1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Apples A8-SoC soll leistungsfähigeren Co-Prozessor erhalten (Update)

Apples A8-SoC soll leistungsfähigeren Co-Prozessor erhalten (Update)

Veröffentlicht am: von

apple logoDer im letzten Jahr mit dem iPhone 5s eingeführte A7-SoC war gleich in zweierlei Hinsicht eine Besonderheit im Vergleich mit seinen Vorgängern. Denn zum einen war es Apples erste 64-Bit-Chip, zum anderen kam zum ersten Mal ein Co-Prozessor zum Erkennen von Bewegungsdaten zum Einsatz.

Der M7 sollte und soll gewährleisten, dass die beiden primären CPU-Kerne entlastet und somit der Akku geschont wird. In welchen Punkten sich der neue, wohl mit dem iPhone 6 kommende Apple-SoC, der vermutlich auf den Namen A8 hören wird, von seinem Vorgänger unterscheiden wird, ist derzeit nicht bekannt. Letzten Gerüchten zufolge bleibt es bei zwei Kernen, Taktraten und GPU werden in puncto Höhe respektive Leistungsfähigkeit aller Wahrscheinlichkeit nach aber höher ausfallen. Dies dürfte auch für den Co-Prozessor gelten, der laut GeekBar wieder vorhanden sein soll.

apple m8

Der M8 oder „Phospherus“ genannte Kern soll eine weitaus höhere Performance bieten. Grund hierfür ist der Quelle zufolge der vergrößerte Zuständigkeitsbereich, der nicht mehr nur Bewegungsinformationen sammeln soll, sondern auch als Datenlieferant für HealthKit zum Einsatz kommt. So geht man davon aus, dass auch Informationen wie Puls, Blutzucker, Cholesterin und Kalorienverbrauch vom M8 erfasst und vorverarbeitet werden. Die Rohdaten selbst können wie zuvor von fest im iPhone verbauten Daten oder aber von kompatiblem Zubehör stammen. Zu letzterem könnten Kopfhörer gehören, die Puls und Sauerstoffsättigung des Blutes messen.

Update:

Inzwischen hat sich ein Nutzer aus dem MacRumors-Forum die Zeichnung etwas genauer angeschaut und dabei Ähnlichkeiten zur BMP280-Sensorserie aus dem Hause Bosch gefunden. Bei dieser Serie handelt es sich um barometrische Sensoren. Die geringen Unterschiede durch ein anderes Packaging sowie die anderen Abmessungen würden auch die Bezeichnung BMP282 erklären. Sollte die gezeigten Verschaltungs-Pläne wirklich zum nächsten iPhone gehören, wäre darin ein Höhenmesser verbaut. Mit der BMP280-Sensorserie nicht möglich sind die Messung von Luftfeuchtigkeit und Temperatur. Sollte Apple auch diese Werte erfassen wollen, müsste man zur BME-Serie von Bosch greifen.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]

  • Ein Athlon ist noch längst kein Ryzen: Der Athlon 3000G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_ATHLON_200GE

    Für den Athlon 3000G hat sich AMD ein knappes Zeitfenster ausgesucht. Letzte Woche hab es die Testberichte zum Ryzen 9 3950X, zum 25. November erfolgt der Marktstart und auch die Tests zu den Ryzen-Threadripper-Prozessoren werden dann veröffentlicht. Dementsprechend fokussieren wir uns heute auf... [mehr]

  • Schneller dank Zen 2: Ryzen Threadripper 3960X und 3970X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-THREADRIPPER-3RDGEN

    Nachdem sich AMD auf dem klassischen Desktop mindestens auf Augenhöhe zu Intel sieht, will man nun den bereits vorhandenen Vorsprung im High-End-Desktop weiter ausbauen. Den Anfang machen der Ryzen Threadripper 3960X mit 24 und der Ryzen Threadripper 3970X mit 32 Kernen. Zum Vorgänger... [mehr]

  • AMD Ryzen 3 3300X und Ryzen 3 3100 im Test: Kleine Ryzen für Gamer ganz groß

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_3_3300X_3100_REVIEW

    Mit dem AMD Ryzen 3 3300X und dem Ryzen 3 3100 skaliert AMD seine aktuellen Ryzen-3000-Prozessoren weiter nach unten und drückt die Einstiegskosten seiner CPUs auf knapp 130 bis 110 Euro. Mit vier Kernen und SMT sowie weiterhin hohen Taktraten und allen Vorzügen der... [mehr]