1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. AMD Ryzen 7 2700X erreicht 6 GHz und ist extrem Takt-effizient

AMD Ryzen 7 2700X erreicht 6 GHz und ist extrem Takt-effizient

Veröffentlicht am: von

amd ryzen 7 2700xUnser Artikel zum Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X hat gezeigt, dass AMD der Feinschliff an seinen Ryzen-Prozessoren gelungen ist. Zwar rechtfertigt das Update für Besitzer der ersten Generation keinen Neukauf, wer aber die Anschaffung eines AMD-Systems plant, ist mit der zweiten Generation gut aufgehoben.

Einige Fragen gab es noch beim Overclocking. In unseren Tests erreichte der Ryzen 5 2600X mit Wasserkühlung einen Takt von 4,2 GHz auf allen Kernen bei einer Spannung von 1,525 V. Einzelne Kerne ließen sich auf 4,325 GHz takten. Beim Ryzen 7 2700X war das Ende bei 4,25 GHz auf allen Kernen sowie bei 4,475 GHz auf einem Kern erreicht. Eine Erhöhung der Spannung über 1,45 V hinaus blieb ergebnislos. Weitere Artikel zeigen ähnliche Ergebnisse.

Roman der8auer Hartung hat sich bereits vor einigen Wochen mit dem Overlocking der neuen Prozessoren beschäftigt und seine ersten Ergebnisse in einem Video veröffentlicht. Gute Modelle erreichen laut Roman einen Takt von bis zu 4,5 GHz unter Luft – dies sind aber extreme Ausnahmen. Bei 4,2 bis 4,3 GHz ist meist schon Schluss. In einer Auswertung zeigt sich, dass bei einer CPU-Spannung von 1,2 bis 1,225 V der effizienteste Taktsteigerung zu erreichen ist. Das Verhältnis Leistung pro Watt ist hier noch recht ausgewogen. Mit mehr Spannung lassen sich zwar auch höhere Taktraten erreichen, die Leistung steigt aber nur noch verhältnismäßig gering an.

Interessant wird es dann unter Zuhilfenahme extremer Kühlmethoden. Mit flüssigem Stickstoff werden Minusgrade von -183 °C am Kühlkörper erreicht. Der Prozessor ist dabei etwas wärmer. Ein Ryzen 7 2700X ist bei einem Takt von 5,675 GHz fast so schnell im Cinebench R15 wie ein Intel Core i7-7820X bei mehr als 6 GHz. Ähnliche Ergebnisse werden im Geekbench und GPU-Pi erreicht. Es zeigt sich also wie effizient die Ryzen-Prozessoren der 2. Generation arbeiten können. Die Spannung des Prozessors lag bei 1,75 V, der DDR4-Arbeitsspeicher lief mit 3.733 MHz und sämtliche Limitierungen durch AMD wurden im ebenfalls von uns heute getesteten ASUS ROG Crosshair VII Hero ausgeschaltet.

Um das Maximum aus dem Prozessor heraus zu holen können aber nicht nur Spannung und Takt an ihre Grenzen getrieben werden, per Tool lassen sich die beiden CCX-Cluster getrennt voneinander ansteuern und mit unterschiedlichen Multiplikatoren betreiben. Somit lassen sich die Grenzen hier noch besser ausloten – natürlich nimmt dies auch viel Zeit in Anspruch.

An Maximaltakt konnte der8auer einen Wert von 6.009 MHz mit einem Ryzen 7 2700X erreichen. Bei diesem Takt war aber kein stabiler Betrieb des Systems mehr gewährleistet.

Wenn es um Rekorde geht, ist AMD dem Konkurrenten Intel also dichter auf die Fersen als zuvor. Gleiches gilt auch für die Rohleistung der Prozessoren ohne ein Overclocking.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • Ein Athlon ist noch längst kein Ryzen: Der Athlon 3000G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_ATHLON_200GE

    Für den Athlon 3000G hat sich AMD ein knappes Zeitfenster ausgesucht. Letzte Woche hab es die Testberichte zum Ryzen 9 3950X, zum 25. November erfolgt der Marktstart und auch die Tests zu den Ryzen-Threadripper-Prozessoren werden dann veröffentlicht. Dementsprechend fokussieren wir uns heute auf... [mehr]

  • Schneller dank Zen 2: Ryzen Threadripper 3960X und 3970X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-THREADRIPPER-3RDGEN

    Nachdem sich AMD auf dem klassischen Desktop mindestens auf Augenhöhe zu Intel sieht, will man nun den bereits vorhandenen Vorsprung im High-End-Desktop weiter ausbauen. Den Anfang machen der Ryzen Threadripper 3960X mit 24 und der Ryzen Threadripper 3970X mit 32 Kernen. Zum Vorgänger... [mehr]