> > > > AMD äußert sich zu RYZEN Mobile und RYZEN Pro

AMD äußert sich zu RYZEN Mobile und RYZEN Pro

Veröffentlicht am: von

amd-ryzen

Auf dem 2017 Financial Analyst Day hat AMD auch einige Details zu den Plänen bei den Prozessoren im Bezug auf die mobilen RYZEN- und Pro-Varianten veröffentlicht. Bereits bekannt ist, dass AMD weiterhin an leistungsstarken APUs festhalten und dazu die Zen-Architektur für die Prozessoren mit der Vega-Architektur für die GPUs miteinander koppeln wird. Dieses bisherige Gerücht hat man nun offiziell bestätigt.

Im zweiten Halbjahr sollen die RYZEN-Mobile-Prozessoren erscheinen. Damit liegt man in etwa im Zeitplan dessen, was AMD auf den RYZEN Tech Days im März bereits bestätigt hat, ohne dabei jedoch technische Details zu nennen. Besonders stolz ist AMD auf die Leistungszugewinne - sowohl für den CPU- wie auch den GPU-Part der APU. Die aktuell vorhandenen Prozessoren auf Basis von Bristol Ridge wirken auch schon deutlich antiquiert und basieren teilweise auf steinalten Architekturen.

AMD verspricht für RYZEN Mobile ein Leistungsplus von 50 % beim CPU-Part und ein Leistungsplus von 40 % beim GPU-Part. Dies alles soll mit einer um 50 % verringerten Leistungsaufnahme einhergehen. Neben den neuen Architekturen spielt dabei natürlich die von 28 auf 14 nm verringerte Fertigungsgröße eine wichtige Rolle.

Bereits bei den vergangenen APU-Generationen für den mobilen Bereich lauteten die Versprechungen seitens AMD immer, dass man die eigenen Prozessoren zusammen mit den Partnern auch mit entsprechend guten Komponenten für ein Notebook kombinieren möchte. Gelungen ist dies meist nicht. So wurden häufig schlechte Displays verbaut oder die AMD-Konfiguration eines bestimmten Notebooks war nur mit einer Festplatten, nicht aber einer SSD verfügbar.

Dies soll nun einmal mehr anders werden. Ob dies auch gelingen wird, wird sich aber noch rausstellen müssen. Bis wir erste Produkte mit AMD-APU sehen werden, wird es aber noch etwas dauern. Spät im dritten Quartal, hauptsächlich aber erst im vierten Quartal sollen die ersten Notebooks in den Handel kommen. Bis wir eine wirkliche Vielfalt sehen, dürften wir aber im Jahr 2018 sein.

AMD RYZEN Pro Mobile und APUs für Sockel AM4 erst 2018

Ebenfalls angesprochen wurden die Prozessoren für den professionellen Bereich, die AMD als RYZEN Pro vermarkten möchte. Auch hier wird es Mobile-Prozessoren sowie solche für den Desktop geben. RYZEN Pro Mobile sowie die Desktop-APUs werden aber erst im ersten Halbjahr 2018 eine Rolle spielen.

Die AMD-RYZEN-Pro-Prozessoren sollen deutliche Vorteile gegenüber der Konkurrenz vorzuweisen haben. AMD spricht von einem Leistungsplus zwischen 17 und 33 Prozent – je nach Anwendung.