> > > > Intel Arria 10 GX mit FPGA-Beschleuniger wird ausgeliefert

Intel Arria 10 GX mit FPGA-Beschleuniger wird ausgeliefert

Veröffentlicht am: von

intel

Intel hat damit begonnen, die ersten Samples des FPGA-Beschleunigers mit Arria-10-GPU für Server auszuliefern. Intel arbeitet schon länger an einer entsprechenden Umsetzung und hält sich für den Arria-10-FPGA mit einer Rechenleistung von 1,5 TFLOPS für Fließkommaberechnungen mit einfacher Genauigkeit ein recht breites Anwendungsfeld offen. Mit dem FPGA stellte Intel zusammen mit ZTE einen neuen Rekord für Gesichtserkennung mittels Deep Learning auf.

Der FPGA selbst besteht aus 1,15 Millionen logischen Elementen und ist zudem über einen Interconnect verbunden, der 1 TBit/s erreicht. Dies ist wesentlich schneller, als vieles andere in diesem Bereich und der Schlüssel zum Inferencing eines Deep-Learning-Netzwerkes.

Mit der offiziellen Vorstellung sind nun auch noch weitere technische Daten bekannt. Der FPGA besitzt die bereits bekannte technische Bezeichnung 10AX115N2F40E2LG. Die Interconnect-Bandbreite ist mit 1 TBit/s schon recht hoch, wichtig ist aber auch die externe Anbindung und damit ist nicht nur das PCI-Express-Interface mit acht Lanes gemeint. Der FPGA ist mit einem Multi-Gigabit SERDES Transceiver ausgestattet, der bis zu 15 GBit/s erreicht. Hinzu kommen einmal QSFP mit viermal 10GbE oder einmal 40GbE. Zu den 1,15 Millionen logischen Rechenelementen kommen 53 MB an internem Speicher, zusätzlich sind auch noch 8 GB DDR4 mit ECC-Unterstützung sowie 128 MB an Flashspeicher verbaut.

Die Intel Arria 10 GX FPGA-Beschleunigerkarte ist als Low-Profile-Karte umgesetzt. Die Kühlung erfolgt über einen passiven Kühlkörper, der durch den Luftstrom im Servergehäuse heruntergekühlt wird.

Erster Kunde von Intel für die Arria 10 GX FPGA-Beschleunigerkarte ist Dell EMC. Auf genaue Anwendungsbereiche wollen aber weder Intel noch Dell EMC genauer eingehen. Derzeit werden auch erst die ersten Samples ausgeliefert. Mit einer breiteren Verfügbarkeit wird ab der 1. Jahreshälfte 2018 gerechnet. Weitere Informationen sind auf der Produktseite bei Intel zu finden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6975
Der Kühlkörper sieht echt interessant aus...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]