> > > > Cannon Lake-Y mit aktiver Grafikeinheit gesichtet

Cannon Lake-Y mit aktiver Grafikeinheit gesichtet

Veröffentlicht am: von

intelIn den vergangenen Tagen zeigten sich vermehrt Lebenszeichen des ersten Endkunden-Produktes aus der 10-nm-Fertigung aus dem Hause Intel. Lenovo liefert mit dem IdeaPad330-15 in Asien das erste Notebook mit Core i3-8121U aus, inzwischen hat Intel das Modell in die eigene Produktdatenbank aufgenommen.

Dem Core i3-8121U fehlt es aufgrund eines Fehlers in der Fertigung an einer integrierten Grafikeinheit. Daher wird er im Falle des Lenovo IdeaPad330-15 mit einer dedizierten Grafikkarte kombiniert. Nun ist ein Screenshot aus der UL-Benchmark-Datenbank (vormals Futuremark) aufgetaucht, der einen Cannon Lake-Y mit integrieter Grafikeinheit zeigt. Der als Core m3-8114Y bezeichnete Prozessor bietet zwei Kerne und vier Threads, die laut Angaben mit 1,5 GHz arbeiten sollen. Ein Core i3-8121U kommt auf 2,2 GHz.

Die Thermal Design Power dieser Prozessoren sollte bei 4,5 W liegen. Zudem ist bei diesem Modell die integrierte Grafikeinheit aktiv. Sie wird typischerweise als Intel UHD Graphics geführt. In ultradünnen und kompakten Geräten ist meist kein Platz für eine dedizierte GPU, daher ist eine integrierte Grafikeinheit fast schon Pflicht.

Intel nutzt damit in gewisser Weise den Ausschuss der aktuellen 10-nm-Fertigung für den Core i3-8121U und verwendet die guten Dies für den Core m3-8114Y. Als Test Vehicle sollen die Modelle Intel helfen, die Ausbeute zu verbessern, damit 2019 auch wirklich die Massenproduktion der Desktop- und Serverprozessoren starten kann. Intel könnte die Computex in wenigen Wochen dazu nutzen, den Core m3-8114Y samt dazugehöriger Geräte offiziell vorzustellen.

Mit der offiziellen Aufnahme des Core i3-8121U in die Produktdatenbank sollte sich bestätigen, dass dieses Modell keine AVX-512-Befehlssätze unterstützen wird. Dem ist aber offenbar nicht so. So unterstützt der Prozessor sehr wohl die entsprechenden Befehlssätze, allerdings kein SGX (Software Guard Extensions ), TSX (Transactional Synchronization Extensions) und CLWB.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren: