> > > > Caseking Core i7-8700K Ultra Edition mit Headspreader aus 99,99 Prozent Silber

Caseking Core i7-8700K Ultra Edition mit Headspreader aus 99,99 Prozent Silber

Veröffentlicht am: von

Geht es darum, auch die letzten Megaherz aus einem Prozessor zu quetschen, hat sich wegen der fehlenden Verlötung der aktuellen Prozessoren der Austausch der vom Hersteller verwendeten Wärmeleitpaste zwischen dem Die und dem Heatspreader als probates Mittel herausgestellt.

Zuletzt äußerte sich Roman Hartung alias der8auer zu Verbesserungen bei der Wärmeleitpaste, die Intel seit den Coffee-Lake-Prozessoren verwendet. Ein Köpfen ist zwar weiterhin für ein maximales Overclocking notwendig, dennoch sorgt die verbesserte Wärmeleitpaste ohne Änderungen an der Wärmeabfuhr für niedrigere Temperaturen.

Noch besser wäre natürlich, wenn der Kühler direkt auf dem Die sitzen würde. Hier gibt es allerdings einige Probleme, denn die Kontaktfläche ist dann deutlich kleiner. Die Oberfläche des Dies und das Silizium selbst sind aber sehr spröde, so dass es hier schnell zu Beschädigungen kommen kann.

Die Verteilung des Druckes auf den kompletten Heatspreader hilft auch den Druck über das Trägersubstrat besser zu verteilen. Wird der Kühler nur auf den Die aufgepresst, kann sich das Trägersubstrat, bzw. das PCB des Prozessors leicht durchbiegen. Bei mehreren tausend Pins kann dies dazu führen, dass einige Kontakte des Land Grid Array (LGA) nicht mehr ordnungsgemäß sind. Von einfachem erratischen Verhalten, über fehlende RAM-Bänke bis hin zur kompletten Funktionslosigkeit kann dies führen.

Prozessor mit Custom-Heatspreader aus 99,99 % Silber

Caseking und der8auer haben sich daher für eine bisher nicht großartig verbreitete Idee entschieden. Anstelle des Heatspreaders von Intel, der aus einer Kupferlegierung besteht, setzt Caseking einen aus 99,99 % Silber ein. Das vorläufig als Caseking Core i7-8700K Ultra Edition bezeichnete Produkt wird dann im Online-Shop von Caseking angeboten werden. Auf Facebook wurde ein erstes Bild, das einige Prozessoren mit silbernem Heatspreader zeigt, veröffentlicht.

Im Online-Shop von Caseking sind bereits vorgetestete Prozessoren erhältlich. Auch in anderen Shops werden diese angeboten. Aus dutzenden oder hunderten von Prozessoren werden die besten ausgewählt und mit einem entsprechenden Mindesttakt angeboten. So ist der Vorgänger Core i7-7700K mit versprochenen 4,8, 5,0 oder gar 5,2 GHz erhältlich. Bei einigen dieser Modelle wurde die Wärmeleitpaste gegen Flüssigmetall ausgetauscht. Caseking übernimmt auch die Garantiezeit und erspart es dem Nutzer, selbst nach einem solchen Prozessor zu suchen.

Im Falle des Core i7-8700K scheint man bei Caseking davon auszugehen, dass diese Ultra Edition mit 5,2 GHz garantiert werden kann. Noch unklar ist, wie groß der Effekt des Heatspreaders aus Silber ist und wie teuer die Prozessoren werden. Kupfer beispielsweise hat eine spezifische Wärmekapazität von 385 J/(kg x K), bzw. eine Wärmeleitfähigkeit von 400 W/(m x K). Silber hingegen kommt auf eine Wärmekapazität von 235 J/(kg x K), viel wichtiger aber ist die Wärmeleitfähigkeit von 430 W/(m x K). Entscheidend ist aber sicherlich auch, wie gut der Wärmeübergang zwischen Die und dem silbernen Heatspreader ist. Hinzu kommt, das der originale Heatspreader nicht vollständig aus Kupfer besteht, sondern aus einer Legierung, was die Werte für das Kupfer-Modell noch einmal reduzieren sollte.

Sobald wir nähere Informationen zu den Prozessoren mit silbernem Heatspreader haben, werden wir diese Meldung aktualisieren. Caseking bietet den Core i7-8700K bereits mit 4,8 bis 5,2 GHz an. Der Preis für das Topmodell liegt mit 869 Euro über dem doppelten des Marktpreises und ist bei Caseking auch verfügbar, während man das Standardmodell meist vergeblich in den Shops lieferbar sucht. Die Core i7-8700K Ultra Edition dürfte demnach noch ein paar Euro mehr kosten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 2.78

Tags

Kommentare (478)

#469
customavatars/avatar43200_1.gif
Registriert seit: 18.07.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3243
Zitat Mo3Jo3;25908819
Früher gabs AMD cpus noch ohne heatspreader(bis Athlon?).

Auch Intel bis Pentium IV.
#470
customavatars/avatar260782_1.gif
Registriert seit: 10.10.2016
Im Norden
Bootsmann
Beiträge: 756
Gibt/gab nen Mount Kit von EK damit kannst ohne IHS betreiben.

Gesendet von meinem VKY-L09 mit Tapatalk
#471
Registriert seit: 25.09.2017

Obergefreiter
Beiträge: 100
Zitat Bin2good;25908007
Naja schwer zu vergleichen, mein 7820X haut @4,6 GHz 790K -800K Gflops raus (mit all Mem um die [email protected] 3400, Mesh 3300).
Ein 7800X (6 Kerne) erreicht @ 5 GHz etwa 600 Gflops.
Kann natürlich sein das LinX mit Skylake X besser umgehen kann.


Vermutlich durch AVX-512?
#472
customavatars/avatar75277_1.gif
Registriert seit: 20.10.2007
Berlin - im Auftrag der Krone
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1327
Zitat QuasarAI;25908715
Wozu braucht man die Heatspreader überhaupt. Früher waren die CPUs immer nackt, der Kühler direkt am Chip....
Wenn die CPU nicht vertieft im Board wäre, dann würde ich meinen sofort entfernen.

Beim 3770K habe ich den Heatspreader entfernt und die WLP mit Grizzly liquid metal ersetzt.
Resultat waren 23°C bessere Temps beim gleichem Lüftkühler (Thermaltake Macho).
Waren sogar bessere Temps mit Luft als mit meiner externen MORA3 Wakü und einem Vollkupfer CPU Kühler...

Warum verschlimmbessert man ein Produkt so dermaßen ?


6700K, 7700K und 8700K haben ein zu dünnes PCB. Die Platine verbiegt sich ohne Heatspreader und sitzt außerdem zu tief im Sockel und du hast keinen vernünftigen Anpressdruck weil der Kühler am Kunststoffrand des Sockels aufliegt.
#473
customavatars/avatar27238_1.gif
Registriert seit: 12.09.2005
NRW
Fregattenkapitän
Beiträge: 2985
Verlöten und alle Probleme wären beseitigt.

@der8auer "Handelsübliche" 2x8700K sind nicht mehr auf Lager oder (Untouched Boxed) ?
#474
customavatars/avatar260782_1.gif
Registriert seit: 10.10.2016
Im Norden
Bootsmann
Beiträge: 756
EK-Supremacy PreciseMount Add-on Naked Ivy – EK Webshop

habe ich hier liegen und ihn auch ne Zeitlang ohne IHS benutzt. Aber der Unterschied war im Alltag eig nicht der Rede wert.
#475
Registriert seit: 01.11.2004
Bärlin
Super Moderator
Mr. Alzheimer
Beiträge: 18378
Zitat Master Luke;25908980
Auch Intel bis Pentium IV.


Nicht ganz, es gab auch beim S370 (teilweise) einen Heatspreader.
#476
customavatars/avatar8205_1.gif
Registriert seit: 03.12.2003

Admiral
Beiträge: 13913
Zitat Bin2good;25908007
Naja schwer zu vergleichen, mein 7820X haut @4,6 GHz 790K -800K Gflops raus (mit all Mem um die [email protected] 3400, Mesh 3300).
Ein 7800X (6 Kerne) erreicht @ 5 GHz etwa 600 Gflops.
Kann natürlich sein das LinX mit Skylake X besser umgehen kann.
Dann schmeiss mal eine ältere LinX Version an ohne AVX512 ;)

Wenn CFL AVX512 könnte wären damit sicher nicht 5GHz drin :fresse:

Gesendet von meinem LG-H870 mit Tapatalk
#477
Registriert seit: 19.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4901
Stimmt, an AVX512 hab ich nicht gedacht.
Danke
#478
customavatars/avatar43200_1.gif
Registriert seit: 18.07.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3243
Zitat underclocker2k4;25910152
Nicht ganz, es gab auch beim S370 (teilweise) einen Heatspreader.

stimmt. meine Tualatins musste ich köpfen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]