> > > > Intel Arria 10 GX mit FPGA-Beschleuniger wird ausgeliefert

Intel Arria 10 GX mit FPGA-Beschleuniger wird ausgeliefert

Veröffentlicht am: von

intel

Intel hat damit begonnen, die ersten Samples des FPGA-Beschleunigers mit Arria-10-GPU für Server auszuliefern. Intel arbeitet schon länger an einer entsprechenden Umsetzung und hält sich für den Arria-10-FPGA mit einer Rechenleistung von 1,5 TFLOPS für Fließkommaberechnungen mit einfacher Genauigkeit ein recht breites Anwendungsfeld offen. Mit dem FPGA stellte Intel zusammen mit ZTE einen neuen Rekord für Gesichtserkennung mittels Deep Learning auf.

Der FPGA selbst besteht aus 1,15 Millionen logischen Elementen und ist zudem über einen Interconnect verbunden, der 1 TBit/s erreicht. Dies ist wesentlich schneller, als vieles andere in diesem Bereich und der Schlüssel zum Inferencing eines Deep-Learning-Netzwerkes.

Mit der offiziellen Vorstellung sind nun auch noch weitere technische Daten bekannt. Der FPGA besitzt die bereits bekannte technische Bezeichnung 10AX115N2F40E2LG. Die Interconnect-Bandbreite ist mit 1 TBit/s schon recht hoch, wichtig ist aber auch die externe Anbindung und damit ist nicht nur das PCI-Express-Interface mit acht Lanes gemeint. Der FPGA ist mit einem Multi-Gigabit SERDES Transceiver ausgestattet, der bis zu 15 GBit/s erreicht. Hinzu kommen einmal QSFP mit viermal 10GbE oder einmal 40GbE. Zu den 1,15 Millionen logischen Rechenelementen kommen 53 MB an internem Speicher, zusätzlich sind auch noch 8 GB DDR4 mit ECC-Unterstützung sowie 128 MB an Flashspeicher verbaut.

Die Intel Arria 10 GX FPGA-Beschleunigerkarte ist als Low-Profile-Karte umgesetzt. Die Kühlung erfolgt über einen passiven Kühlkörper, der durch den Luftstrom im Servergehäuse heruntergekühlt wird.

Erster Kunde von Intel für die Arria 10 GX FPGA-Beschleunigerkarte ist Dell EMC. Auf genaue Anwendungsbereiche wollen aber weder Intel noch Dell EMC genauer eingehen. Derzeit werden auch erst die ersten Samples ausgeliefert. Mit einer breiteren Verfügbarkeit wird ab der 1. Jahreshälfte 2018 gerechnet. Weitere Informationen sind auf der Produktseite bei Intel zu finden.

Social Links

Kommentare (1)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • 400 gegen 2.000 Euro: Core i7-9700K gegen Core i9-9980XE im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CORE-I9

    Heute wagen wir einmal einen ungewöhnlichen Vergleich: Ein Intel Core i7-9700K gegen einen Core i9-9980XE. Diese beiden Modelle haben neben der Tatsache, dass sie beide von Intel stammen und auf der Skylake-Architektur basieren, wenig miteinander zu tun. Doch wir wollten uns einmal anschauen, wo... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]