> > > > Aus nach 15 Jahren: Intel soll auf Zusatz Extreme Edition verzichten (Update)

Aus nach 15 Jahren: Intel soll auf Zusatz Extreme Edition verzichten (Update)

Veröffentlicht am: von

intel core i9 extreme edition

Probleme mit der 10-nm-Fertigung, fehlende Ankündigungen neuer Produkte, Druck von Seiten AMDs: Für Intel läuft es im Prozessorgeschäft derzeit alles andere als optimal. Da passt es, dass das Unternehmen einen inzwischen etablierten Produktnamen streichen will. Einem Intel-Kenner zufolge soll auf den Zusatz Extreme Edition nach 15 Jahren verzichtet werden.

Beim Kenner handelt es sich um François Piednoël, der lange Jahre für Intel tätig und an der Entwicklung zahlreicher Prozessorfamilien wie Sandy Bridge, Haswell, Broadwell und Kaby Lake beteiligt war. Inzwischen ist Piednoël knapp ein Jahr lang nicht mehr beim Chiphersteller beschäftigt, dürfte aber nach wie vor gut vernetzt sein. Entsprechend kann sein Tweet vom gestrigen Abend als glaubwürdig eingestuft werden. Die Entscheidung, die Marke Extreme Edition einzustellen, sei ein großer Fehler, so seine Nachricht.

Zum Warum äußert sich Piednoël nicht, auch einen möglichen Zeitpunkt nennt er nicht. Offen bleibt zudem, ob Intel lediglich auf den Namenszusatz Extreme Edition zugunsten einer neuen Bezeichnung verzichtet oder die Produktgruppe komplett streicht und entsprechende Prozessoren schlicht in die gewöhnlichen Nomenklatur einsortiert.

Als erster Prozessor trug der Ende 2003 erschienene Pentium 4 Extreme Edition 3.2 den Namenszusatz. Es folgten weiteren Pentium-4-Prozessoren wie der Pentium 4 Extreme Edition 3.46 (Test) auf Gallatin-Basis (130 nm), die als Extreme Edition angeboten wurden, bis Anfang 2005 die Prescott-CPU Pentium 4 Extreme Edition 3.73 (90 nm) folgte. Wenige Wochen später erschien die Ablösung Pentium Extreme Edition 840 (Smithfield, 90 nm), im ersten Quartal 2006 reichte Intel dann die beiden Presler-Modelle (65 nm) Pentium Extreme Edition 955 und Pentium Extreme Edition 965 nach. Weiter ging es über den Core 2 Extreme X6800 (Conroe XE, 65 nm), drei Kentsfield-XE-Modelle (65 nm) sowie Yorkfield XE (45 nm). Etwa ein Jahr später - 2008 - erschien mit dem Core i7-965 Extreme Edition der erste Ableger, der das heute noch aktuelle Namensschema nutzte. Aktuell markiert der Core i9-7980XE die Spitze.

Update

Gegenüber Hardwareluxx hat Intel die Streichung der Marke Extreme Edition dementiert. Es seien keine Namensänderungen hinsichtlich der Core-Extreme-Edition- und X-Series-Prozessoren vorgesehen, so das Unternehmen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (26)

#17
customavatars/avatar273161_1.gif
Registriert seit: 13.08.2017

Hauptgefreiter
Beiträge: 196
Aus meiner Sicht wurde EE durch K ersetzt? lg
#18
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3478
Zitat Performer;26405627
Aber wenn 90 von 100 Leuten eh nur Zocken statt Handbrake zu nutzen und die Grafikkarte der entscheidend Faktor für den Stromverbrauch ist
und von den 90 Leuten wiederum 80 Leute eh nur eine Mittelklasse Grafikkarte haben die durch ein GPU Limit für nur 50% CPU Auslastung sorgt,
müssten dann nicht 80 von 100 Leuten einen Ryzen 5 2600 kaufen weil der nur 165€ kostet statt einem i7-8700K für das Doppelte also 330€ !?

Dann dürfte aber auch niemand der Spieler AMD kaufen ;)
Ein i5 8400 ist in den Spieleratings (siehe zb Bild oder Link) genauso schnell wie AMDs schnellster R7 2700X, der i5 8400 kostet nur 165€.
#19
Registriert seit: 04.08.2015

Flottillenadmiral
Beiträge: 4738
Zitat Ryze mit Sauce;26405810
Ein klassischer Holzmann, News nicht gelesen, Behauptungen untergeschoben.
Am Ende is es völlig egal wie die CPUs heißen.


Er sollte erstmal Google anstrengen um heraus zu finden, was eine Verzichtserklärung ist :P :vrizz:

Intels Namensschema ist eh etwas ... nennen wir es kompliziert aber eher auf Grund der Buchstaben. Mit dem XE konnte man wenigstens noch was anfangen :D
#20
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3137
Desktop finde ich verständlich. Mobile ist wirklich total durcheinander...
#21
customavatars/avatar104207_1.gif
Registriert seit: 12.12.2008
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1768
Zitat Henn1;26406026
Desktop finde ich verständlich. Mobile ist wirklich total durcheinander...

Server bzw Workstation sind noch unverständlicher
#22
Registriert seit: 04.08.2015

Flottillenadmiral
Beiträge: 4738
Okay - alles abseits vom Desktop :D bei Y T S U M und dann auch teilweise noch der gleichen Bedeutung bin ich ausgestiegen :D
#23
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Frischluftfanatiker
Beiträge: 15970
Zitat lll;26405852
Dann dürfte aber auch niemand der Spieler AMD kaufen ;) Ein i5 8400 ist in den Spieleratings genauso schnell wie AMDs schnellster R7 2700X, der i5 8400 kostet nur 165€.

Sind denn im GPU Limit nicht eigentlich alle CPU's gleich schnell bzw. langsam also wäre dann ein Ryzen 5 2600 nicht genauso schnell wie ein i5-8400
aber durch mehr Threads viel zukunftssicherer was doch gerade bei Leuten wichtig ist die nur alle 2-3 Jahre eine 300€ Mittelklasse Grafikkarte kaufen ?
#24
Registriert seit: 04.08.2015

Flottillenadmiral
Beiträge: 4738
Falscher Thread ...
#25
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3478
@Performer, ach diese Platte kennen wir doch schon seit Anno Domini 2010, seit dem Phenom2x6, bei den FX/Visheras hat man das Lied neu aufgelegt, jetzt wird das selbe Lied neu erfunden, muss doch frustrierend sein wenn einem die Realität so viele Jahre zwischen die Beine tritt :coffee:
#26
customavatars/avatar281911_1.gif
Registriert seit: 13.02.2018

Korvettenkapitän
Beiträge: 2148
Ryzen kann problemlos mit den niedrig getakteten i5 mithalten. Das einzige wo sie nicht mithalten ist Kotzgrenze vs. Kotzgrenze. Da hat Intel viele Jahre Vorsprung. Für mich ist es erst einmal überhaupt erfreulich dass es wieder Konkurrenzkampf gibt. Bis 2017 hatte mal gar keine Wahl als Intel zu kaufen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]