiträge: 11076
Zitat DeckStein;26811520
wobei man da mit eigener wlp oder liquid metall nachhelfen kann.


Bei einem Notebook aber nicht so einfach und man verliert bestimmt auch die Garantie.
#8
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2814
Zitat DeckStein;26811520
wobei man da mit eigener wlp oder liquid metall nachhelfen kann.


Da kannst du noch so gute WLP oder Flüssigmetall verwenden. Wenn die Kühlung an sich zu schwachbrüstig für die erzeugte Hitze ist, dann nutzt das einen Scheiss.
#9
Registriert seit: 08.05.2018

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1322
klar, kann trotzdem helfen.

aber ja, im allgemeinen wäre es kaum aufwand ds etwas mehr kühlung reinzuklatschen.

noch schlimmer bei apple...
#10
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Das große Manko ist die Wärmeabfuhr bei Laptops. Denn die ist, im Vergleich zu Desktoprechnern, einfach nur mies. Es mag Ausnahmen geben, aber im allgemeinen besteht die Kühlung aus einem Miefquirl und zwei Heatpipes. Das wars dann aber auch schon
#11
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2814
Zitat DeckStein;26811570
klar, kann trotzdem helfen.


In einem sehr engen Rahmen mag das die Temperaturen positiv beeinflussen. Aber es macht einfach nicht den Unterschied zwischen "rödelt ständig nur auf Basistakt herum" und "boostet möglichst lange auf voller Taktrate" aus.

Du kannst nunmal eine grundsätzlich zu schwach ausgelegte Kühlkonstruktion mit keiner WLP der Welt zu einer High End Kühlung verzaubern.
#12
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 17945
Morrich, Leistung braucht eben Raum und zwar vor allem zur Kühlung, daher gehören solche CPUs auch nur in die "ultra fetten mobilen Workstations oder riesigen Gaming Boliden", wer sowas in einem ultra flachen und leichten Notebook verbaut kauft, der hat dies einfach nicht verstanden und sollte sich dann nicht wundern, wenn die Performance bei Dauerlast grottig ist, eben weil die Wärme nicht abgeführt wird. Die CPUs sind ja mit den gleichen Dies wie ein 9900K gebaut, die arbeiten normalerweise nur an einem anderen Betriebspunkt um eben die geringere TDP zu bekommen, denn das einzige was die TDP über die tatsächliche Leistungsaufnahme wirklich aussagt ist, dass diese beim Basistakt unterhalb der TDP liegen wird. Bei Nutzung der Turbotakte geht sie dann auch leicht mal um ein Vielfaches über die TDP, denn die ist eben nur eine Angaben zur Auslegung der Kühlung.

Die TDP einer CPU ist spätestens mit der Einführung der Turbotakte nicht wie die Wattzahl einer Glühbirne! Steht der der Glühbirne 40W drauf, dann wird sie auch immer 40W verbrauchen, die CPUs ist dies aber eben nicht so, die kann viel Leistung aufnehmen, wenn das BIOS sie entsprechen ansteuert! Leider scheint dies vielen Leute immer noch nicht bekannt zu sein.
#13
Registriert seit: 26.07.2018

Hauptgefreiter
Beiträge: 166
Ich persönlich sehe schon 4 Kerne in Ultrabooks kritisch. In "richtigen" DTRs gerne, aber mit der typischerweise eben konstruktionsbedingt schwachen Kühlung in Ultrabooks (also gefühlt 95 % des Notebookmarktes) wird bei Last doch sofort der Saft abgedreht.
#14
customavatars/avatar43357_1.gif
Registriert seit: 22.07.2006
orbit des planeten get-low
Korvettenkapitän
Beiträge: 2048
Zitat DeckStein;26811520
wobei man da mit eigener wlp oder liquid metall nachhelfen kann.


mit wärmekühlpaste könnte man da vielleicht helfen. mit schnöder leitpaste verlagert man das problem nur um paar millimeter :P
#15
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 17945
Ycon, Ultrabooks sind auch nur für leichte Lasten wie Office und Surfen gemacht, aber eben nicht für hohe Leistung bei Dauerlast. Dies sagen die Hersteller natürlich nicht so deutlich und die Kunden willen kompakte und leichte Notebooks, also werden solche gebaut und verkauft.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

  • AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

    Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

  • Intel mit eigenen Benchmarks zum i9-9900K, i9-9980XE und i9-9900X (5. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Am gestrigen Nachmittag präsentierte Intel die kommenden Produktlinien bei den Desktop-Prozessoren. Besonders interessant sind dabei natürlich die Core-Prozessoren der 9. Generation, die mit dem Core i9-9900K nun auch ein Modell mit acht Kernen und 16 Threads beinhalten. Im November wird es... [mehr]

  • AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Auf der spanischen Seite El chapuzas Informatico ist ein Bild aufgetaucht, welches die Cinebench-Ergebnisse eines Ryzen 7 2800X zeigen soll. Derzeit lässt sich die Echtheit des Screenshots nicht bestätigen und bisher sind auch noch keine weiteren Informationen zu einem Ryzen 7 2800X... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]

  • Intel Coffee Lake Refresh: Overclocking-Check

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach dem Start der neuen Generation der Intel-Core-Prozessoren stellt sich die Frage, wie es um die Overclocking-Eigenschaften bestellt ist. Erste Ergebnisse lieferte bereits der Test des Core i9-9900K. Doch wie schon in den vergangenen Jahren soll ein umfangreicher Check zeigen, an welchen... [mehr]