1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. AMDs RYZEN-5-Serie startet am 11. April

AMDs RYZEN-5-Serie startet am 11. April

Veröffentlicht am: von

amd-ryzenHeute ist es nun soweit und AMD erweitert die RYZEN-Serie um die Modelle mit weniger als acht Kerne. Nachdem wir uns die drei Varianten mit acht Kernen und 16 Threads nun allesamt angeschaut haben, folgen am 11. April vier weitere, die über sechs bzw. vier Kerne verfügen. Aufgrund des Preises dürften viele auf eben diese Modelle gewartet haben, denn damit deckt AMD die attraktive Mittelklasse ab, Vier Wochen werden wir uns aber noch gedulden müssen. Derzeit ist nicht bekannt, wann wir die ersten Samples erhalten werden und euch die entsprechenden Tests präsentieren dürfen.

Alle Modelle der RYZEN-5-Serie verfügen natürlich über einen offenen Multiplikator – AMD hat sich bereits im Vorfeld dazu bekannt. Weiterhin werden alle Modelle über XFR (Extended Frequency Range) verfügen, wenngleich hier noch nicht bekannt ist, ob ein zusätzliches Plus von 100 oder 50 MHz und auf wie viele Kerne XFR angelegt wird.

Konkret angekündigt werden die Modelle RYZEN 5 1600X, 1600, 1500X und 1400. Während die beiden erstgenannten sechs Kerne und zwölf Threads verwenden, sind es bei den beiden letzten nur vier Kerne und acht Threads. Der Basis-Takt reicht von 3,2 bis 3,6 GHz, der Boost-Takt von 3,4 bis 4,0 GHz. Taktraten für das zusätzliche Plus durch XFR nennt AMD nicht. Der Einstieg beginnt mit dem RYZEN 5 1400 für 169 US-Dollar und macht beim RYZEN 5 1600X für 249 US-Dollar halt. Der erste Achtkerner RYZEN 7 1700 kostet 329 US-Dollar.


Die RYZEN-Modelle in der Übersicht
Modell Kerne / Threads Basis- / Boost-Takt XFR-Takt L3-Cache TDP Preis
RYZEN 7 1800X 8 / 16 3,6 / 4,0 GHz 4,1 GHz 16 MB 95 W 559 Euro
RYZEN 7 1700X 8 / 16 3,4 / 3,8 GHz 3,9 GHz 16 MB 95 W 439 Euro
RYZEN 7 1700 8 / 16 3,0 / 3,7 GHz 3,75 GHz 16 MB 65 W 359 Euro
RYZEN 5 1600X 6 / 12 3,6 / 4,0 GHz 4,1 GHz 16 MB 95 W 249 US-Dollar
RYZEN 5 1600 6 / 12 3,2 / 3,6 GHz 3,7 GHz 16 MB 65 W 219 US-Dollar
RYZEN 5 1500X 4 / 8 3,5 / 3,7 GHz 3,9 GHz 16 MB 65 W 189 US-Dollar
RYZEN 5 1400 4 / 8 3,2 / 3,4 GHz 3,45 GHz 8 MB 65 W 169 US-Dollar

Hinsichtlich der TDP spricht AMD nur beim RYZEN 5 1600X von 95 W und sortiert die übrigen drei mit 65 W ein. Einen größeren Unterschied gibt es aber beim L3-Cache. Dies liegt an der Cluster-Konfiguration, wie sie AMD gewählt hat, um auf die sechs bzw. vier Kerne zu kommen. Bisher bestehen alle RYZEN-Prozessoren aus einem Zeppelin-Die, also einen Cluster aus zwei CPU Complexen (CCX). Damit lassen sich 2x 4 CPU-Kerne realisieren, wie man dies in der RYZEN-7-Serie auch getan hat.

Für die Sechskern-Modelle schaltet AMD nun einen Kern pro CCX ab und kommt damit auf sechs Kerne (2x 3 CPU-Kerne). Der L3-Cache bleibt aber mit 16 MB unverändert. Bei den Vierkerner der RYZEN-5-Serie gibt es nun aber einen Unterschied. Auch der RYZEN 5 1500X besteht aus zwei Cluster zu 2x 2 CPU-Kernen und verwendet die vollen 16 MB L3-Cache. Der RYZEN 5 1400 hingegen schaltet die Hälfte des L3-Caches ab und kommt daher auf nur 8 MB. AMD verwendet laut eigener Aussage aber weiterhin 2x 2 CPU-Kerne, also zwei Cluster und nicht wie eventuell zu erwarten wäre nur einen CPU Complex. Dies hat nun zur Folge, dass wir weiterhin eine Interkommunikation zwischen zwei CPU Cluster sehen, was eine gewisse Limitierung der Architektur darstellt. Ob dann die RYZEN-3-Serie bei den Modellen mit vier Kernen auf nur ein Cluster setzt, werden wir im 2. Halbjahr sehen.

In der RYZEN-5-Serie werden drei von vier Modellen mit einem Kühler ausgeliefert. Beim RYZEN 5 1400 liegt der Wraith Stealth bei. Beim RYZEN 5 1600 und 1500X der Wraith Spire.

Weiterhin für das 2. Halbjahr geplant ist die RYZEN-3-Serie. Zu diesen Modellen gibt es aktuell keinerlei neue Informationen.

Bereits auf dem RYZEN-Tech-Day gab AMD einen ersten Ausblick auf die Leistung eines der neuen Modelle und zeigte erste Cinebench-Ergebnisse:

Cinebench R15

Multi-Thread

Cinebench-Punkte
Mehr ist besser

AMD hat passend zur heutigen Ankündigung auch noch ein Video veröffentlicht, in dem auch ein direkter Vergleich zwischen dem Intel Core i7-7600K und dem AMD RYZEN 5 1600X in Blender und Overwatch gezeigt wird.

Social Links

Kommentare (80)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • 400 gegen 2.000 Euro: Core i7-9700K gegen Core i9-9980XE im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CORE-I9

    Heute wagen wir einmal einen ungewöhnlichen Vergleich: Ein Intel Core i7-9700K gegen einen Core i9-9980XE. Diese beiden Modelle haben neben der Tatsache, dass sie beide von Intel stammen und auf der Skylake-Architektur basieren, wenig miteinander zu tun. Doch wir wollten uns einmal anschauen, wo... [mehr]