> > > > Weiteres Werk für Packaging: Intel erhöht Produktionskapazitäten von Coffee Lake

Weiteres Werk für Packaging: Intel erhöht Produktionskapazitäten von Coffee Lake

Veröffentlicht am: von

8gen-intel-core-i7Auch Wochen nach dem offiziellen Startschuss der Coffee-Lake-Plattform von Intel kämpft das Unternehmen mit einer schlechten Verfügbarkeit seiner Core-Prozessoren aus der S-Serie. Die schlechte Verfügbarkeit soll sich allerdings bereits im Dezember 2017 verbessern, da Intel in China nun ein weiteres Werk für die Fertigstellung der Prozessoren nutzen wird. Derzeit nutzt Intel zwei Assembly/Test-Site in Malaysia zur Fertigstellung der Prozessoren. In diesen Werken werden die belichteten Dies mit dem Träger verbunden, sodass die CPU im Sockel installiert werden kann. Genau hier soll auch der Engpass der Produktion liegen, denn genügend Dies stehen wohl zur Verfügung.

Die Dies werden in zwei Fabs von Intel gefertigt. Neben der Fab 24 in Irland kümmert sich auch die Fab D1X in den USA um die Coffee-Lake-CPUs. Nach der Belichtung werden die Dies aktuell nach Malaysia verschickt und dort nach dem Zusammenfügen mit dem Träger auf ihre Funktion getestet. Mit China kommt nun ein weiteres Werk hinzu, welches sich um das sogenannte Packaging kümmert.

Durch die Erweiterung der Produktionskapazitäten sei noch im Dezember 2017 mit einer besseren Verfügbarkeit der Modelle Core i7-8700K, den Core i7-8700, den Core i5-8600K und den Core i5-8400 zu rechnen. Somit müssen sich Kunden nicht mehr lange gedulden, bis die neue CPU bei den Händlern verfügbar ist respektive ausgeliefert wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 26311
Zitat Martlu;25964052
Und jetzt wissen wir auch wieder, warum die Batches kein Indiz dafür sind, wie hoch das OC Potential ist. Die sollen mal auf die CPU drauf gravieren, woher der Wafer kommt und wann er hergestellt wurde und nicht, wann und wo das Packaging stattgefunden hat.


Die CPUs einer Batch-Nummer stammen alle vom selben Waver, die 4-5 letzten Ziffern der SN geben "Auskunft" über die Platzierung der Dice.

Entzieht sich allerdings meiner Kenntnis wie genau Intel die Dice eines Wavers durchnummeriert ... das wäre mal interessant. ;)
#7
customavatars/avatar11544_1.gif
Registriert seit: 26.06.2004
HH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2590
Zitat lll;25963824
Schon irre das die DIEs zwei Weltreisen machen müssen um zum Kunden zu gelangen, wäre doch viel sinnvoller und schneller wenn die in Irland und Usa gleich alles fertig gekleistert wird, aber hier geht es wohl um Cent beziehungsweise wenige Euro Beträge die man so sparen kann.


Intel hat keine Assembly/Test Werke in USA und Irland. Ob es sinnvoll ist dort welche zu errichten, hängt von vielen Faktoren ab. Allein die Errichtungs- und Inbetriebnahmekosten belaufen sich auf mehrere Milliarden.
#8
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3227
Ich habe einen mainstream 16 Kerner von AMD.
#9
Registriert seit: 01.08.2017
ganz im Westen
Leutnant zur See
Beiträge: 1181
Zitat MoBo 01/04;25964156
Intel hat keine Assembly/Test Werke in USA und Irland. Ob es sinnvoll ist dort welche zu errichten, hängt von vielen Faktoren ab. Allein die Errichtungs- und Inbetriebnahmekosten belaufen sich auf mehrere Milliarden.

Das wirft aber die Frage auf, warum man ein assembly werk nicht direkt neben der Die Produktion setzt.
#10
customavatars/avatar11544_1.gif
Registriert seit: 26.06.2004
HH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2590
Intel hat eine Vielzahl von Fabs, die Wafer herstellen. Denen jeweils ein Assemblierwerk beizustellen ist teurer und weniger effizient als spezialisierte Anlagen an ausgewählten Standorten.
#11
Registriert seit: 01.08.2017
ganz im Westen
Leutnant zur See
Beiträge: 1181
Also baut man ein Assembly werk, wo gar keine Wafer produziert werden? Ich kenne die werke von Intel aber auch gar nicht, desshalb kann es sein, dass in malaysia auch wafer hergestellt werden.
#12
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16697
Intel hat sein Assembly Werk in Cosra Rica 2014 geschlossen, was 1500 Jobs gekostet hat, dies wäre dichter an den USA gewesen, aber offenbar spielen die Lohnkosten dabei schon eine große Rolle.
#13
customavatars/avatar11544_1.gif
Registriert seit: 26.06.2004
HH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2590
In Malaysia und allen anderen aktuellen Assembly/Test-Standorten werden m. W. keine Wafer hergestellt. Nach welchen Kriterien die Standorte gewählt werden, wird im Grunde nicht nach außen kommuniziert. Dass Costa Rica geschlossen wurde, lag auch daran, dass effizientere Werke in Betrieb gegangen sind, welche den Assembly/Test-Bedarf allein decken können.
#14
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1063
Zitat Holt;25964954
Intel hat sein Assembly Werk in Cosra Rica 2014 geschlossen, was 1500 Jobs gekostet hat, dies wäre dichter an den USA gewesen, aber offenbar spielen die Lohnkosten dabei schon eine große Rolle.


evtl ja auch Stromkosten, lade (auch in Bezug auf Erdbeben etc...) + ggf. noch Auflagen welche Chemikalien verwendet werden dürfen + Steuerrechtliches und Zuschüsse sind sicher auch noch relevant.

+ Wenn man es dezentral hat und mehrere Standorte für den selben Zweck sind auch Streiks nicht mehr so schlimm, oder Umweltbedingte Probleme.
#15
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Frischluftfanatiker
Beiträge: 17201
Ist doch clever von Intel. Erst wenig produzieren und schauen wie nach den Tests die Nachfrage ist und dann die Kapazitäten anpassen.
Die hatten wohl selbst nicht damit gerechnet, dass Leute noch 6 Kerner kaufen wenn doch klar ist, dass bald danach 8 Kerner kommen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren: