1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Ein 2-Kerner für den Sockel LGA2066: Der Core i3-7360X kündigt sich an

Ein 2-Kerner für den Sockel LGA2066: Der Core i3-7360X kündigt sich an

Veröffentlicht am: von

7900aufmacherWährend Intel im Mainstream-Bereich die Kernanzahl erhöht, dringt der Chipriese bei der HEDT-Plattform in niedrigere Gefilde vor. So sind Informationen zu einem neuen und gleichzeitig bisher unbekannten Enginerring Samples aufgetaucht. Der LGA2066-Prozessor soll über lediglich zwei Kerne und vier Threads verfügen und die Bezeichnung "Core i3-7360X" erhalten.

Genau wie die beiden größeren Kaby-Lake-X-Modelle, wird eine TDP von verhältnismäßig hohen 112 W angegeben. Die beiden Kerne sollen dabei mit einem Takt von 4,3 GHz arbeiten, sprich um lediglich 100 MHz höher als beim Core i3-7350K für den Sockel LGA1151. Identisch fällt dann natürlich die Anzahl von 16 Gen3-Lanes aus, während der L3-Cache 4 MB betragen soll.

Auf dem Engineering Sample steht zwar eine Taktfrequenz von 4,0 GHz, sodass auch von einem Core i5-7640X ausgegangen werden kann, allerdings kann es sich hierbei auch einfach nur um ein frühes Sample handeln.

Mit 220 US-Dollar kein Schnäppchen

Der Core i3-7360X würde dann dem Core i5-7640X den Rang als Einstiegsmodell für den Sockel 2066 ablaufen. Für happige 220 US-Dollar soll der Intel Core i3-7360X den Besitzer wechseln. Nach aktuellem Eurokurs entspräche dies einem Betrag von 183 Euro zzgl. Steuer. Für etwa 30 Euro mehr wäre bereits der Core i5-7640X mit vier physischen Kernen, allerdings ohne SMT-Untertstützung zu haben.

Was Intel dazu bewegen würde, auf einer High-End-Plattform einen Dual-Core-Prozessor anzubieten, ist natürlich reine Spekulation. Davon ab, dass die Kaby-Lake-X-Prozessoren in der Regel nicht ernst genommen werden, da mit Skylake-X Prozessormodelle mit weitaus höherer Kernanzahl ohnehin attraktiver wirken.