> > > > AMD Ryzen 7 2700X erreicht 6 GHz und ist extrem Takt-effizient

AMD Ryzen 7 2700X erreicht 6 GHz und ist extrem Takt-effizient

Veröffentlicht am: von

amd ryzen 7 2700xUnser Artikel zum Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X hat gezeigt, dass AMD der Feinschliff an seinen Ryzen-Prozessoren gelungen ist. Zwar rechtfertigt das Update für Besitzer der ersten Generation keinen Neukauf, wer aber die Anschaffung eines AMD-Systems plant, ist mit der zweiten Generation gut aufgehoben.

Einige Fragen gab es noch beim Overclocking. In unseren Tests erreichte der Ryzen 5 2600X mit Wasserkühlung einen Takt von 4,2 GHz auf allen Kernen bei einer Spannung von 1,525 V. Einzelne Kerne ließen sich auf 4,325 GHz takten. Beim Ryzen 7 2700X war das Ende bei 4,25 GHz auf allen Kernen sowie bei 4,475 GHz auf einem Kern erreicht. Eine Erhöhung der Spannung über 1,45 V hinaus blieb ergebnislos. Weitere Artikel zeigen ähnliche Ergebnisse.

Roman der8auer Hartung hat sich bereits vor einigen Wochen mit dem Overlocking der neuen Prozessoren beschäftigt und seine ersten Ergebnisse in einem Video veröffentlicht. Gute Modelle erreichen laut Roman einen Takt von bis zu 4,5 GHz unter Luft – dies sind aber extreme Ausnahmen. Bei 4,2 bis 4,3 GHz ist meist schon Schluss. In einer Auswertung zeigt sich, dass bei einer CPU-Spannung von 1,2 bis 1,225 V der effizienteste Taktsteigerung zu erreichen ist. Das Verhältnis Leistung pro Watt ist hier noch recht ausgewogen. Mit mehr Spannung lassen sich zwar auch höhere Taktraten erreichen, die Leistung steigt aber nur noch verhältnismäßig gering an.

Interessant wird es dann unter Zuhilfenahme extremer Kühlmethoden. Mit flüssigem Stickstoff werden Minusgrade von -183 °C am Kühlkörper erreicht. Der Prozessor ist dabei etwas wärmer. Ein Ryzen 7 2700X ist bei einem Takt von 5,675 GHz fast so schnell im Cinebench R15 wie ein Intel Core i7-7820X bei mehr als 6 GHz. Ähnliche Ergebnisse werden im Geekbench und GPU-Pi erreicht. Es zeigt sich also wie effizient die Ryzen-Prozessoren der 2. Generation arbeiten können. Die Spannung des Prozessors lag bei 1,75 V, der DDR4-Arbeitsspeicher lief mit 3.733 MHz und sämtliche Limitierungen durch AMD wurden im ebenfalls von uns heute getesteten ASUS ROG Crosshair VII Hero ausgeschaltet.

Um das Maximum aus dem Prozessor heraus zu holen können aber nicht nur Spannung und Takt an ihre Grenzen getrieben werden, per Tool lassen sich die beiden CCX-Cluster getrennt voneinander ansteuern und mit unterschiedlichen Multiplikatoren betreiben. Somit lassen sich die Grenzen hier noch besser ausloten – natürlich nimmt dies auch viel Zeit in Anspruch.

An Maximaltakt konnte der8auer einen Wert von 6.009 MHz mit einem Ryzen 7 2700X erreichen. Bei diesem Takt war aber kein stabiler Betrieb des Systems mehr gewährleistet.

Wenn es um Rekorde geht, ist AMD dem Konkurrenten Intel also dichter auf die Fersen als zuvor. Gleiches gilt auch für die Rohleistung der Prozessoren ohne ein Overclocking.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (51)

#42
customavatars/avatar262521_1.gif
Registriert seit: 25.11.2016
Leipzig
Bootsmann
Beiträge: 539
@digitalbath
Ich bin meine Aussage nochmals durchgegangen und zu den Entschluss gelangt - dass ich ausschließlich die Erfahrung aus der Endzeit in die Wertung heranführe.
In der Anfangszeit ist der AMD FX-8350 sehr gut gewesen, sogar 4,7 GHz sind mit 1.4250V drin gewesen, in höher ich nicht probiert habe, weil ich das Resultat von 4,8 GHz anderer User und von CPU-Z-Screens kenne, nämlich satte +50 Millivolt gleich 5-10 °C.
Ich denke, dass unter dieer Anforderung, also ohne eem Overclocking und auch ohne der AMD Turbo CORE Technology 2.0, ein passiver Betrieb weitreichend möglich ist. Mein Fehler ist gewesen, ich habe den monströsen Anspruch des lädierten AMD FX-8350 zur Bewertung der VRM-Temperatur herangezogen.

Wenn Du Dich das mal irgendwann zutraust ... Unter die Heatsinks zu schauen. Ich will gerne in Erfahrung bringen, welche PWM-Controller noch verbaut sind, also einer muss ja noch für MVDDC und MVDDQ her, wobei MVDDQ womöglich vom VDDA/VDDD-Controller gestellt wird, jedenfalls dieser Controller und die MOSFETs, diese sind mir ein absolutes Rätsel, ich vermute produced by Sinopower Semiconductor, Inc., ist zumindest das Übliche in dieser Preisklasse und die Coils ... Die Marktführer FPCAP Electronics (Suzhou) Co., Ltd. und Nippon Chemi-Con Corporation, welche im Auftrag der Nichicon Corporation produzieren, garantiert nie im Leben - irgendwelcher No-Name-Plunder. Der Richtek RT8871A ist eigentlich gut in zahlreichen AM3+-Brettern vertreten, in den etwas kleineren der Richtek RT8871B. Aber machen wir uns nichts vor: Die Richtek Technology Corporation produziert zwar bei weitem nicht so 'n Plunder wie die STMicroelectronics N.V., jedoch deren Controller mit denen von der Intersil Corporation gleichzusetzen, gehörend zu Renaissance Semiconductor for Advanced Solutions Electronics Corporation, dem großen Kontrahenten von der Infineon Technologies AG, diese zwei der Marktführer International Rectifier Corporation und CHiL Semiconductor Corporation unter Dach hat, andere sind ON Semiconductor Corporation und Texas Instruments Incorporated, das geht dann schon etwas zu weit.


[COLOR="#FF0000"]Update[/COLOR]
Bezugskommentar um Details ergänzt.
#43
Registriert seit: 10.03.2017

Banned
Beiträge: 1168
Zitat REDFROG;26273107
Sämtliche software wird einfach auf mehr kerne entwickelt. ZB kann dann von mir aus jeder Reifen in Dirt Rally einen CPU core thread bekommen. Oder Gruppierungen von K.Is/Passanten/Fahrzeugen in GTA...etc..

Wird uns schon seit über 10 Jahren versprochen. Und was ist daraus geworden? Aber irgendwie muss man sich 16 Kerne ja schönreden wenn es praktisch keinen Einsatzzweck dafür gibt.
#44
Registriert seit: 06.09.2016

Hauptgefreiter
Beiträge: 243
Dank der8auer, sieht man daran wie gut Zen + ist, wenn die Fertigung von Samsung genau so gut wäre wie von Intel.
#45
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3125
Zitat Hardwareaner;26273723
Wird uns schon seit über 10 Jahren versprochen. Und was ist daraus geworden? Aber irgendwie muss man sich 16 Kerne ja schönreden wenn es praktisch keinen Einsatzzweck dafür gibt.

Du musst mir hier ganz sicher nicht sagen ob mein 1950X einen Einsatzzweck hat oder nicht.
Wie sagt man hier so schön Tellerrand und so...
Allein Valves neuer HAMMER editor nutzt teilweise 32 threads.
Blender, Adobe Premiere (und Lightroom wenn man so will), RealityCapture/Photoscan, Blender u.ä, uvm..
Sehr viel (vor allem professionelle) software macht Nutzen von vielen Kernen.
Hinzu kommt der gleichzeitigkeitsfaktor. Während man mit einem i7 2800K GAR NICHTS mehr am PC machen konnte (es sei denn man nimmt 1-2 Kerne der Anwendung weg), kann man heute einfach gleichzeitig AAA games zocken.

Ich hatte vorher 8 Kerne 16 threads. Es ist dann wohl mehr als klar das ich genau wusste wozu ich nun 16 kerne 32 threads benötige. Überlass das mal lieber den großen, die wissen wie man PCs bedient und nicht nur Spiele starten.
Dein Name Hardwareaner ist ziemlich fehl am Platz.
#46
customavatars/avatar75277_1.gif
Registriert seit: 20.10.2007
Berlin - im Auftrag der Krone
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1406
Zitat Luebke;26273589
was mich wundert: warum "nur" 1,75 v unter LN2? verkraften die zen nicht mehr? die meisten cpus die ich kenne gehen unter ln2 bis grob 2 v bevor sie verbrutzeln. vom athlon xp über core 2 bis zum vishrea. nen zen hab ich aber bisher noch nicht getestet ^^ gut zu wissen dass die nicht so viel spannung abkönnen...


Bringt einfach nix. bzw lassen sich dann sogar schlechter takten.

Skylake-X z.B. sind eher so 1,45-1,55 volt unter LN2 :D
#47
Registriert seit: 03.08.2006

Banned
Beiträge: 1674
Zitat Xaphyr;26272430
Mit was für einem völlig unnützem Bullshit manche Menschen ihr Geld verdienen...
Solange es professionelle eSportler (ROFL) gibt, kann jedwede andere Beschäftigung mit der EDV-Hardware nicht als lächerlich dargestellt werden ;)

@REDFROG
Die Programme die du erwähnst hätten sich lieber auf OpenCL konzentriert. Da hat man real ~8x mehr von beim gleichen Preis.
Und Lightroom, "wenn man so will", lässt sich im Vergleich zu anderen solchen meist eher als Negativbeispiel für Multithreading aufführen ;)

Völlig falsch liegst du natürlich nicht, aber wenn was mit 6C/12T auf 4Ghz und einer Soft die ein Privatanwender bezahlen möchte 2018 nicht beweltigt werden kann, dann läuft da was anderes schief.

Ok ich nutz dauernd Blender, während Premiere seine Jobs erledigen muß, und will dabei BF1 zocken. Dann passt das :D
#48
Registriert seit: 10.03.2017

Banned
Beiträge: 1168
Zitat REDFROG;26274582
Überlass das mal lieber den großen, die wissen wie man PCs bedient und nicht nur Spiele starten.

Daran solltest du dir mal ein Beispiel nehmen. Wer propagiert uns denn nahezu perfekte 16-Kern Unterstützung für Spiele und Alltagssoftware als Standard?
#49
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

BannedForEveR
Beiträge: 7941
Zitat Hardwareaner;26275007
Daran solltest du dir mal ein Beispiel nehmen. Wer propagiert uns denn nahezu perfekte 16-Kern Unterstützung für Spiele und Alltagssoftware als Standard?


Hier propagiert Niemand irgendwas, trag doch bitte deinen Hardwarekrieg woanders aus. :hmm:
#50
Registriert seit: 10.03.2017

Banned
Beiträge: 1168
Ach Holzmann, musst du wieder deinen Beitragszähler erhöhen und deine tägliche Quote an Schwachsinn erfüllen?
#51
Registriert seit: 03.08.2006

Banned
Beiträge: 1674
Damit wüßte man wenigstesn ungefähr was seine Ziele sein könnten. Bei dir weiß ich das bis heute nicht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]