> > > > Roboter-Plattform geplant: NVIDIA kündigt Jetson Xavier an

Roboter-Plattform geplant: NVIDIA kündigt Jetson Xavier an

Veröffentlicht am: von

nvidiaNVIDIA hat die Pressekonferenz zur Computex 2018 genutzt, um ein weiteres Produkte aus der AI- und ML-Hardware-Serie vorzustellen: die NVIDIA-Isaac-Plattform, bzw. Jetson Xavier. Keine News gibt es hingegen für die GeForce-Produktlinie – dazu aber in einer gesonderten News etwas mehr.

Mit dem Jetson-System, welches aus einer Platine mit Xavier-SoC besteht, will NVIDIA den Zugang zur Robotics-Forschung vereinfachen. Das Developer-Board wird dazu zu einem vollwertigen System samt Kühlung, Gehäuse und den notwendigen Anschlüssen. Bisher bestanden die Developer-Kits immer nur aus den Boards selbst. Herzstück ist der Xavier-SoC, der bei TSMC gefertigt wird und aus 9 Milliarden Transistoren besteht. NVIDIA gibt eine Rechenleistung von 30 TOPS an. Hier werden acht CPU-Kerne (Carmel ARM64 CPU) mit einer dedizierten Volta-GPU mit 512 Shadereinheiten kombiniert.

Der maßgebliche Anteil der 30 TFLOPS an Rechenleistung wird durch die integrierte GPU geliefert. Die Volta-GPU bietet 512 Shadereinheiten und 20 Tensor-Cores. Neben der INT8-Berechnungen sind die 512 Shadereinheiten noch in der Lage 1,3 TFLOPS an Rechenleistung bei einfacher Genauigkeit aufzubringen. Die Thermal Design Power liegt in der Spitze bei 30 W, typischerweise verbraucht der SoC etwa 20. Laut NVIDIA sind 2 Milliarden US-Dollar an Forschung und Entwicklung in den Xavier-SoC geflossen. 8.000 Mannjahre an Entwicklungsarbeit sind darin eingeschlossen – für NVIDIA eine enorme finanzielle Anstrengung, die sich bisher in den Quartalszahlen noch nicht vollständig wiederspiegeln.

Jetson Xavier, bzw. NVIDIA Isaac ist ab August im Early Access erhältlich und kostet 1.299 US-Dollar. NVIDIA plant ebenfalls eine komplette Roboter-Plattform auf den Markt zu bringen. Diese besteht aus einem zweirädrigen Fahrzeug mit Lidar, Ultraschallsensoren und weiteren Komponenten. Wann diese erscheinen soll, wollte NVIDIA aber noch nicht verraten.