> > > > Samsung bringt Exynos i T200 für Smart Home

Samsung bringt Exynos i T200 für Smart Home

Veröffentlicht am: von

samsungSamsung hat mit dem Exynos i T200 einen SoC speziell für IoT-Geräte vorgestellt. Der mobile Prozessor wird vor allem in Produkten für Smart Home zum Einsatz kommen. Laut Hersteller wird der T200 im Low-Power-HKMG-Prozess mit 28 Nanometern hergestellt und soll eine hohe Verarbeitungsleistung bieten. Beim Aufbau greift Samsung auf einen Cortex-R4- sowie einen Cortex-M0+ Kern zurück.

Mit diesen Rechenkernen kann ein Bauteil verschiedene Aufgaben ohne einen zusätzlichen Mikrocontroller-IC im System verarbeiten und ausführen.

Für die Konnektivität sorgt ein integrierten WLAN-Modul. Unterstützt wird hier 802.11 b/g/n im Single-Band-Betrieb bei 2,4 GHz. Neben Microsoft Azure wird auch das IoT-Protokoll IoTivity unterstützt, um ein Zusammenspiel zwischen verschiedenen Geräten zu garantieren.

Ebenfalls betont Samsung eine hohe Datensicherheit. Der Exynos i T200 wird über einen separaten Security-Hardware-Block verfügen, um den Anwender vor einem Angriff zu schützen.

“Beim Exynos i T200 handelt es sich um eine IoT-Lösung, die hinsichtlich Leistungsfähigkeit und Security gemäß den Anforderungen des IoT-Marktes optimiert ist,“ sagt Ben Hur, Vice President of System LSI Marketing bei Samsung Electronics. „Mit verschiedenen Exynos-Lösungsangeboten wird Samsung weiter differenzierten Wert nicht nur für Mobilgeräte, sondern auch für Nicht-Mobilgerätebereiche einschließlich Automotive und IoT liefern.“

Derzeit hat Samsung noch keine konkreten Geräte für den Einsatz des Exynos i T200 angekündigt. Die Massenproduktion des SoC hat jedoch bereits begonnen. Somit könnten schon bald erste Lösungen auf den Markt kommen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

    Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

  • AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

    Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

  • Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

  • Intel mit eigenen Benchmarks zum i9-9900K, i9-9980XE und i9-9900X (5. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Am gestrigen Nachmittag präsentierte Intel die kommenden Produktlinien bei den Desktop-Prozessoren. Besonders interessant sind dabei natürlich die Core-Prozessoren der 9. Generation, die mit dem Core i9-9900K nun auch ein Modell mit acht Kernen und 16 Threads beinhalten. Im November wird es... [mehr]

  • AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Auf der spanischen Seite El chapuzas Informatico ist ein Bild aufgetaucht, welches die Cinebench-Ergebnisse eines Ryzen 7 2800X zeigen soll. Derzeit lässt sich die Echtheit des Screenshots nicht bestätigen und bisher sind auch noch keine weiteren Informationen zu einem Ryzen 7 2800X... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]