1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. AMD Ryzen 7 2700X taktet 300 MHz höher als Vorgänger

AMD Ryzen 7 2700X taktet 300 MHz höher als Vorgänger

Veröffentlicht am: von

amd ryzen teaser 100Es ist nicht unüblich, dass kurz vor einem Marktstart immer mehr Details zu einem Produkt auftauchen. In Kürze wird AMD die zweite Ryzen-Generation alias Pinnacle Ridge in den Handel entlassen, auch wenn wir das genaue Datum noch nicht kennen. Nun sind die technischen Daten eines Ryzen 7 2700X an die Öffentlichkeit gelangt und diese geben Rückschlüsse auf mögliche Taktsteigerungen der neuen Modelle.

Im Futuremark 3DMark wird der Ryzen 7 2700X als eben solcher und nicht mehr mit einem Codenamen ausgelesen. Der Basistakt soll bei 3,7 GHz liegen, per Boost werden 4,1 GHz angezeigt, wobei es genau wie beim Ryzen 5 2600 ein zusätzliches Taktplus (durch XFR) von bis zu 100 MHz gibt. Beim Ryzen 7 2700X wird mit 4.125 MHz allerdings nur ein kleines Plus ausgelesen. Ein anderer Datenbankeintrag zeigt sogar 4,2 GHz an.

Die RYZEN-Modelle im Vergleich
Modell TDP (W) Kerne Threads Basis- / 2-Kern / All-Core XFR L3-Cache
Ryzen 7 2700X 95 W 8 16 3,7 / 4,1 / - GHz 100 MHz 16 MB
Ryzen 7 1700X 95 W 8 16 3,4 / 3,8 / 3,5 GHz 100 MHz 16 MB
Ryzen 5 2600 65 W 6 12 3,4 / 3,8 / - GHz 100 MHz 16 MB
Ryzen 5 1600 65 W 6 12 3,2 / 3,6 / 3,4 GHz 100 MHz 16 MB

Vor einigen Wochen tauchte ein Sample des Ryzen 5 2600 auf. Dieser bietet sechs Kerne und zwölf Threads. Als ZD2600BBM68AF_38/34_Y deutete dieses Modell auf einen Basistakt von 3,4 GHz hin, per 2-Kern-Boost sollen 3,8 GHz erreicht werden. Ein Ryzen 5 2600 wäre damit um jeweils 200 MHz schneller als der Ryzen 5 1600. Die Angaben zum All-Core-Boost kennen wir noch nicht, Basis- und Boost-Takt für zwei Kerne sind aber schon einmal 200 MHz höher.

Beim Ryzen 7 2700X ist das Taktplus sogar noch etwas höher und das, obwohl hier acht Kerne zur Verfügung stehen. Im Basis- und 2-Kern-Boost sind es 3,7 bzw. 4,1 GHz und damit 300 MHz mehr. Auch hier ist der All-Core-Boost noch unbekannt. Die Anzeige eines Takt über 3,8 bzw. 4,1 GHz deutet wie gesagt daraufhin, dass AMD weiterhin an der Extended Frequency Range (XFR) festhält. Die Technik dahinter soll sogar noch etwas verfeinert worden sein, sodass das Taktplus länger gehalten werden kann.

Auch wenn es sich noch nicht um finale Varianten der Hardware handelt, da der Marktstart näherrückt dürften auch die technischen Daten recht nahe an dem liegen, was wir am Ende sehen werden. Das Taktplus des Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600 gegenüber den jeweiligen Vorgängern gibt aber schon eine grobe Richtung vor. Wer bereits einen Ryzen-Prozessor der ersten Generation besitzt, für den wird sich ein Upgrade wohl kaum lohnen. Wer hier allerdings neu einsteigt, für den werden die Optimierungen in Zen+ sicherlich ein dankbares Angebot sein.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Core i9-12900K und Core i5-12600K: Hybrid-Desktop-CPUs Alder Lake im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDER-LAKE-REVIEW

    Heute ist es soweit: Intel holt zum Gegenschlag gegen AMD aus und will nicht mehr nur weiterhin in der Single-Threaded-Leistung besser als sein Konkurrent sein, sondern dank eines Hybrid-Designs auch in der Multi-Threaded-Leistung. Alder Lake ist laut Intel der größte Schritt in der... [mehr]

  • K wie Mittelklasse: Intel Core i7-12700K im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDER-LAKE-REVIEW

    Nachdem wir uns das schnellste und das langsamste K-Modell der Alder-Lake-Prozessoren bereits angeschaut haben, folgt heute das Mittelklasse-Modell in Form des Core i7-12700K. Nach unserem initialen Test kann man sagen: Intel ist zurück! Viele Aspekte des Alder-Lake-Designs sind neu, von den... [mehr]

  • PS5-Custom-Chip mit Einschränkungen: Das Ryzen 4700S Desktop Kit im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN-4700S

    Anfang Juni stellte AMD das Ryzen 4700S Desktop Kit vor und nachdem anfangs gar nicht so klar war, um was es sich dabei handelt, wissen wir inzwischen, dass es sich bei den hier verwendeten Prozessoren um Ausschuss handelt, der bei der Fertigung des Custom-Chips für die PlayStation... [mehr]

  • BCLK OC: Core i3-12100F und B660-Plattform-Erfahrungen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BCLK-OC

    Nachdem wir uns das Thema Basistakt-Overclocking auf Basis des ASUS ROG Maximus Z690 Hero und dem Core i5-12400 bereits angeschaut haben, bekam das Thema mit der vermeintlichen Unterstützung einiger Mainboards von ASUS mit B660-Chipsatz eine interessante Wendung, da die Kombination aus günstigem... [mehr]

  • Test: Effizienz von Alder Lake in Spielen im Vergleich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDER-LAKE-REVIEW

    In unseren bisherigen Tests der Alder-Lake-Prozessoren spielte natürlich auch der Stromverbrauch eine Rolle. Dabei haben wir aber nur Idle- und Volllast-Betrieb betrachtet, da sich diese am konsistentesten nachstellen lässt und der Volllast-Betrieb das Worst-Case-Szenario... [mehr]

  • Core i5-12400 im Test: Ohne E-Cores zur günstigen und effizienten Gaming-CPU

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORE-I5-12400

    Erst vor wenigen Tagen hat Intel die Alder-Lake-Produktpalette um die sparsameren 65- und 35-W-Modelle ergänzt. Mit dem Core i5-12400 wollen wir uns heute den heißesten Anwärter auf die Preis/Leistungskrone anschauen. Natürlich gäbe es noch zahlreiche weitere interessante Modelle, wir machen... [mehr]