1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Snapdragon 835 Mobile PC Platform: ASUS, HP und Lenovo bauen die ersten PCs

Snapdragon 835 Mobile PC Platform: ASUS, HP und Lenovo bauen die ersten PCs

Veröffentlicht am: von

qualcomm snapdragon

Im Zuge der Computex hat Qualcomm die ersten Partner für seine Snapdragon 835 Mobile PC Platform genannt. Mit ASUS, HP und Lenovo konnten gleich drei der weltweit wichtigsten PC-Hersteller von den Vorzügen überzeugt werden. Wirklich konkret wurde bislang aber weder der Chip-Entwickler noch einer der OEMs. Selbst einen groben Termin nennt man inzwischen nicht mehr.

Bislang warb Qualcomm mit einer Verfügbarkeit der ersten Geräte im Laufe des vierten Quartals - also passend zum Weihnachtsgeschäft.

ASUS, HP und Lenovo selbst werben in der Ankündigung lediglich mit den gleichen Vorteilen, die Qualcomm schon seit Monaten selbst wiederholt. So soll die Snapdragon 835 Mobile PC Platform nicht nur bis zu 50 % längere Akkulaufzeiten, sondern auch die Entwicklung deutlich kompaktere Systeme ermöglichen. Begründet wird letzteres einerseits mit der Integration verschiedener Komponenten wie dem LTE-Modem direkt in den SoC, andererseits aber auch mit der passiven Kühlung, die völlig ausreichen soll. Abzuwarten bleibt jedoch, ob die Verkleinerung nicht auch zulasten der Akkus gehen wird und am Ende eben doch keine längeren Laufzeiten möglich werden - ähnliches konnte schon beim Start des Intel Core m beobachtet werden.

Davon abgesehen sollen die ersten Geräte „always connected" sein. Dies, so die drei OEMs, sei ein häufig von Nutzern geäußerter Wunsch. Das gilt aber nicht nur in lokalen drahtlosen Netzwerken, sondern auch abseits eines WLANs. Möglich wird das laut Qualcomm durch das integrierte LTE-Modem sowie die eSIM. Letztere wird derzeit noch nicht von Windows 10 unterstützt, ein entsprechendes Update wurde seitens Microsoft aber bereits angekündigt.

Anders als noch unter Windows RT soll es unter Windows 10 für die ARM-Plattform keine gravierenden Einschränkungen hinsichtlich kompatibler Anwendungen geben. Stattdessen soll der SoC in 32 Bit gehaltene x86-Software emulieren können. Einzig 64-Bit-Programme bleiben somit Außen vor. Allerdings ist noch unklar, mit welchen Performance-Einbußen im Vergleich zu einem reinrassigen x86-System zu rechnen ist.

Zudem wird sich zeigen müssen, ob der Snapdragon 835 für ARM-basierte Windows-10-PCs die erste Wahl sein wird. Mit dem Cortex-A75 hat ARM erst zu Beginn der Woche einen neuen CPU-Kern vorgestellt, der ebenfalls mit Windows 10 zusammenarbeiten soll.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]