> > > > AMD reduziert die Preise der Ryzen-Prozessoren um bis zu 30 Prozent

AMD reduziert die Preise der Ryzen-Prozessoren um bis zu 30 Prozent

Veröffentlicht am: von

amd ryzen teaser 100Die ersten Ryzen-Prozessoren sind seit gut neun Monaten auf dem Markt und der Nachfolger steht bereits in den Startlöchern. Auch deshalb dürfte AMD zur Ankündigung der Ryzen-Prozessoren der 2000er-Serie eine Preissenkung der bisherigen Modelle angekündigt haben. Besonders die Modelle der Ryzen-7- und Ryzen-5-Serie fallen stark im Preis. Bei den kleineren Modellen blieben sie weitestgehend stabil.

Gleiches gilt für die High-End-Modelle der Ryzen-Threadripper-Serie. Hier sollen die Nachfolger aber auch erst im Sommer 2018 erscheinen. Man kann also davon ausgehen, dass AMD hier in einigen Wochen oder Monaten auch noch einmal an der Preisschraube drehen wird.

Derzeit kennen wir nur die US-Preise, bzw. können die offiziellen Preisempfehlungen und die Senkung in US-Dollar beschreiben. Die Preise sind ohnehin nicht 1:1 in Euro zu übertragen, zumal der Handel in den vergangenen Wochen und Monaten bereits viele Änderungen an den Preisen vorgenommen hat.

Der Ryzen 7 1800X wird von 499 auf 349 US-Dollar reduziert. Der Ryzen 7 1700X wird um 90 US-Dollar günstiger. Beim Ryzen 5 1600 und 1500X sprechen wir von offiziellen 30 US-Dollar. Der neue Ryzen 5 2400G mit Vega-GPU steigt mit 169 US-Dollar ein. Der kleinere Ryzen 3 2200G bei 99 US-Dollar. Damit kennen wir nun auch die Preise für die kleinen APUs für den Desktop-Einsatz.

Bei den Ryzen-Threadripper-Prozessoren wird nur der 1900X von 549 auf 449 US-Dollar reduziert. Die Tabelle gibt hier sicherlich eine bessere Übersicht:

Preisreduzierung bei den Ryzen-Prozessoren
Modell UVP bisher UVP neu
Ryzen Threadripper 1950X 999 US-Dollar 999 US-Dollar
Ryzen Threadripper 1920X 799 US-Dollar
799 US-Dollar
Ryzen Threadripper 1900X 549 US-Dollar 449 US-Dollar
Ryzen 7 1800X 499 US-Dollar 349 US-Dollar
Ryzen 7 1700X 399 US-Dollar 309 US-Dollar
Ryzen 7 1700 329 US-Dollar 299 US-Dollar
Ryzen 5 1600X 249 US-Dollar 219 US-Dollar
Ryzen 5 1600 219 US-Dollar 189 US-Dollar
Ryzen 5 1500X 189 US-Dollar 174 US-Dollar
Ryzen 5 2400G - 169 US-Dollar
Ryzen 5 1400 169 US-Dollar 169 US-Dollar
Ryzen 3 1300X 129 US-Dollar 129 US-Dollar
Ryzen 3 2200G - 99 US-Dollar
Ryzen 3 1200 99 US-Dollar 99 US-Dollar

Es könnte sich in den kommenden Tagen und Wochen also lohnen, einen Blick in den Hardwareluxx-Preisvergleich zu werfen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (202)

#193
customavatars/avatar70861_1.gif
Registriert seit: 19.08.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 13349
Wenn man sich da andere Länder anschaut...
Wie gesagt ist meine Meinung, zu viel Aufwand für zu wenig Profit, zumindest in DE. (wenn man nur mit dem Gaming PC minen möchte)
Mit einer Mining Farm sieht das anders aus.

Wobei ich mich damit noch nicht zu 100% beschäftigt habe.
#194
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 20709
Meinung ist das eine, die reine Rechnung das andere.
Es gibt Coins die sich, je nach Algorithmus mit bestimmten Karten so effizient minen lasen, dass es sich lohnt, allerdings, die GTX970 gehört da nirgendwo zu :)

Trotzdem, es kann sich eben sogar in D lohnen.
Mit einer Miningfarm lohnt es dagegen rel. schnell nicht, da dort eben auch ganz andere Kosten entstehen, ...

Thema Abnutzung:
3 Monaten Mining sind für die Karte weniger schlimm als ein Monat täglich gaming, da Mining-Karten mit reduzierter Spannung bei gleichbleibender Temperatur arbeiten.
Temperaturwechsel und hohe Spannungen sind aber für die Karten das was wirklich schädlich ist.

Da wirst du also, vor allem bei ner “Ich mine mir mal 230€ für RAM zusammen.“ Aktion keine Veränderung an der Karte haben.

Wenn man natürlich mined wie man spielt, hier mal ne Stunde, da mal ne Stunde, das lohnt natürlich nicht, hat es noch nie.
#195
customavatars/avatar70861_1.gif
Registriert seit: 19.08.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 13349
Wie lange müsste man mit einer 1080ti minen, um sich den Ram zu finanzieren...

Bin mal auf die Rechnung gespannt.

Danach sollten wir das Thema aber beenden, ist schon sehr OT ;)
#196
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 20709
Etwa 60 Tage.

Edit:
Rechnen tut das ne Website für die, wie Whattomine oder ähnliche.
Was es dichvreal kostet musst du anhand von Strombedarf und erreichter Hashleistung einer bestimmten Karte selbst einstellen.
#197
customavatars/avatar70861_1.gif
Registriert seit: 19.08.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 13349
Kenne die Seite finde sie etwas verwirrend lol
#198
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 20709
:)

[Strike]Mal zum Kernthema zurück, hat schon mal wer ne Katana in der Hand gehabt?
[/strike]

Edit:
Gedanklich falscher Thread, also zu den Ryzen, ich bin sehr versucht mir nen 1600 + Board zu bestellen, aber irgendwie scheue ich mich, wegen der 2000er am Horizont :)
#199
customavatars/avatar70861_1.gif
Registriert seit: 19.08.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 13349
Warte lieber, so wie ich :fresse:
#200
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 20709
Na och hab keinen Druck, wenn ich fix 6 Kerne brauche, kauf ich n Xeon und hätte die mit meiner 1366-Boardsammlung, und für aktuelle Anwendungen reicht mir der verbaute Xeon 1231 aktuell noch.
Es ist eher ein Haben will ding, genauso wie die 1070Ti hier, die eigentlich nie nötig war.
#201
customavatars/avatar70861_1.gif
Registriert seit: 19.08.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 13349
Next-Gen Ryzen-CPUs: AMD könnte weitere Details auf der GDC 2018 liefern

Ich will endlich meinen I5 loswerden :heul:
#202
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 20709
Ich denke auch, dass ich warte, denn eigentlich bin ich auch nicht sicher, dass sich der Step von nem Xeon 1231v3 auf 6 Kerne lohnt.
Denke eher, das ich bei nem Upgrade gleich verdoppeln sollte :)
Da passt die Ti dann schön zu, alles unter Wasser und gut :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]