> > > > Ein 2-Kerner für den Sockel LGA2066: Der Core i3-7360X kündigt sich an

Ein 2-Kerner für den Sockel LGA2066: Der Core i3-7360X kündigt sich an

Veröffentlicht am: von

7900aufmacherWährend Intel im Mainstream-Bereich die Kernanzahl erhöht, dringt der Chipriese bei der HEDT-Plattform in niedrigere Gefilde vor. So sind Informationen zu einem neuen und gleichzeitig bisher unbekannten Enginerring Samples aufgetaucht. Der LGA2066-Prozessor soll über lediglich zwei Kerne und vier Threads verfügen und die Bezeichnung "Core i3-7360X" erhalten.

Genau wie die beiden größeren Kaby-Lake-X-Modelle, wird eine TDP von verhältnismäßig hohen 112 W angegeben. Die beiden Kerne sollen dabei mit einem Takt von 4,3 GHz arbeiten, sprich um lediglich 100 MHz höher als beim Core i3-7350K für den Sockel LGA1151. Identisch fällt dann natürlich die Anzahl von 16 Gen3-Lanes aus, während der L3-Cache 4 MB betragen soll.

Auf dem Engineering Sample steht zwar eine Taktfrequenz von 4,0 GHz, sodass auch von einem Core i5-7640X ausgegangen werden kann, allerdings kann es sich hierbei auch einfach nur um ein frühes Sample handeln.

Mit 220 US-Dollar kein Schnäppchen

Der Core i3-7360X würde dann dem Core i5-7640X den Rang als Einstiegsmodell für den Sockel 2066 ablaufen. Für happige 220 US-Dollar soll der Intel Core i3-7360X den Besitzer wechseln. Nach aktuellem Eurokurs entspräche dies einem Betrag von 183 Euro zzgl. Steuer. Für etwa 30 Euro mehr wäre bereits der Core i5-7640X mit vier physischen Kernen, allerdings ohne SMT-Untertstützung zu haben.

Was Intel dazu bewegen würde, auf einer High-End-Plattform einen Dual-Core-Prozessor anzubieten, ist natürlich reine Spekulation. Davon ab, dass die Kaby-Lake-X-Prozessoren in der Regel nicht ernst genommen werden, da mit Skylake-X Prozessormodelle mit weitaus höherer Kernanzahl ohnehin attraktiver wirken.

Social Links

Kommentare (65)

#56
customavatars/avatar274425_1.gif
Registriert seit: 14.09.2017

Gefreiter
Beiträge: 47
Häufig wird erzählt, dass diese CPU's für "Nachrüster" sind, sprich für Leute die sich jetzt etwas sparen wollen und später eine dickere CPU nach kaufen.

Ich kaufe mir jetzt eine Kabylake-X CPU und in z.B. einem halben Jahr eine mit mehr Kernen. Was mache ich dann mit der alten? ich muss die CPU wegwerfen oder hoffen das irgendjemand in der selben Situation ist wie ich und meine Gebrauchte kauft.
#57
customavatars/avatar132096_1.gif
Registriert seit: 26.03.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1559
hab das seinerzeit beim 1366 mit nem quad xeon mit ht gemacht, also quasi n i7. war aber für den sockel das kleinste model. daher fürn zwanni gebraucht geschossen und irgendwann in die ecke geschmissen, weil jeder was gleichgutes oder besseres für den sockel hatte. also ja, den i3 kannste allenfalls mit viel glück für ganz kleines geld wieder verkaufen. wer schon son system hat, kann nix damit anfangen, wer n system um die cpu aufbaut, wird für nen i3 garantiert nicht auf 2066 setzen sondern lieber für kleines geld 1151 wählen.
#58
customavatars/avatar274425_1.gif
Registriert seit: 14.09.2017

Gefreiter
Beiträge: 47
Also im Großen und Ganzen hätte Kabylake-X mehr Sinn gemacht, wenn die CPU's verlötet wären. Dann könnte man sie besser als "Enthusiasten"-CPU verkaufen.
#59
customavatars/avatar132096_1.gif
Registriert seit: 26.03.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1559
und selbst das würde eine 2066-plattform ohne 2066 funktionen nicht rechtfertigen. intel hätte lieber speicherkontroller für quadchanel und reg ecc und mehr pci-e-lanes in die cpu bringen sollen, dann wäre der i3 eine sinnvolle cpu geworden. so gibt es scheinbar genau 0 argumente die für die kombi aus kastriertem i3 und teurer 2066-plattform sprechen.
#60
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14407
Das einzige Argument welches ich dafür sehen kann, wäre es ggf. Lizenzkosten für SW zu sparen die pro Kern lizenziert wird. Aber solche SW läuft eher selten auf so einer Consumer HW Plattform und wenn doch, dann täte es sehr wahrscheinlich auch der 7350K auf einem Z270er Board. Aber ich werden mir weder einen 7360X kaufen noch muss ich die Dinger verkaufen, daher habe ich auch keine Grund Argumente dafür zu finden.
#61
Registriert seit: 02.10.2017

Matrose
Beiträge: 1
Lohnt sich nur für Extreme OC Dualcore Rekordjagden. Ansonsten sinnlos.
#62
customavatars/avatar273211_1.gif
Registriert seit: 14.08.2017
Am Heck
Gefreiter
Beiträge: 60
Also was in letzter zeit aufn Markt kommt bei mobos bin ichs ja seit jahren gewohnt das nur noch müll kommt aber blingbling is wichtig,
und bei prozzis jezz auch noch ohne blingbling zwar aber hedt mit 2kerner, i versteh die nicht mehr
#63
Registriert seit: 03.05.2013

Bootsmann
Beiträge: 583
Dieses Produkt passt hervorragend in unsere Zeit. Ein weiterer Ausdruck unserer entarteten Persönlichkeit. Eine Zeit in der wir mit Geländewagen durch Stätte fahren die es ermöglichen, dass kleine Menschen, generell Kinder, bei einem Zusammenstoß ganz sicher unter die Räder kommen und nicht mehr auf der Motorhaube landen. Warum soll auch ein Überleben bei einem Unfall auch mehrheitlich möglich sein für das Kind, wenn doch die Väter und Mütter eh die Ressourcen verschwenden mit 2 Tonnen Panzer SUV die noch mehr den Dreck in die Luft blasen?
Der Beweis für meine Aussage der Dekadenz der Menschheit findest du in den Rechtfertigungen von Menschen für dieses 2 Kerne sinnlos Produkt. Anstatt man hergeht und den Leuten links und rechts eine klebt, die sich für so einen Mist verantwortlich zeigen. Nein, das machen wir nicht. Wir kaufen ja auch Produkte von Apple, die 0,005% Steuern zahlen und deren Chef sich empört darüber, das mehr Steuern zu zahlen eine Frechheit sei.
#64
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14407
Wie sinnlos Leute ein Produkt finden welches sie nicht interessiert, kann denen egal sein die es interessiert. Sollte sich niemand finden den es interessiert ist dies auch allein ein Problem des Herstellers und nicht der Leute die es sowieso nicht kaufen wollten.
#65
Registriert seit: 03.05.2013

Bootsmann
Beiträge: 583
Es gibt eben Menschen die es sich so drehen wie es für ihr Gewissen passt, damit sie sich um die eigene Verantwortung drücken können. Am Ende nur die Lüge in die eigene Tasche. Sind dann wohl mehrheitlich diese Personen die dann sagen: "Das haben wir nicht gewusst."
Es geht aber um Produkte die sich jetzt nicht nur um das Gefallen drehen, sondern um Produkte deren Produktion Ressourcen verbrauchen. Ewiges Wachstum auf endliche Ressourcen geht einfach nicht. Selbst dieser Logik verweigern sich die Verweigerer der Verantwortung. Aber es ist auch nicht mein Ziel unbelehrbare zu überzeugen. Denn unbelehrbare sind eben unbelehrbar, die trotzdem gerne auch meinen wollen. Wir wissen doch. Meinungen sind Meinungen ohne Inhalt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]